Vortrag über Bischof Sigward im Haus am Mindener Dom

10 Jahre pilgern auf dem Sigwardsweg - Andreas Kresse entführt im Jubiläumsjahr am 26. März 2019 ins 12. Jahrhundert rund um Sigward von Minden

In Erinnerung an Bischof Sigward von Minden führt der Sigwardsweg Pilger auf der zehnten Etappe durch den Heisterholz in Petershagen bis zur Domstadt Minden – Foto: onm

Im Rahmen des zehnjährigen Bestehens des Pilgerpfads Sigwardsweg laden der Verein Sigwardsweg und der Dombau-Verein Minden zum Vortrag “Bischof Sigward und seine Kirche im Feld” am 26. März 2019 um 19.30 Uhr ins Haus am Dom ein. Der Eintritt ist frei.

Seit fast zehn Jahren zieht der Sigwardsweg auf einem Rundweg von etwa 170 Kilometer Länge zwischen Stolzenau, Bad Nenndorf, Porta Westfalica und der Weserstadt Minden alljährlich Hunderte von Pilger an, um Abstand vom Alltag zu gewinnen, Gewohnheiten und Bequemlichkeiten über Bord zu werfen und sich von alten Selbstbildern zu verabschieden. Daneben können sie in zehn Etappen und an 24 Pilgerstationen historische Kapellen, Kirchen und Klöster besichtigen und einkehren, wo man ihnen Gastfreundschaft gewährt. Außerdem werden vom Sigwardsweg-Verein e.V. und dem Pilgerbüro im Besucherservice des Domschatzes Minden spezielle Pilgertouren angeboten. Eröffnet wurde der Sigwardsweg am 5. September 2009 mit einer Predigt von Oberkirchenrätin Doris Damke der Evangelischen Kirche von Westfalen im Dom zu Minden.

Im Mittelpunkt des Vortrags steht jedoch Sigward von Minden, in den Jahren 1120 bis 1140 der 25. Bischof von Minden. Zwar sei Sigwards Herkunft nicht gesichert, er wurde lediglich bekannt durch den Namen seiner Mutter Eveza. Aber eine Urkunde aus dem Jahr 1121 soll belegen, dass er vom Domkapitel seinerzeit zum Dompropst gewählt worden sei. Zudem soll er Mitglied des Hildesheimer Domkapitels und verwandt mit Graf Adolf I. von Schaumburg gewesen sein.

Andreas Kresse, Vorstandsmitglied des Dombau-Vereins Minden, wird in seinem einstündigen Vortrag über Bischof Sigward zur “Wende des 11. zum 12. Jahrhundert inmitten der Wirren des Investiturstreites seiner Lebens- und Schaffenszeit” berichten, das familiäre, politische und geografische Umfeld beleuchten sowie über mittelalterliche Orte in der Region und berühmte Zeitgenossen Sigwards informieren. Auch auf Sigwards bedeutende Grabeskirche – die Sigwardskirche im niedersächsischen Wunstorf-Idensen – wird in einem visuellen Streifzug eingegangen.

Veranstaltungsort:
Haus am Dom
Kleiner Domhof 30, 32423 Minden (Google Maps)
(zwischen Haupteingang Mindener Dom und der neuen Domschatzkammer – Räume des DJK Dom Minden e.V. und der Kolpingsfamilie Minden)

Im diesjährigen Jubiläumsjahr des Sigwardswegs werden voraussichtlich weitere Vorträge, Ausstellungen und ökumenische Gottesdienste stattfinden. Weitere Informationen zum Sigwardsweg und Sigward von Minden findet man auf der Homepage www.sigwardsweg.de.

Textquelle: Pressemeldung Verein Sigwardsweg e.V., Pilgerbüro im Domschatz Minden, Wikipedia zu Sigward von Minden, Umformulierung/Ergänzung: OctoberNews


Diesen Bericht teilen: