Podiumsdiskussion zu Eröffnung Ringterrasse Kaiser-Wilhelm-Denkmal u.a.

Bürgerforum Hausberge und Stadt Porta Westfalica laden Öffentlichkeit am 17. Januar 2018 zu Podiumsdiskussion ein zum Thema regionale Tourismusentwicklung

Die Baustelle Kaiser-Wilhelm-Denkmal in Porta Westfalica wird bald Geschichte sein – anlässlich der bevorstehenden Eröffnung der Ringterrasse in diesem Jahr können Bürgerinnen und Bürger in einer Podiumsdiskussion Fragen an die Verantwortlichen richten – Fotos: onm

Anlässlich der bevorstehenden Eröffnung der Ringterrasse am Kaiser-Wilhelm-Denkmal laden das Bürgerforum Hausberge und die Stadt Porta Westfalica am 17. Januar 2018 von 19 bis 21 Uhr zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion unter dem Titel „Die Neugestaltung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals – Chance für den Tourismus“ ins Bürgerhaus Porta ein. Verantwortliche Akteure aus Verwaltung, Museen und Heimatpflege geben Auskunft, welche Chance ein ertüchtigtes Denkmal für eine zukunftsfähige Entwicklung der Region bieten kann. Dabei geht es auch um Barkhausener Themen wie Wanderwege (Wolfsschlucht), Parkplätze und mehr.

Eingeladen sind neben interessierten Bürgerinnen und Bürgern auch Porta Westfalicas Bürgermeister Bernd Hedtmann, Mindens Bürgermeister Michael Jäcke, Vertreter des Landschaftsverbands Westfalen Lippe wie Heike Herold (Geschäftsführerin der LWL Kulturstiftung), Oliver Gubela (Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung und Tourismus des Kreises Minden-Lübbecke) sowie der Stadtheimatpfleger der Stadt Porta Westfalica, Herbert Wiese. Moderiert wird die Veranstaltung von Kerstin Blume-Hofmeister und Dietmar Lehmann.

Im Anschluss ist eine offene Fragerunde vorgesehen.

Die aktuellen Stadtentwicklungsprozesse rund um das Kaiser-Wilhelm-Denkmal in Porta Westfalica stehen im Blickfeld der Öffentlichkeit. Das bauliche Erscheinungsbild Hausberges verändert sich. Mehrere geplante Bauvorhaben, wie zum Beispiel im Bereich der Alten Amtssparkasse (Hauptstraße 21) oder die Sanierung des Ortskerns „Neue Mitte“ (Solarviertel), zeugen von einer mehr oder weniger dynamischen Entwicklung. Manche Bauprojekte führen dabei zu Diskussionen unter den Bürgerinnen und Bürgern, wie unter anderem das Beispiel der Südhangbebauung im Bereich des Kiekenbrinks (Weinberg) gezeigt habe, weiß die Stadt Porta Westfalica.

Vor dem Hintergrund der jetzigen (baulichen) Situation und der möglichen Entwicklungen laden die Stadtverwaltung Porta Westfalica und das Bürgerforum Hausberge deshalb die Öffentlichkeit dazu ein, sich ein eigenes Bild von den anstehenden Bauvorhaben in Hausberge zu machen. Folgende Fragen werden am Mittwochabend aufgegriffen: Wie sinnvoll ist es, wenn Teilbereiche des Hausberger Kurparks als attraktive Baupotenzialflächen zur Verfügung gestellt werden sollten? Was ist mit den zunehmenden Leerständen der Geschäftsräume im Innenstadtbereich? Und natürlich: Wann ist mit der Eröffnung der Ringterrasse am Kaiser-Wilhelm-Denkmal zu rechnen?

Die Stadt Porta Westfalica wird zum jeweiligen Stand der Planungen informieren und darüber, inwieweit Anregungen und Wünsche zu den einzelnen Vorhaben noch aufgenommen werden können, sofern sie in städtischer Zuständigkeit liegen.

Veranstaltungsort Podiumsdiskussion:
Bürgerhaus Porta Westfalica
Raum 1A
Am Park 1, 32457 Porta Westfalica (Google Maps)

Hinweis: Die Anschrift am Park 1 ist neu und könnte bei Navigationssystemen zu Fehlleitungen führen, deshalb vorsichtshalber die alte Anschrift Kempstr. 6, 32457 Porta Westfalica eingeben.

Aktuelle Eindrücke von der Baustelle Kaiser-Wilhelm-Denkmal

Bevor die OctoberNews-Redaktion von der Veranstaltung erfuhr, hat sie sich bereits am Nachmittag des 14. Januar 2018 selbst ein Bild von der Baustelle Kaiser-Wilhelm-Denkmal gemacht und folgende Eindrücke mitgebracht:

<a href="https://flic.kr/s/4gLq58h" target="_blank">Click to View</a>

Wenn Sie mit der Mouse, dem Finger oder Stift über die Slideshow fahren, können Sie die Bilder vergrößern („Fullscreen“). Sollten Sie die Slideshow nicht sehen können, haben Sie die Möglichkeit, sich diese direkt in unserer Flickr-Galerie anzuschauen.

++ UPDATE ++

Nachdem unsere Redaktion Dutzende Ansprechpartner von Vereinen rund um die Baustelle Kaiser-Wilhelm-Denkmal kontaktiert hat und weder eine Pressemeldung zur Podiumsdiskussion noch eine Antwort zum Eröffnungstermin bekam, wandte sie sich an den LWL. Und siehe da, plötzlich veröffentlicht der Landesverband folgende Pressemeldung am 24. Januar:

Wiedereröffnung des Kaiser-Wilhelm-Denkmals am 8. Juli 2018

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) als Eigentümer will das Kaiser-Wilhelm-Denkmal in Porta Westfalica 122 Jahre nach der Eröffnung am 8. Juli dieses Jahres wiedereröffnen. Am Programm für den Sonntag im Juli werde derzeit gearbeitet.

Seit Mai 2016 habe die LWL-Tochter WLV (Westfälisch-Lippische Vermögensverwaltungsgesellschaft mbH) das Denkmal saniert. Bei umfangreichen Erdarbeiten wurden mehrere Zehntausend Kubikmeter Boden und Felsgestein bewegt und fast 300 Pfahlgründungen eingebaut, die neben dem eigentlichen Bauwerk auch dem Ringsockel des Denkmals den notwendigen Halt geben.

Am ostwestfälischen „Tor zu Westfalen“ entstehe neben einem Besucherzentrum mit Info-Angeboten zum Denkmal, seiner Historie und seinem Umfeld eine neue Gastronomie, integriert in die sanierte Ringterrasse, so der LWL.


Für ON zahl ich freiwillig
WERBUNG:
Diesen Bericht empfehlen/teilen:
Dieser Bericht wurde 189 mal gelesen. Vielen Dank! Und hier finden Sie weitere:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.