Problem mit Parkleitsystem am Kaiser-Wilhelm-Denkmal

Trotz Parkleitsystem entsteht Rückstau in der Kaiserstraße in Porta Westfalica - Besucher bemängelt "chaotische Anfahrt" zum Denkmal

Das digitale Parkleitsystem zum Kaiser-Wilhelm-Denkmal in Porta Westfalica scheint seinen Zweck nicht zu erfüllen – Parkplatzsituation am Denkmal sei immer noch chaotisch (abgesehen davon verrottet der hier gezeigte Kaiserhof nach der Teilsanierung) – Fotos und Video: onm

Das digitale Parkleitsystem zum Kaiser-Wilhelm-Denkmal in Porta Westfalica scheint seinen Sinn und Zweck nicht zu erfüllen. Ein Denkmalbesucher bemängelt die „chaotische Anfahrt zum Denkmal“ und wir waren vor Ort und haben uns die Parkplatzsituation einmal angeschaut.

„Nach anfänglichen Problemen, die zum Teil den Anreiseverkehr über die Kaiserstraße zum Erliegen brachten, hätte ich Ende Dezember 2018 erwartet, dass diese Probleme gelöst wurden. Leider hat sich bis dato gar nichts getan und man überlässt den Besuchern eine chaotische Anfahrt zum Denkmal. Trotz elektrischer Anzeige entsteht Rückstau über 200 Meter. Mein Bedarf ist gedeckt, ich schaue mir lieber alles von unten an“, ärgert sich Carsten B. aus Vlotho, der uns am Silvestertag per E-Mail kontaktierte.

Am Sonntag, 30. Dezember 2018, wollte er mit seinen Gästen zum ‚Wilhelm‘ und Kaffee trinken. Doch dazu kam es wohl nicht. Auf unsere Anfrage schildert er weiter: „Es war ca. 15 Uhr, die digitale Anzeige in Porta Westfalica zeigte 17 freie Parkplätze an. Das Problem besteht darin, dass unbegrenzt viele Fahrzeuge die Kaiserstraße hochfahren können und dann letztendlich oben vor dem überfüllten Parkplatz und Schranke stehen. Eine Wendemöglichkeit besteht nicht.“

Mit „elektrischer“ bzw. „digitaler Anzeige“ meint der Vlothoer die elektronischen Anzeigetafeln des Parkleitsystems, die rund eine Woche vor Wiedereröffnung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals am 8. Juli 2018 (siehe unsere Besucherinformationen) an verschiedenen Straßen in der Nähe des Denkmals aufgebaut und zwei Tage nach der Eröffnung in Betrieb genommen wurden. Konkret verweist Carsten B. in seinem Beispiel auf die „digitale Anzeige auf dem Zubringer der B482 zur Portabrücke“, also die Anzeigetafel, die auf der Bundesstraße 482 an der Ausfahrt zur B61 steht, über die man links abgebogen auf die Weserbrücke Porta gelangt, um mit dem Auto zum Denkmal zu kommen.

Alle digitalen Anzeigetafeln sehen in ungefähr so aus wie auf unserem Titelbild gezeigt – in unterschiedlichen Größen mit verschiedenen Beschriftungen. Insgesamt soll es 13 Stück davon geben rund um den ‚Kaiser‘. Das Parkleitsystem (auch ‚Verkehrsleitsystem‘ genannt) zeigt den Autofahrern an, wo wie viele Parkplätze noch frei sind – laut unserem Titelbild zum Beispiel 127 Parkplätze auf dem Parkplatz ‚Denkmal‘ und 80 Parkplätze auf dem Parkplatz ‚Kaiserhof‘. Eigentlich ganz einfach, wenn man sich die bunte Übersichtskarte vom ‚Touristikzentrum Westliches Weserbergland‘ anschaut.

Doch die Verkehrssituation vor Ort ergibt ein anderes Bild. Wir sind die Strecke am 5. Januar 2019 gegen 16 Uhr abgefahren und haben die von Carsten B. beschriebene Beschilderung an der B482 mit einbezogen. Dabei entstand folgendes Video (Ton wurde entfernt wegen Straßenlärm und Scheibenwischer-Geräusch):

YouTube

Klicken Sie auf „Video laden“, um das YouTube-Video anzuzeigen. Vorher wird keine Verbindung zu YouTube hergestellt. Es gilt die Google-Datenschutzerklärung.

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iUGFya2xlaXRzeXN0ZW0gLyBLYWlzZXJzdHJhw59lIHp1bSBLYWlzZXItV2lsaGVsbS1EZW5rbWFsIGluIFBvcnRhIiB3aWR0aD0iODkwIiBoZWlnaHQ9IjUwMSIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9nN0VSR29wLUkxND9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==

Zwar wurde es schon dunkel, hat geregnet und der ‚Kaiser‘ war in Nebel eingehüllt – das Parkleitsystem mit den elektronischen Anzeigetafeln war aber trotzdem zu erkennen. Allerdings ist uns während der Fahrt Folgendes aufgefallen:

  • Die Anzeigetafel an der B482 befindet sich direkt neben der geteilten Ausfahrt. Hier besteht die Gefahr, dass man als Führer/in des Fahrzeugs – wenn man allein unterwegs ist und vorhat, das Denkmal zu besichtigen – in eine verzwickte Lage gerät: entweder man beachtet die Anzeigetafel oder die Ampelschaltung, beides zusammen geht nicht während der Fahrt, oder man baut einen Unfall.
  • Von der Weserbrücke Porta aus folgen mehrere Anzeigentafeln hintereinander. Rechnet man die zahlreichen normalen Verkehrsschilder hinzu, ergibt sich ein undurchsichtiger Schilderwald, der vom Straßenverkehr ablenken kann. Auch hier gilt: Ist man allein mit dem Fahrzeug unterwegs, hat man keine Chance, die noch freien Parkplätze auf der Anzeigetafel zu beachten, wenn man auf den Verkehr und die Baustellen achten muss.
  • Nicht nachvollziehbar waren die angezeigten freien Parkplätze an den Anzeigetafeln, z.B. 118 am Denkmal, 82 am Kaiserhof. Ein Blick rechts und links der Portastraße zeigte, dass die beiden Parkplätze fast komplett unbesetzt waren (ca. 10 parkende Fahrzeuge waren zu sehen bei insgesamt rund 300 Parkflächen), während bei unserer Ankunft am Parkplatz Denkmal schätzungsweise nur 80 Fahrzeuge (von rd. 170 Parkplätzen) die Parkflächen belegten.
Kreisverkehr vor dem Parkplatz ‚Denkmal‘
  • Auf der Kaiserstraße, die einzige Straße, die direkt hoch zum Denkmal führt, befindet sich gar kein Parkleitsystem. Verlässt man sich also auf die Anzeigetafeln auf der Portastraße und Umgebung und ist man erst mal mit dem Auto in die Kaiserstraße eingebogen, gibt’s kein Zurück mehr. Denn erst, wenn man über die Serpentinen sich dem Denkmal-Parkplatz nähert, erfährt man – wie bei der Wiedereröffnung und von Carsten B. erlebt – ob man sich in einer Warteschlange von 200 Metern oder mehr einreihen muss oder direkt zum Parkplatz am Denkmal durchfahren kann.
  • Wendemöglichkeiten gibt es auf der Kaiserstraße nämlich nicht – wie von dem Vlothoer beschrieben. Und eine Schranke Richtung Wald auf der Höhe des neuen Ringsockels verhindert ebenfalls das Wenden von Fahrzeugen an dieser Stelle. (Nur wer das ‚Glück‘ hat, an dem Ende der Warteschlange zu stehen, wo sich der kleine Parkplatz kurz vor dem – mittlerweile unbeschilderten – Weg zur Wittekindsburg befindet, hätte vielleicht noch die Chance, sein Auto zu wenden).
  • Direkt am Parkplatz Denkmal befindet sich ebenfalls keine Anzeigetafel, die die zur Verfügung stehenden Parkplätze anzeigen könnte.

Positiv ist zu erwähnen, dass sich oben am Denkmal-Parkplatz ein Kreisverkehr befindet. Ist aber Hochsaison und kommen reihenweise Reisebusse an (wie in der Woche nach der Wiedereröffnung), ist er durchgehend besetzt, weil die Busse hier wenden. Sprich: Die normalen Besucher müssen mit ihrem Auto warten, bis sie durch den Kreisverkehr kommen, denn erst dahinter befindet sich das Parkplatzgelände.

Und um noch einmal auf die Ausführungen von OctoberNews-Leser Carsten B. zurückzukommen: Was nützt ein Parkleitsystem, wenn es an den Zubringern oder an der Portastraße 17 freie Parkplätze am Denkmal anzeigt, aber oben angekommen man sich in einer Warteschlange von Parkplatzsuchenden einreihen muss? Bis man sich mit dem Auto zum Denkmal-Parkplatz durchgerungen hat, sind alle Parkplätze belegt.

Insgesamt gesehen eine unbefriedigende Parkplatz-/Verkehrssituation am Kaiser-Wilhelm-Denkmal, die von den Verantwortlichen in Porta Westfalica vielleicht noch einmal überarbeitet werden sollte, um nicht noch weitere Besucher wie Carsten B. aus Vlotho und seine Gäste im Nebel stehen zu lassen –  dem ‚Kaiser‘ kann es ja egal sein:

Das Kaiser-Wilhelm-Denkmal war am Nachmittag des 5. Januar in Nebel getaucht

Was die eigentliche Technik des Parkleitsystems angeht bzw. die Gegebenheiten vor Ort, haben wir eine Anfrage an das Ordnungsamt der Stadt Porta Westfalica gestellt. Nach einiger Wartezeit und einem Anruf der Stadt, ob wir denn schon eine Antwort bekommen hätten, wenn nein, würde sie sich darum kümmern (sehr lobenswert!), beantwortet die Pressestelle unsere Fragen per E-Mail am 17. Januar:

Frage: Wie misst das Parkleitsystem, wie viele Parkplätze am Denkmal oder Kaiserhof gerade frei sind?
Antwort: An den Ein- und Ausfahrten der drei Parkplätze befinden sich Induktionsschleifen, die die Fahrzeuge erfassen.

Frage: Wie viele der digitalen Parkleit-Anzeigetafeln gibt es zurzeit rund um das Denkmal?
Antwort: Es wurden 13 Anzeigetafeln installiert.
(Das bestätigt unsere Recherche)

Frage: Warum befinden sich in der Kaiserstraße (die direkt hoch zum Denkmal führt) keine dieser Anzeigetafeln?
Antwort: Eine Anzeigetafel befindet sich am letzten Verkehrsknotenpunkt vor der Einfahrt in die Kaiserstraße.
(Die Frage nach dem ‚warum‘ wurde demnach nicht beantwortet)

Frage: Befindet sich am Denkmal-Parkplatz eine Schranke?
Antwort: Nein, dort befindet sich keine Schranke.
(Was auch unsere Sichtung vom 5. Januar bestätigt)

Um die Standorte der Anzeigetafeln des Parkleitsystems zu verdeutlichen, hat die Stadt Porta Westfalica noch zwei Grafiken mitgeschickt:


Diesen Bericht teilen: