Schützenfest 2017 in Minden-Rodenbeck

Angela Gonçalves setzte sich gegen 15 Schützen durch und errang den Königstitel des Schützenvereins Minden-West

Schützenkönigin Angela Gonçalves stellte alle Männer in den Schatten und zeigt ihren diesjährigen Erfolg mit einem strahlenden Lächeln – Fotos: onm

Beim Schützenverein Minden-West muss man nicht nur gut zu Fuß sein, um bei den Märschen durch den Stadtteil Rodenbeck mitzuhalten, sondern vor allem den „Dienst an der Waffe“ absolvieren – und das möglichst mit ruhigem Händchen und Adleraugen. All das vereint Angela Gonçalves, die neue Schützenkönigin 2017.

Gemeinsam mit ihrem Gatten Filipe ließ sie sich, nach Verabschiedung von Petra Engbrecht und Bekanntgabe der neuen Jugendkönigin (siehe Bericht), verdientermaßen am vergangenen Samstag (29. Juli 2017) von Fahrer Dirk Gröper durch die Siedlung kutschieren – standesgemäß im weißen Mustang Cabriolet. Doch nicht nur das: Die Königin bringt eine ganz besondere Geschichte mit.

Am Glockenturm der Thomaskirche führt kein Weg vorbei beim Schützenfest Minden-West

Verdeckt vom schwarzen Kurzjäckchen zeichnet ihr Arm die Namen der drei Brüder. Nichts Bewegendes, möge man meinen, wenn da nicht die Sache mit dem sozialen Netzwerk und der Insel im Vereinigten Königreich und Nordirland wäre. So hat Angela Gonçalves doch tatsächlich einen ihrer Brüder nach vielen Jahren der Ungewissheit über Facebook wiedergefunden. Sofort auf einer Wellenlinie brauchte sie gar nicht lange überlegen: Sie fuhr nach Liverpool (Großbritannien) und war überglücklich. „Ich bin daher nicht nur eng mit meinen Brüdern verbunden, sondern auch mit Facebook. Für mich hat Facebook eine ganz andere Bedeutung als für manch andere.“

Das wirft doch mal ein ganz anderes Licht auf die weltbekannte Social-Media-Plattform des US-amerikanischen Unternehmens. Aber auch ihr Mann braucht sich familiengeschichtlich nicht zu verstecken. Filipe Gonçalves wurde in Portugal geboren. Gerade in die erste Windel gesteckt, wanderten seine Eltern nach Deutschland aus. So wuchs er hier auf und lebt mit seiner Frau in Minden. Ein Großteil seiner Familie verweilt jedoch noch auf der iberischen Halbinsel. Auf die Frage, ob sie von den zuletzt schweren Unwettern betroffen war, antwortete er: „Ja, ihr Land war überflutet. Aber daran sind sie gewöhnt, das kommt alle paar Jahre vor.“

Aha, Filipe Gonçalves (li.), der Auserwählte, kann also doch lächeln. 🙂

So ist das mit den Portugiesen, sie haben die Ruhe weg. Genau wie die 15 Mitstreiter, gegen die sich die neue Regentin im Schützenhaus am Piwittskamp erfolgreich durchsetzte. Und natürlich präsentierten sich alle Schützen mit Gastvereinen nach dem Pokalschießen bei der Königsproklamation, bei der zahlreiche Auszeichnungen ihren Besitzer wechselten. So konnten sich folgende Mannschaften und Einzelschützen über Pokale freuen:

  • SPD-Mannschaft: Schützenverein Minden-West
  • CDU-Mannschaft: Schützenverein Minden-West
  • SPD-Einzel: Christian Göllner
  • CDU-Einzel: Kirsten Gröper-Lange
  • Frauenpokal: Kirsten Gröper-Lange

Der „Manfred Müller Gedächtnispokal“ wurde bei den Frauen an Kirsten Gröper-Lange und unter den Herren an Christian Göllner verliehen. Gleich vier Pokale gingen an die Gastvereine:

  • Platz 1: SG Königstor
  • Platz 2: Bürgerkompanie Minden-West
  • Platz 3: Spielmannszug Lübbecker Straße / Hahlen
  • Platz 4: 2. Kompanie im Mindener Bürgerbataillon

Erhobenes Hauptes zeigte sich der Spielmannszug Lübbecker Straße / Hahlen dieses Jahr in neuem Outfit

Wobei der Spielmannszug Lübbecker Straße / Hahlen in diesem Jahr nicht nur mit Marschmusik und „goldenem Kelch“ glänzte, sondern vor allem mit chicem rot-schwarzen Outfit. Kein Vergleich zu dem beige-schwarz-farbigen Aufzug der letzten Jahre, die an ehemalige Polizeiuniformen erinnerten (siehe unser Bericht von 2016).

Vom neuen Glanz der Mindener Schützen abgesehen, wurden zudem für ihre besonderen Schießleistungen Susanne Hake-Heimann mit der Silbernen Schützenschnur (erhalten Schützen mit 120 Ringpunkten beim Wertungsschießen) ausgezeichnet sowie Christian Göllner und Siegfried Menzel mit der Schützenschnur in Grün (für mindestens 110 Ringpunkte).

Klar, dass das alles ordentlich gefeiert wurde – traditionell mit DJ Guido’s Musik und Tanz im Schützenhaus sowie Umtrunk bei allen Anwesen, die Rodenbecks Schützen so hergeben – selbstverständlich bei strahlendem Sonnenschein.

Ein letzter Marsch am Sonntagmorgen weckte dann noch mal die Lebensgeister, an der – wie an allen Tagen des Schützenfests Minden-West – auch die Anwohner teilhaben durften:

Doch nun ist ein Jahr Pause angesagt – zumindest, was das Schützenfest angeht. Und weil es wieder so schön war, ist Schießwart Toni Wagner schon dran, Vorbereitungen für das kommende Jahr zu treffen.

Wer jetzt Lust bekommen hat, dabei zu sein, kann ja einfach mal beim Schützenhaus hinter der Realschule am Piwittskamp in Minden vorbeischauen. Wer weiß, vielleicht steht der nächste Pokalschütze schon am Start …

Nun aber zu unserer vollständigen Bilderstrecke:

<a href="https://flic.kr/s/4gLq58w" target="_blank">Click to View</a>

Wenn Sie mit der Mouse, dem Finger oder Stift über die Slideshow fahren, können Sie die Bilder vergrößern („Fullscreen“). Sollten Sie die Slideshow nicht sehen können, haben Sie die Möglichkeit, sich diese direkt in unserer Flickr-Galerie anzuschauen.


Für ON zahl ich freiwillig
WERBUNG:
Diesen Bericht empfehlen/teilen:
Dieser Bericht wurde 746 mal gelesen. Vielen Dank! Und hier finden Sie weitere:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Damit wir sichergehen können, dass Sie kein Roboter sind, lösen Sie bitte folgende Rechenaufgabe: *Zeitlimit ist abgelaufen. Bitte laden Sie das CAPTCHA erneut.