Wesergarten in Minden sucht weitere Mitglieder

Urbanes Gärtnern mit der Essbaren Stadt Minden e.V. auf kleiner Parzelle möglich und Früchte aus der eigenen Gartenarbeit ernten

Das ganze Jahr über die eigene kleine Gartenparzelle bearbeiten und anschließend die Früchte ernten – das können Mitglieder des Vereins Essbare Stadt Minden im Wesergarten erleben – Archivfoto: onm

Die Wesergarten-Gruppe sucht neue Mitglieder, die sich dem Verein ‚Essbare Stadt Minden‘ anschließen und auf einer eigenen kleinen Parzelle in der Nähe der Mindener Innenstadt urban gärtnern möchten.

Im September letzten Jahres wurde der Wesergarten, nachdem er im April 2017 erstmals hergerichtet wurde (siehe unser Bericht), feierlich im Rahmen der Nachhaltigkeitswoche mit einer Delegation aus Köln eingeweiht, teilt Stefan Schröder, 2. Vorsitzender des Essbare Stadt Minden e.V., mit und erklärt: „In monatlicher stetig harter Arbeit hatten die Vereinsmitglieder im letzten Frühjahr die 300-Quadratmeter-Fläche des total verwilderten Grundstücks wieder reaktiviert und dieses Jahr können nun abermals essbare Stauden und Kräuter angebaut werden.“

Interessierte erhalten nun die Gelegenheit, eine kleine Parzelle – mit Unterstützung der Gartenfachkraft Andrea Sperr – eigenständig zu bewirtschaften. Dies ermögliche auch Garteninteressierten mit nur wenig Freizeit, innerhalb einer Gemeinschaft eine kleine Gartenfläche zu bewirtschaften und die Früchte aus der eigenen Gartenarbeit zu genießen.

Wer jetzt Lust auf urbanes Gärtnern bekommen hat, kann sich für weitere Informationen an den Gruppenleiter des Wesergartens, Marcel Chourani, per E-Mail an malik.26.12.99@gmail.com oder telefonisch unter 0176 / 21 93 71 76, wenden.

Standort Wesergarten:
Am Brühl 17 / Ecke Hermannstraße 46, 32423 Minden (Google Maps)
(Pachtgrundstück in einer Kleingartensiedlung an der Weser in Innenstadtnähe)

Textquelle: Stefan Schröder, 2. Vorsitzender Essbare Stadt Minden e.V., Umformulierung/Ergänzung: OctoberNews


Diesen Bericht teilen: