Schadstoffmobil kommt am 19. November nach Petershagen

Am 19. November 2016 können Privathaushalte aus Minden-Lübbecke schadstoffhaltige Produkte kostenlos entsorgen - Sonderabfälle von Kleingewerben sind kostenpflichtig

AML_Schadstoffmobil
Das Schadstoffmobil des AML macht Halt auf dem Städtischen Bauhof in Petershagen-Lahde – Archivfoto: VZ NRW

Das Schadstoffmobil des Abfallentsorgungsbetriebes Minden-Lübbecke (AML) macht am Samstag, 19. November 2016, von 9 bis 11 Uhr Halt auf dem Gelände des Städtischen Bauhofs in Petershagen. Alle Privathaushalte können in der Zeit ihre schadstoffhaltigen Abfälle kostenlos entsorgen. Die Abgabe von Sonderabfällen aus Kleingewerben ist kostenpflichtig.

Die Decke ist tadellos geweißt, der Fensterrahmen verschönert, der alte Bauernschrank glänzt im neuen Farbkleid und das Auto ist wieder auf Vordermann gebracht. Jetzt nur noch schnell die Farb-, Öl- und Lackreste im Keller oder der Garage verstauen. Da sammelt sich einiges an mit der Zeit und wird schnell vergessen, weiß die Mindener Umweltberatungsstelle der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen (NRW).

Diesen Samstag bietet sich für alle Bürgerinnen und Bürger des Mühlenkreises die Gelegenheit, alle Schadstoffe in einem Zug kostenfrei zu entsorgen. Das Schadstoffmobil des AML wird den Sondermüll auf dem Städtischen Bauhof in Petershagen-Lahde annehmen. Die Abgabe in üblichen Mengen aus privaten Haushalten ist kostenlos. Sonderabfälle aus Kleingewerben hingegen werden nur gegen Entgelt angenommen.

Was gehört in die Schadstoffsammlung?

Viele Produkte enthalten umweltbelastende, umweltgefährdende oder giftige Stoffe. Diese schadstoffhaltigen Rückstände können selbst in geringen Mengen erhebliche Umweltbelastungen hervorrufen. Sie dürfen auf keinen Fall in den Hausmüll oder in die Kanalisation gelangen, erklärt die Stadt Petershagen auf ihrer Webseite.

Um dem Problem entgegenzuwirken, macht sich das Schadstoffmobil des Abfallentsorgungsbetriebes Minden-Lübbecke in regelmäßigen Abständen auf den Weg und „schluckt“ alles, was gesondert entsorgt werden muss. Dazu gehören:

  1. Quecksilber, Thermometer
  2. Batterien, Akkus und Autobatterien
  3. Lösungsmittel
  4. flüssige Lack- und Farbreste
  5. Holzschutzmittel
  6. Reinigungs- und Desinfektionsmittel, z. B. Motor-, Rohr-, Toilettenreiniger
  7. Abbeizer
  8. Metallreiniger
  9. ölverschmierte Lappen und Ölfilter, Fette
  10. Bremsflüssigkeit
  11. Säuren, Laugen
  12. Foto- und Laborchemikalien
  13. Sonstige (Haushalts-) Chemikalien
  14. Pflanzenschutzmittel
  15. Klebstoffe
  16. Schädlingsbekämpfungsmittel
  17. Spritzen, Kanülen und Altmedikamente
  18. Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen

Auch Spezialreinigungsmittel müssen über den Sondermüll entsorgt werden. Dazu zählen Reste von Abfluss- und Rohrreinigern, Backofenreinigern, Entfärbern, Fleckentfernern, Grillreinigern, Metallputzmitteln, Sanitärreinigern, Terpentin und Waschbenzin.

Altöl wird bei den Schadstoffsammlungen nur kostenpflichtig angenommen für 80 Cent pro Liter. Denn für gebrauchte Motoren- und Getriebeöle besteht grundsätzlich eine gesetzliche Rücknahmepflicht, sprich: Verkaufsstellen von Mineralölprodukten müssen Altöle – gegen Vorlage der Kaufquittung – kostenlos zurücknehmen.

Hinweise zur Abgabe:

  • Wer Schadstoffe zu einer Sammelstelle bringt, sollte diese nach Schadstoffgruppen vorsortieren und entsprechend verpacken. Die Behältnisse sollten möglichst gut verschlossen und sauber sein, die Schadstoffe sich in der Originalverpackung befinden.
  • Chemikalienreste sollten nicht zusammengeschüttet werden – die Reaktionen der unterschiedlichen Chemikalien können gefährlich sein. Für die Entsorgung ist es außerdem wichtig zu wissen, welcher Inhaltsstoff zurückgegeben wird.
  • Empfohlen wird außerdem, die gesammelten Sonderabfälle übersichtlich in einem Karton oder einer Kunststoffbox anzuliefern. In Plastiktüten oder Müllsäcken gesteckt könnten die Verpackungen beim Transport beschädigt werden und Inhalte auslaufen.

Für Rückfragen steht die Umweltberatung der Verbraucherzentrale für den Kreis Minden-Lübbecke telefonisch unter 0571 / 38 63 79 05 und der ABM unter 0571 / 50 92 92 26 zur Verfügung.

Abgabeort:
Städtischer Bauhof
Nienburger Str. 37, 32469 Petershagen-Lahde (Google Maps)


Diesen Bericht teilen: