“Unser Dorf hat Zukunft” – Lippe startet Kreiswettbewerb 2017

NRW-Landeswettbewerb trifft auf Lippe - Auftaktveranstaltung zum Dorfwettbewerb am 17. März 2017 im Kreishaus Detmold - auch Minden-Lübbecke kann sich anmelden!

Dass auch Dörfer viel zu bieten haben, sollen sie jetzt beweisen – Symbolfoto: Landwirtschaftskammer NRW

Unter dem Motto „Unser Dorf hat Zukunft“ startet der Lipper Kreiswettbewerb der lebendigen Dorfgemeinschaften. Zum Einstieg sind alle Teilnehmer nebst Ortsvorsteher oder Bürgermeister zur Auftaktveranstaltung am 17. März 2017 ab 15.30 Uhr in das Kreishaus nach Detmold eingeladen.

Ab Juni wird wieder die Bereisungskommission in zahlreichen Orten im Kreis Lippe die teilnehmenden Dörfer in Augenschein nehmen und Punkte für das Lebensumfeld, die Gemeinschaft und herausragende Aktionen der Bewohner verteilen. Denn nun heißt es wieder: Wer hat das attraktivste und lebenswerteste Dorf anzubieten mit dem größten Gemeinschaftsgefühl?

Ziel des Kreiswettbewerbs ist es, die vielfältigen Funktionen der Dörfer darzustellen und Beispiele zu vorbildlichen Leistungen zu präsentieren. Es sollen Anreize geschaffen werden, die Zukunft der Dörfer verantwortlich mitzugestalten. Der Wettbewerb will motivieren, Perspektiven für Dorf und Region eigenverantwortlich zu entwickeln und nachhaltig umzusetzen.

Die Kreise führen im Jahr 2017 einen Kreisentscheid als Voraussetzung für die Teilnahme am Landeswettbewerb 2018 durch, woraus wiederum die Teilnehmer für den Bundeswettbewerb 2019 entspringen. Teilnahmeberechtigt sind räumlich geschlossene Ortschaften oder Gemeindeteile mit überwiegend dörflichem Charakter bis zu 3000 Einwohner. Das Dorf wird grundsätzlich von seiner Gemeinde (oder Ortsvorsteher oder Bezirksvertretung) für den Wettbewerb gemeldet. Nicht teilnahmeberechtigt sind Orte, die in 2015 als Landessieger hervorgegangen sind.

Alle weiteren wichtigen Informationen zu den Ausschreibungsrichtlinien sowie dem Ablauf und den Terminen der Bereisung erfahren Interessierte am 17. März während der Auftaktveranstaltung im Detmolder Kreishaus. Landrat Dr. Axel Lehmann wird die teilnehmenden Dörfer begrüßen und für den Wettbewerb motivieren. Darüber hinaus wird Dr. Ute Röder, Fachbereichsleiterin Umwelt und Energie, Möglichkeiten des Kreises Lippe zur Stärkung des ländlichen Raumes aufzeigen. Von seinen Erfahrungen aus Schwelentrup, dem Kreissieger des vorangegangenen Wettbewerbs in 2014, wird Dr. Rudolf Diekmeier berichten.

Wer sich für den Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ anmelden möchte, kann dies noch bis Ende April machen. Ausschreibungsunterlagen und weitere Hintergrundinformationen findet man auch auf der Website der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen unter www.dorfwettbewerb.de.

Der Wettbewerb “Unser Dorf hat Zukunft” wird vom Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen ausgeschrieben. In den letzten 50 Jahren ist der Dorfwettbewerb zu einem wichtigen Instrument in der dörflichen Entwicklung geworden. Das bürgerschaftliche Engagement und die Eigenverantwortung der Dorfbewohner stehen nach wie vor im Vordergrund.

Selbstverständlich kann auch unser Kreis Minden-Lübbecke mitmachen. Informationen darüber findet man im Flyer Ausschreibung Kreiswettbewerb 2017 sowie auf der Homepage des Kreises unter dem Stichwort Dorfwettbewerb “Unser Dorf hat Zukunft” 2017. Anmeldeschluss ist auch hier Ende April. Die Bereisung der Dörfer findet von Ende Mai bis Anfang Juni statt.

Sieger-Dörfer in den Kreisen Minden-Lübbecke und Lippe stehen fest!

Im Kreis Minden-Lübbecke wurde der Ortsteil Wehe der Stadt Rahden zum Sieger-Dorf erklärt (siehe unser Bericht, in dem wir uns allerdings auf den zweiten Platz aus Minden konzentrieren).

Und Lippes Sieger-Dorf Bavenhausen lädt am 14. Oktober zur Abschlussveranstaltung ein von „Unser Dorf hat Zukunft“:

Der Ortsteil Bavenhausen der Gemeinde Kalletal im Kreis Lippe konnte in diesem Jahr mit dem Gesamtpaket die Jury überzeugen, aber auch Einzelinitiativen machten auf sich aufmerksam, teilt der Kreis Lippe mit. Bei der Abschlussveranstaltung am 14. Oktober 2017 ab 10 Uhr wird Landrat Dr. Axel Lehmann die Vertreter der Wettbewerbsdörfer für ihren Einsatz und ihre kreativen Ideen mit Urkunden und Preisen ehren. Zudem werden ausgelobte Sonderpreise für erbrachte Einzelleistungen von den jeweiligen Sponsoren verliehen.

Der 37. Wettbewerb von „Unser Dorf hat Zukunft“ habe gezeigt, dass in den lippischen Dörfern viel Potenzial stecke. Vom Erhalt historischer Bauwerke über die Neunutzung von leerstehenden Gebäuden bis hin zur Umsetzung von zukunftsweisenden Projekten: In den 20 teilnehmenden Orten konnten die Mitglieder der Bewertungskommission ganz unterschiedliche Ansätze der gelebten Gemeinschaft erkennen.

Während der Veranstaltung werden ebenfalls die ausgezeichneten Ideen noch einmal kurz vorgestellt. Interessierte können sich daher auch Anregungen für Aktionen in ihrem Dorf holen. Nach der Preisvergabe gibt es außerdem die Möglichkeit, ein praktisches Beispiel zu entdecken, mit dem Bavenhausen punkten konnte.

Auf dem Dorfplatz wird um 12.30 Uhr das Backhausprojekt „Unkonventionell“ mit der Einweihung des Ofens gefeiert. Die Initiative ist eine Kooperation des Heimatvereins Bavenhausen mit der Stiftung Eben-Ezer, die von der Aktion Mensch gefördert wird.

Veranstaltungsort:
Gasthaus Rieke-Schulte
Bavenhauser Str. 39, 32689 Kalletal

Quelle: Pressestelle Kreis Lippe, Kreis Minden-Lübbecke, Landwirtschaftskammer NRW, OctoberNews


Diesen Bericht teilen: