„Wir haben die Zukunft der Stadt Minden ausgewürfelt“

Detlef Müller gewinnt Würfelspiel "Kardey" bei Verlosung von Bürgermeisterkandidat Jürgen Schnake

Gewinnüberreichung Kardey

Jürgen Schnake überreichte am Mittwoch eine Familienspielepackung persönlich seinem Gewinner Detlef Müller (v. li.) am Poos in Minden – Foto: onm

Der Mindener Detlef Müller konnte sich am Mittwoch über den Gewinn einer Edition des Würfelspiels „Kardey“ freuen, das ihm von Bürgermeisterkandidat Jürgen Schnake am Weserspucker, ein Wahrzeichen der Stadt Minden, feierlich überreicht wurde. Der ökosozial engagierte Aktivist, der sich stets für benachteiligte Menschen einsetzt, probierte das Spiel gleich vor Ort aus und fasste prompt zusammen: „Wir haben gerade die Zukunft der Stadt ausgewürfelt.“

Unter zahlreichen Mindenern, die am vergangenen Freitag in der Innenstadt mit ihrer Unterschrift eine Bürgermeisterkandidatur von Jürgen Schnake befürworteten und damit gleichzeitig an der Verlosung eines Familienspiels der Firma D&K Spiele (Geschäftsführer Michael Deyda), teilnahmen, wurde Detlef Müller als rechtmäßiger Gewinner gezogen. Er freute sich sehr über die persönliche Überreichung durch den möglichen Kandidaten der Stadt Minden, wird seinen Gewinn jedoch nach einer Probespielphase an das Café Klee spenden, da er selbst eher der „Computertyp“ ist.

Wuerfelspiel Kardey in Aktion

Spieleerfinder Michael Deyda erklärte Interessierten vergangenen Freitag in der Mindener Innenstadt die Regeln seines Würfelspiels „Kardey“ – Foto: J. Schnake

Erfunden wurde das Würfelspiel „Kardey“ 2012 von Michael Deyda aus Minden und Anne Kardinal. Der 50-jährige Frührentner und ehemalige Kreistagsabgeordnete (1998 bis 2003) Deyda und seine ehemalige Lebensgefährtin tüftelten drei Jahre an dem Spiel, bis es serienreif war. „Die Würfel sind mit 14 Millimeter Seitenlänge kleiner als herkömmliche Würfel (16 Millimeter)“, erklärte er am vergangenen Sonntag. „So passen sie alle in einen Becher.“ Das Spiel sei schnell zu begreifen, richte sich an zwei bis acht Spieler und biete Kindern ab acht Jahren sowie Erwachsenen grenzenlosen Spaß.

Eis für Jürgen Schnake

Mit einem Softeis zur Abkühlung überraschte Doreen Hackmann den Bürgermeisterkandidaten Schnake am Unterschriftenstand und Deyda – Foto: J. Schnake

Kennengelernt haben sich Jürgen Schnake und Michael Deyda am Vatertag auf dem ersten Familienfest auf Kanzlers Weide. Der Bürgermeisterkandidat sprach gerade mit Kornelia Bühne, der Geschäftsführerin des Mindener Sport- und Spielladens „Skyracer“, wo man das Spiel von Deyda erwerben kann. So entwickelte sich ein Gespräch und sie kamen gemeinsam auf die Idee, eine Ausgabe des Spiels zur Verlosung freizugeben.

Außerdem nahm der Spieleerfinder am vergangenen Freitag die Gelegenheit wahr, sein Würfelspiel am Unterschriftenstand von Jürgen Schnake in der Mindener Innenstadt der Öffentlichkeit vorzustellen.

„Wir spielten an dem Tag auch ‚Schattenhopping'“, ergänzte Schnake am Sonntag. Die Sommerhitze setzte den beiden Männern so zu, dass sie mit dem Tisch alle halbe Stunde in den nächsten Schatten flüchten mussten. „Unsere Rettung war Frau Doreen Hackmann aus Westerkappeln, die uns am Freitag ein Eis vorbeibrachte.“

Gewinnerziehung Schnake Deyda

Michael Deyda zieht aus einem Stapel von Unterschriftenbögen des Bürgermeisterkandidaten Schnake am vergangenen Sonntag den Gewinner – Foto: onm

Die Ziehung des Spiele-Gewinners unter allen Mindenern Unterschriften-Gebern für die Bürgermeisterkandidatur Schnakes fand unter Anwesenheit unserer Redakteurin am 7. Juni 2015 um 14.20 Uhr bei Michael Deyda in Minden statt. Jürgen Schnake mischte alle Unterschriftenbögen, hielt sie fächerförmig hoch, bevor Herr Deyda den Gewinner zog. Zur Überraschung aller Anwesenden wurde Detlef Müller gezogen, der ja in der Stadt mit seinen Initiativen bekannt ist wie ein „bunter Hund“.

Gern hätte Schnake einem bzw. einer unbekannten Mindener/in den Gewinn überreicht. „Aber so spielt das Leben“, meinte der Bürgermeisterkandidat. „Ich freue mich jedenfalls sehr darüber, ihm das Geschenk persönlich zu überreichen.“ So geschehen am Mittwoch, den 10. Juni 2015 gegen 15 Uhr.

Detlef Müller sieht’s gelassen, machte es sich am Weserspucker gemütlich und würfelte schon mal Probe. Wer weiß, vielleicht bringt’s ja auch Glück für den Bürgermeisterkandidaten und die Zukunft der Stadt Minden.

Detlef Müller spielt am Weserspucker Kardey

Detlef Müller würfelt schon mal die Zukunft der Stadt Minden unter dem kritischen Blick des Weserspuckers aus – Foto: onm


Für ON zahl ich freiwillig
WERBUNG:
Diesen Bericht empfehlen/teilen:
Dieser Bericht wurde 1.034 mal gelesen. Vielen Dank! Und hier finden Sie weitere:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.