Glück gehabt: Baum fällt genau zwischen Auto und Telekomkasten

Große Birke in Minden-Rodenbeck wurde von Sturm "Elon" entwurzelt und stürzte auf die Bastorpstraße - kein Schaden entstanden

Sturm Elon entwurzelte Birke in Minden-Rodenbeck am 10.01.2015
Millimeterarbeit – umgestürzte Birke landet genau zwischen Auto und Telekom-Verteilerkasten – Fotos: onm

Sturm „Elon“ ließ heute gegen 15.30 Uhr eine große Birke im Mindener Stadtteil Rodenbeck auf die Bastorpstraße umstürzen. Dabei fiel der Stamm genau zwischen ein parkendes Auto und einen Telekomkasten. Rund 20 Einsatzkräfte der Feuerwehr Minden kamen innerhalb 10 Minuten zuhilfe und beseitigten den quer über der Straße liegenden Baum.

Glück im Unglück. Ein Anwohner aus der Straße An der Landwehr wurde darüber informiert, dass er doch sein Auto wegfahren möchte. Er sah aus dem Fenster und vermutete das Schlimmste, denn er erblickte nur den umgestürzten Baum und wusste, sein Pkw parkt genau an der Stelle. Als er rauskam, konnte er sich jedoch schnell beruhigen, denn sein Auto hat keinen Kratzer abbekommen. Genauso wenig wie der direkt hinter seinem Fahrzeug stehende nagelneue Telekom-Verteilerkasten.

Die Feuerwehrmänner und -frauen waren durch Zufall gerade in der Nähe, weil sie entsorgte Weihnachtsbäume einsammelten. Sofort machten sie sich an die Arbeit und zerkleinerten die entwurzelte Birke mithilfe einer Motorsäge. Äste und Stämme wurden auf einer Rasenfläche gestapelt. Das schwere Wurzelwerk des Baumes ragt nun aus der Erde und konnte trotz Bemühungen nicht beseitigt werden. Dabei riss der entwurzelte Baum auch ein paar Gehwegplatten hoch und zerdrückte die Hecke zur Bastorpstraße hin.

Personen- und größerer Sachschaden entstand nicht. Die Bastorpstraße konnte bereits gegen 16.30 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Für die Beseitigung des zerlegten Baumes, das herzurichtende Gebüsch und den Boden unter der Wurzel sowie die Wiederherrichtung des Gehweges muss laut Aussage der Einsatzkräfte nun die zuständige Wohnungsgesellschaft LEG aufkommen, die über das Ereignis informiert wird.

Morgen soll der Sturm noch eine stärkere Windgeschwindigkeit annehmen. Bleibt nur zu hoffen, dass nichts Schlimmeres passiert.

Hier die Bildergalerie zur Unglücksstelle:


Diesen Bericht teilen: