Zack! Spontanes Techno BBQ in Minden

DJ Morris, Nana K. und Ben Champell luden spontan zum Zack! Open Air - Techno BBQ ein und legten Platten auf Kanzlers Weide auf

Techno-Fans
Fans tanzten vergangenen Samstag ausgelassen auf spontaner Techno-Party auf Kanzlers Weide in Minden – Fotos: onm

Die ersten warmen Sonnenstrahlen sind draußen und „Zack!“ luden DJ Morris, DJ Nana K. und DJ Ben Champell spontan zum Techno BBQ auf Kanzlers Weide in Minden ein und legten im Freien die Platten auf. Die erste Open Air-Veranstaltung in diesem Jahr war geboren.

Der Zeitpunkt war gut gewählt, das Wetter passte. Bevor „Atomic Apple Events“ und „Pandemie Music“ im Bunker Minden am 2. April 2016 den Techno-Flur unter dem Motto „Endstation“ eröffneten sowie „Die fantastischen 5“ bzw. „Fanta 5“ (also das Almundo, Extrablatt, Victoria Hotel, Markt 15 und Kaffeehaus) am Marktplatz ab jeweils 22 Uhr die Mindener Innenstadt zur Partymeile umfunktionierten, kamen die Jungs vom „Techno BBQ“ aus Minden auf die Idee, aufgrund der ersten frühlingshaften Temperaturen vorher unter freiem Himmel einzustimmen.

DJ Morris
DJ Morris rief zum spontanen Techno BBQ auf

„Zack! Die ersten Sonnenstrahlen, das erste Mal im Tanga draußen, das erste Mal Bier im Bauchnabel! Was würdet ihr sonst an diesem sonnigen Samstag machen?! Spielt auch keine Rolle – wir haben Techno. Gruppenseelebaumelnlassen, Rudelsonnen und dabei noch gemütlich eine Pilsette genießen.“

Logisch, dass sich diese Facebook-Veranstaltungs-Einladung von Morris Stegink wie ein Lauffeuer im Netz verbreitete. Der gebürtige Berliner, der seine neue Heimat in Minden gefunden hat und unter „DJ Morris“ (Supdub Records, Berlin) sich einen Namen in der Techno-Szene machte, ist ja bekannt für seine spontanen Ideen.

Und wir waren live dabei, wie sich so ein Aufruf verbreitet.

Von der gegen 16 Uhr noch geringen Menschenmenge angezogen fragten wir nach, was los sei, und erfuhren von dem spontanen, aber bei der Stadt angemeldeten, Techno BBQ (von Lauscher auf! aus Bückeburg).

Tatsächlich hatten unter der Glacisbrücke DJ Morris, DJ Nana K. (Kallias, Bielefeld) und DJ Ben Champell (PP Music, Hamburg) ihr Mischpult aufgebaut und sorgten für Stimmung. Währenddessen zuckten zahlreiche Jugendliche ihr Smartphone und riefen über WhatsApp, Facebook, Twitter und per Telefonat jeden an, den sie kannten.

So versammelten sich innerhalb weniger Stunden Hunderte von Techno-Fans auf einem Platz und brachten Decken und Verpflegung (meist in Form von flüssiger „Nahrung“) mit. Entweder genossen sie einfach bei sonnigem Wetter unter freiem Himmel die Musik und die Gesellschaft ihrer Freunde, manche tanzten aber auch vor dem Mischpult an der extra aufgestellten künstlichen Palme. Andere, wie offensichtlich Flüchtlinge, standen auf der Glacisbrücke, schauten von oben herab und ließen die Feier auf sich wirken.

Flüchtlinge auf der Glacisbrücke
Staunend versammelten sich offenbar Flüchtlinge auf der Glacisbrücke, um den Feiernden auf Kanzlers Weide zuzuschauen

Um 20 Uhr endete die Open-Air-Veranstaltung und die Leute zogen Richtung Innenstadt zur „Fanta 5“-Partymeile und zum Bunker Minden, um dort bis in die frühen Morgenstunden weiterzufeiern – während sich das Mindener Rathaus weiträumig einzäunte – vermutlich um die Feierwütigen abzuhalten. Polizeimeldungen aus der Partynacht, was die Feiernden angeht, sind uns nicht bekannt. Daher verlief die Mindener Techno-Nacht wohl friedlich.

++ Update 08.04.2016 ++
Was den Bauzaun rund ums Rathaus angeht, ist dieser nicht wegen der feierwütigen Technofans aufgestellt worden, sondern die Fassade bröckelt seit rund einer Woche. Laut Pressestelle der Stadt Minden lösten sich Teile der historischen Sandsteinfassade und fielen herunter. Seit 4. April 2016 werden die Schäden durch eine Fachfirma beseitigt.

Nun aber zu unserer kleinen Bildergalerie:


Diesen Bericht teilen: