Veranstaltung: Wie schütze ich mein Haus wirksam vor Starkregen?

Die Verbraucherzentrale NRW gibt hilfreiche Tipps, wie Immobilienbesitzer ihre Häuser vor extremen Unwettern infolge des Klimawandels schützen können

Die Beratungsstelle Minden der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen (NRW) präsentiert sich am 20. Juni 2018 ab 16.30 Uhr im Bürgerhaus Espelkamp mit ihrem Aktionsstand „Starkregen und Hitzeschutz“ im Rahmen der Veranstaltungen Mühlenkreis 2.0 und der Auftaktveranstaltung zum Klimaschutzkonzept „Gemeinsam für den Klimaschutz: Acht Partner – ein Konzept“.

Der Klimawandel und damit verbundene Wetterextreme stellen Hausbesitzer/innen seit einigen Jahren vor immer größere Herausforderungen. Unwetter toben, bei denen in kurzer Zeit ungewöhnlich hohe Mengen Regen fallen. Hier stehen die Expertinnen der Verbraucherzentrale NRW gern hilfreich zur Seite und beraten zu den Fragen: Wo bekomme ich coole Tipps für heiße Tage? Wie kann ich mein Haus vor den Folgen, die durch den Rückstau der Wassermassen entstehen, wirksam schützen?

„Hausbesitzer sollten ihre Immobilie rechtzeitig vor der Gefahr eines unkalkulierbaren Rückstaus und einer Überflutung bei Starkregen schützen“, empfehlen vorab Fatma Öksüz, Leitung des Projekts Haus- und Grundstücksentwässerung der Verbraucherzentrale NRW e.V., und Cornelia Franke-Röthemeyer, Umweltberaterin der Verbraucherzentrale in Minden.

Und so schön der Sommer auch ist: Wenn die Sonne unbarmherzig vom Himmel brennt und die Temperaturen Minute um Minute steigen, wird es zu Hause oft warm wie in der Sauna. „Ein Grund, ein mobiles Klimagerät zu kaufen, ist das aber noch lange nicht. Mit ein paar simplen Kniffen können Hitzegeplagte den Raum deutlich abkühlen – auch ohne stromfressende Technik“, erklärt Kerstin Pahnke, Energieberaterin der Verbraucherzentrale NRW in Minden.

Welche Tipps das sind, können Interessierte am Infostand erfragen, der sich rund um die Themen Starkregen, Rückstau, Überflutungsschutz und sommerlicher Hitzeschutz dreht. Auf Einladung des Kreises Minden-Lübbecke werden die Beraterinnen der Verbraucherzentrale dazu gleich mit zwei Präsentationen vertreten sein. Dort erhalten die Bürgerinnen und Bürger auch Informationen und Beratung zu Fördermöglichkeiten für Privathaushalte.

Weitere Informationen und einen Flyer zur Auftaktveranstaltung zum integrierten Klimaschutzkonzept mit dem Thema „Gemeinsam für den Klimaschutz“ findet man auf der Webseite der Stadt Petershagen.

Wer sich zu den genannten Themen individuell beraten lassen möchte, kann sich entweder telefonisch unter 0571 / 38637906 oder per E-Mail minden.energie@verbraucherzentrale.nrw an die Verbraucherzentrale NRW in Minden wenden.

Kostenlose und individuelle Beratung zum Thema Grundstücksentwässerung erhalten Interessierte unter 0211 / 3809300, schriftlich über die E-Mail-Adresse abwasser@verbraucherzentrale.nrw und online auf der Webseite abwasser-beratung.nrw.

Veranstaltungsort:
Bürgerhaus Espelkamp
Wilhelm-Kern-Platz 14, 32339 Espelkamp (Google Maps)

Quelle Text und Grafik: Pressemeldung Beratungsstelle Minden der Verbraucherzentrale NRW


Diesen Bericht teilen: