Schnelleres Internet für Minden-Rodenbeck

Telekom setzt neuen Verteilerkasten An der Landwehr in Minden-Rodenbeck

Alter Telekom-Kasten An der Landwehr ist bald Geschichte - Fotos: onm
Alter Telekom-Kasten An der Landwehr in Minden-Rodenbeck ist bald Geschichte – Fotos: onm

Heute (12. Juni 2014) erhält die Straße An der Landwehr in Minden-Rodenbeck voraussichtlich einen neuen Telekom-Verteilerkasten für einen schnelleren Internetzugang. Weitere neue Verteilerkästen in Minden-Rodenbeck werden folgen.

„Zu Störungen wird es zu 99 Prozent aller Voraussicht nach nicht kommen“, heißt es heute Morgen gegen 9 Uhr von einem Bauarbeiter, der gerade mit einem Spaten die ersten Stiche vor dem alten Verteilerkasten ins Erdreich setzt, „auch nicht in dem Moment, wenn der alte Kasten durch den neuen, größeren grauen Kasten ersetzt wird.“

In dem Verteilerkasten befindet sich übrigens auch der Stromverteiler, wenn also irgendwas schiefgehen sollte, was wir nicht hoffen, ist gleich Strom und Internetleitung lahmgelegt.

Nachdem sein Kollege mit dem Bagger vorsichtig die Erde freigelegt hat, konnte man deutlich die zwei schwarzen Kabel mit etwa 3 cm Durchmesser erkennen, wovon mindestens eines mit einem weißen Telefonhörer und der Bezeichnung „1KX“ bedruckt ist. Außerdem läuft parallel dazu ein sog. „Leerrohr“. „Nachdem der neue Verteilerkasten von einer anderen Firma angeschlossen wurde, folgt die Verlegung der neuen Leitungen in der Straße“, erklärt der Bauarbeiter weiter.

Dann ist ja auch das hässtliche Graffiti verschwunden, was man auf dem alten Verteilerkasten sieht, hoffen wir, wurden aber gleich eines Besseren belehrt: „Sobald der neue Kasten steht, wird er auch wieder besprüht werden. Der hat schließlich mehr Fläche und ist halt grau. Ideal für Graffiti-Sprayer.“ Wenn die wenigstens schöne Motive draufmalen würden, aber nee, immer nur diese Kritzeleien und Zeichen, um ihren Namen zu verewigen, merken wir an. Auf diesem alten Verteilerkasten ist ja zum Beispiel ein Fallussymbol zu sehen. „Ist leider nicht schön. Und der Einzige, der daran verdient, ist der Spraydosen-Verkäufer.“

Gespannt wie ein Flitzebogen warten wir die Anbringung des neuen Telekom-Verteilerkastens ab. Wir werden dann weiter berichten. Hier erst mal die ersten Bilder:

10:20 Uhr: Die Bauarbeiter sind fertig und hinterlassen eine abgesperrte Baustelle. Erste Störungen im Internet waren zwischen 10:25 und 10:30 Uhr zu spüren, das Internet wurde deutlich langsamer.

18:40 Uhr: Internet ist in Ordnung bis jetzt. Doch nach den Baggerarbeiten ist heute keine Firma erschienen, die den neuen Verteilerkasten anbringen sollte. Nun gut, warten wir’s ab …

18. Juni 2014: Nachdem sich fünf Tage lang gar nichts tat auf dieser Baustelle, rückte nun schon wieder ein Bagger an, schaufelte das gleiche Loch noch tiefer frei und die Bauarbeiter markierten eine Stelle des Bodens mit einem roten Kreuz und sprühten in roter Farbe „MUFFE“ an die Grenzsteine. Wir gehen mal davon aus, dass in den nächsten Tagen an dieser Stelle der neue Telekom-Verteilerkasten aufgestellt und angeschlossen wird. Zurzeit ist nur ein Sandberg und die ausgehobene Baustelle mit weiteren Leitungen zu sehen.

Aber es ist ja am 19. Juni erst mal Feiertag in NRW, so wird also frühestens Freitag bzw. bei dieser Arbeitsgeschwindigkeit wohl in der nächsten Woche irgendwas Neues passieren. Schaun wir mal …

23. Juni 2014: Nachdem wieder der kleine Bagger angerückt ist, erschienen gegen 18:30 Uhr mehrere Fachleute aus Göttingen, die die Baustelle begutachteten. Dann rückte ein Firmenwagen mit Kompressor-Anhänger an, eine Kabelrolle wurde aufgestellt, Schläuche wurden an eine vorhandene Leitung gekoppelt und ein Gerät aufgestellt, was das Glasfaserkabel von der Kabelrolle in die Leitung im Erdreich befördert. Zwischendurch wurde immer wieder zwischen den mehreren Baustellen in der Siedlung telefonisch unter den Bauarbeitern abgestimmt, was zu tun ist.

Dieses Glasfaserkabel ist die heiß ersehnte High-Speed-Leitung, die Minden-Rodenbeck zu schnellerem Internet verhelfen soll. Nach getaner Arbeit ist die Baustelle noch offen, es wird also weitergehen. Das Internet läuft übrigens bis jetzt ohne Unterbrechung.

25.06.2014: Von ca. 11 bis 15.30 Uhr war heute wieder die Staufenberger Firma mit dem Göttinger Kennzeichen vor Ort, die den alten Telekom-Verteilerkasten inkl. Betonsockel abriss, die neuen Anschlüsse verkabelte, den neuen Kunststoff-Sockel einarbeitete, das Loch zuschaufelte und alles anschloss.

Und da kommt er! Mit einem Kran wurde der nagelneue Telekom-Verteilerkasten (doppelt so breit wie der alte und hässlich grau, wie oben von dem einen Bauarbeiter beschrieben, dafür an der Front geriffelt) auf den neuen Sockel gehieft und montiert.

Neuer Telekom-Verteilerkasten für Minden-Rodenbeck 25.06.2014

Und da steht er – der niegelnagelneue Verteilerkasten mit dem High-Speed-Internetanschluss der Telekom in der Straße An der Landwehr in Minden-Rodenbeck!

Da seit heute Morgen die Internetleitung echt lahm läuft, und in den letzten Monaten wirklich viele Störungen zu verzeichnen waren, darf man gespannt sein, ob die Telekom-Leitung ab morgen hoffentlich stabil wird und bleibt – egal, über welchen Anbieter. Die 14-tägige Baustelle muss sich schließlich lohnen. Aber der erste Schritt ist ja getan – dahin gehend ein dickes DANKESCHÖN an die Telekom und ihre fleißigen Fremdfirmen-Bauarbeiter!

Wichtige Info! Gegen 18 Uhr haben wir die Information von zwei Baustellenbegutachtern erhalten, dass der Telekom-Verteilerkasten noch leer (!) ist und der alte Verteilerkasten in dem neuen Verteilerkasten untergebracht wurde (?!). Außerdem verwies man auf die Glasfaserleitungen im noch offengelegten Erdreich, „die hängen da noch raus und sind noch nicht angeschlossen“. Man klärte uns darüber auf, dass erst ab August 2014 die High-Speed-Leitung verfügbar wäre! Und dann hat man nicht automatisch eine schnellere Leitung, sondern müsste über den jeweiligen Anbieter (z. B. Telekom, 1&1 o. a.) eine schnellere Internetleitung bestellen.

Fakt ist, seit heute Morgen, als die ersten Bauarbeiter auftauchten, läuft die Internetleitung instabil, fällt teilweise sogar aus. Jetzt haben wir es 20 Uhr, mal schauen, wie es morgen aussieht.

26.06.2014: Internetleitung ist wieder stabil. Jetzt heißt es Daumen drücken, dass es so bleibt, und dass die Telekom-Baustellen in Minden-Rodenbeck so schnell wie möglich fertiggestellt werden.

10.07.2014: Zwischenzeitlich war ein Techniker vor Ort, der stundenlang irgendwelche Kabel auf der Baustelle verknüpft hat. Nun liegt da ein schwarzer Behälter herum im Baustellenloch. Schaun wir mal, wie und wann es weitergeht.

27.07.2014: Wie die Zeit vergeht … Die Telekom-Baustelle An der Landwehr steht immer noch offen. Letzte Woche waren ab und an wieder Techniker vor Ort und haben laut per Handy irgendwelche Absprachen mit ihren Kollegen getroffen, wie z. B. „Kabel 1“, „Kabel 2“, „okay“ usw. Da im August die Arbeiten eigentlich fertiggestellt werden sollen, sind wir mal gespannt auf das Ergebnis.

28.07.2014: Kaum ausgeschrieben, schon geschehen. Die Telekom-Baustelle An der Landwehr wurde zugeschüttet und die Baustellenabsperrungen entfernt.

30.07.2014: Gegen 14 Uhr kam ein Techniker vom Westfalen Weser Netz vorbei. Er musste wohl auf einen Anruf warten, weshalb er bei laut aufgedrehtem Radio auf einem Mieterparkplatz stand (da parkt soundso keiner, weil Autos von den Vögeln im Baum wohl stets zugekleistert werden). Dann telefonierte er plötzlich laut übers Handy, stellte irgendwas im Telekom-Kasten ein, schrieb was auf seinen Zettel und fuhr vondannen.

So, Baustelle ist fertig und Netzwerktechniker war da. Pünktlich zum August, wie man uns versprochen hatte. Vielen Dank!

Jetzt sieht die Straße doch so richtig gut aus mit dem unbefleckten neuen Telekom-Verteilerkasten:

Telekom-Baustelle An der Landwehr in Minden-Rodenbeck

Auch die zahlreichen anderen Telekom-Baustellen im Umkreis sind fertiggestellt, soweit wir das erkennen können. Zwischendurch gab es zwar immer wieder ein paar Aussetzer im (alten) Netz, jetzt läuft aber die Internetleitung wieder stabil. Mal schauen, ob die neuen Glasfaserkabel-Kunden uns 6000ern jetzt nicht die Saft abdrehen, denn:

Ab 1. August 2014 kann‘ losgehen mit dem schnelleren Internet in Minden-Rodenbeck, nehmen wir an. Falls man also nicht oder nicht mehr lange an einen DSL-Anbieter anderweitig vertraglich gebunden ist, empfiehlt sich schon mal ein Blick auf die neuesten VDSL und sonstigen High Speed Angebote mit bis zu 200 MBit/s per Glasfasernetz.

Da können die Leutchen, die tagtäglich mit 50 bis 80 Sachen durch die 30-Kilometer-Zone der Straße An der Landwehr in Rodenbeck rasen, doch glatt einpacken! ;o)


Diesen Bericht teilen: