Stadt Minden errichtet Container für Jugendtreff Westside

Kinder- und Jugendtreff "Westside" aus Rodenbeck soll voraussichtlich Ostern 2018 in Containeranlage umziehen, die auf Sportplatz der Käthe-Kollwitz-Schule entsteht

Aus dem Schulgebäude musste der Kinder- und Jugendtreff Westside schon lange raus, nun wird von der Stadt Minden um ein halbes Jahr verzögert “übergangsweise” eine Containeranlage direkt nebenan errichtet – Fotos: onm

Die Stadt Minden errichtet aktuell für den Jugendtreff “Westside” eine Container-Anlage auf dem Sportplatz am Piwittskamp im Mindener Ortsteil Rodenbeck – über ein halbes Jahr zu spät und wohl als “Übergangslösung” auf unabsehbare Zeit.

Schon ab Sommer 2017 sollte der Kinder- und Jugendtreff “Westside” in Containern untergebracht werden, und das auf dem “Schulgelände” und lediglich “übergangsweise”. Denn die Stadt Minden als Schulträger hatte sich Ende Januar letzten Jahres dazu verpflichtet, ein ausreichendes Raumangebot für den Jugendtreff bereitzustellen und zu unterhalten, weil ihre Räume am Piwittskamp neuen Schulklassen zum Opfer fallen – einmal seit 2015 denen von der Käthe-Kollwitz-Realschule, die innerhalb Mindens umzog, und einmal denen von der Ganztagshauptschule Todtenhausen, die aufgelöst wird (siehe unser Bericht).

Der Anblick am vergangenen Sonntag zeigt jedoch ein anderes Bild: Zum Ersten befindet sich die Containeranlage für den Jugendtreff erst jetzt im Bau. Dann ist sie nicht auf dem Schulgelände, sondern direkt auf dem Sportplatz gegenüber Schützenhaus und Schulgebäude errichtet worden. Und von einer “Übergangslösung” kann keine Rede sein, denn es handelt sich um fest installierte Container auf einem Betonsockel (die Container werden zurzeit beheizt, wie man dem qualmenden Abzug entnehmen konnte) mit bereits gepflastertem Eingangsweg und zu erkennendem Zufahrtsweg.

Eine “Übergangslösung” auf festem Betonsockel mit fest angelegten Wegen? Der Kinder- und Jugendtreff Westside muss anscheinend auf unabsehbare Zeit sich damit abfinden, in Containern ihre Aktivitäten anzubieten

Wann mit dem aktuellen Bau begonnen wurde, lässt sich keinen Medien entnehmen, nur, dass der für Sommer 2017 geplante Umzug auf Herbst letzten Jahres verschoben werden sollte nach Angaben von Daniela Thoring, Koordinatorin für Jugendarbeit/Jugendschutz bei der Stadt Minden (siehe Pressemeldung vom 21. Juli 2017). Nun befinden wir uns bereits in der Mitte des Monats Februar 2018 und die Containeranlage steht immer noch nicht bereit zum Einzug. Die engagierten Mitarbeiter des Jugendtreffs und deren Kinder mussten in der Zwischenzeit auf andere Einrichtungen, zum Beispiel Gruppenräume in der Thomaskirche, zurückgreifen für ihre Aktivitäten.

Doch ein an der Fensterscheibe des seit Anfang/Mitte letzten Jahres leerstehenden Jugendhauses klebender “SIGEPLAN für das Bauvorhaben Neuerrichtung einer Containeranlage u. Umbau Jugendtreff Piwitzkamp 38 32429 Minden – Gefährdungsplan / Gefährdungszeiten” (erstellt mit “bitBau”, Stand: 11.12.2017, Planungsfertiger: Stadt Minden Gebäudewirtschaft) gibt Aufschluss.

Dem Bauplan zufolge wurde in der 47. Kalenderwoche 2017 (KW: 20. bis 26. November 2017) mit der Baustellensicherung (Bauzäune, Beleuchtung etc.), in der 49. KW (4. bis 10. Dezember 2017) mit Erdarbeiten begonnen und in der 3. KW 2018 (15. bis 21. Januar 2018) die grauen Container mit roten Dachstreifen aufgestellt, wie man auf unseren Handyfotos vom 18. Februar erkennen kann:

Und tatsächlich scheint ein Ende in Sicht: Laut Bauplan sei die Fertigstellung der Containeranlage in der 14. Kalenderwoche geplant, also zwischen dem 26. März und 1. April dieses Jahres – pünktlich zum Osterfest 2018.

An der Kita Rodenbeck befindet sich seit Kurzem ein Klingelschild für den Jugendtreff Westside

Wir drücken die Daumen und hoffen für die Kinder und Jugendlichen aus Rodenbeck, dass von der Stadt Minden nicht wieder “faule Eier” ins Nest gelegt werden. Insbesondere darf es keine Dauerlösung sein, in Containern zu spielen. Der Sportplatz, der jetzt nur noch zur Hälfte genutzt werden kann, muss auch zeitnah wieder hergestellt werden.

Aber vielleicht ergibt sich ja was in der neu errichteten Kita Rodenbeck am Zehlendorfer Weg (siehe unser Bericht), dessen offizielle Eröffnung noch aussteht. An einem Klingelschild klebt jedenfalls seit spätestens Sonntagnachmittag rätselhafterweise schon der Name “Jugendtreff Westside”.


Diesen Bericht teilen: