OctoberNews macht einen Cut

Ab sofort kommen ausschließlich Oktober-Themen auf den Tisch - aus der Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Forschung - regional, bundesweit, europaweit, global

OctoberNews trennt sich von kunterbunten, allgemeinen News und konzentriert sich ab sofort ausschliesslich auf Historisches und Zukuenftiges rund um den Monat Oktober - Symbolfoto: Kittin/pixabay CC0, Logo/Bearbeitung: Namira McLeod
OctoberNews trennt sich von kunterbunten, allgemeinen News und konzentriert sich ab sofort ausschließlich auf Historisches und Zukünftiges rund um den Monat Oktober – Symbolfoto: Kittin/pixabay CC0, Logo/Bearbeitung: Namira McLeod

Ab sofort konzentrieren wir uns auf unseren Namen. Also nicht ganz. Der Name OctoberNews bleibt, aber wir machen einen klaren Schnitt zwischen “October” und “News”. Allgemeine News gehören der Vergangenheit an. Der wichtigste Bestandteil unseres Namens wird in den Vordergrund gestellt: Oktober – der Monat, in dem Geschichte und Zukunftsmusik geschrieben wird.

Was kommt?

OctoberNews hat nicht umsonst den Namensbestandteil „October“. Im Monat Oktober werden seit Tausenden von Jahren auf dieser Erde die wichtigsten Entscheidungen getroffen und finden die wichtigsten geschichtlichen Ereignisse statt – in der Politik, in der Wirtschaft, in der Wissenschaft und Forschung. Und weil das global, europaweit, bundesweit, regional und manchmal sogar lokal der Fall ist, wurde der Namensbestandteil in der Weltsprache Englisch gewählt.

Einen kleinen Vorgeschmack haben wir bereits mit unserem Bericht “Brexit und die wenigen Folgen für Touristen” gegeben. Und wussten Sie schon, dass das Kaiser-Wilhelm-Denkmal in Porta Westfalica am 18. Oktober 1896 offiziell eingeweiht wurde? Oder ist Ihnen schon aufgefallen, dass die meisten Oktoberfeste gar nicht im Oktober stattfinden?

Freuen Sie sich auf zahlreiche Themenberichte zum Monat Oktober, die ab sofort dieses Online-Magazin füllen werden – ausgiebig recherchiert, ansprechend demonstriert, verständlich formuliert.

Kurz: “Geschichten und Geschichte aus dem Monat Oktober”.

Was fällt weg?

Als Konsequenz können wir selbstverständlich keine Meldungen mehr aufnehmen, die keinen herausragenden Bezug zum Monat Oktober aufweisen. Veranstaltungen, Vereinsgründungen, politische Aktionen und Ähnliches sowie deren Ankündigungen, die zufällig auf den Monat Oktober fallen, werden keine Erwähnung mehr finden.

Daher wird aus unserem Motto “Wir sind das andere Blatt in Minden und Umgebung” zukünftig:

“OctoberNews – Alles andere ist Geschichte!”

Der neue Slogan „Alles andere ist Geschichte!“ soll nicht nur den Übergang vom Journalismus zur Historik verkörpern, sondern auch aufzeigen, dass Geschichte nicht im “verstaubten” Rahmen präsentiert werden muss. Schließlich steckt in jedem von uns Menschen Geschichte, genau wie in der Tier- und Pflanzenwelt, in Gebäuden und Unternehmen. Das kann man in gewissem Umfang ruhig etwas “lockerer” angehen.

Über Ereignisse in der Stadt Minden oder der Region Minden-Lübbecke, die in besonderem Bezug zum Monat Oktober stehen, werden wir selbstverständlich weiterhin berichten.

Technische Maßnahmen

Damit für die neuen Besucherinnen und Besucher unserer Website klar erkennbar ist, was sie für Inhalte vorfinden, wandern alle bisherigen Berichte nach und nach ins Archiv unserer Website (sodass sie auch später noch auffindbar und nachzulesen sind). Ehemalige Veranstaltungsankündigungen werden gelöscht, ebenso wie Verlinkungen zu Veranstaltungsseiten. RSS-Meldungen der Polizei Minden-Lübbecke und der Stadt Minden werden nicht mehr angezeigt. Alle Rubriken werden überarbeitet.

Um eine gewisse Barrierefreiheit zu gewährleisten, haben wir die gesamte Website bereits auf eine andere Schriftart in der Schriftgröße 16px umgestellt. Außerdem wird unsere Redakteurin alle Berichte aus der neuen Rubrik “Geschichten und Geschichte aus dem Monat Oktober” persönlich einsprechen und in einer Audiodatei unter dem jeweiligen Bericht zur Verfügung stellen. So können sich unsere Leserinnen und Leser die Berichte vorlesen lassen – von einer echten menschlichen Stimme.

Wie wird das finanziert?

Werbung ist das A und O – auch und vor allem bei der Refinanzierung der Arbeit, die in ein Online-Magazin wie dieses investiert wird. Sobald wir ein Kontingent an Oktober-Berichten veröffentlicht haben und alle Umstellungen erfolgt sind, werden wir gezielt Werbeplätze für Unternehmen, Institute usw. anbieten, die zu unseren Themenbereichen passen. In der Zwischenzeit blenden wir Werbebanner an den Stellen ein, wo sie den Lesefluss nicht stören, aber trotzdem auffallen. Dahin gehend unsere Bitte an Sie:

Akzeptieren Sie Cookies auf unserer Website! (grüner Button)
Schalten Sie Ihren Adblocker aus, wenn Sie unsere Website besuchen!
Alternativ tragen Sie unsere Website www.octobernews.de in die Whitelist Ihres Adblockers ein!

Wir achten darauf, dass unsere Werbepartner wie Google und Co. ausschließlich nicht-personalisierte Anzeigen schalten, also Ihr Surfverhalten nicht nachverfolgen, und haben entsprechende Sicherheitseinstellungen vorgenommen. Alles Weitere können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Unser Ziel

Wir wollen mit dem neuen Konzept Menschen erreichen, die sich für Geschichte und Historie genauso interessieren wie für Zukunftsthemen. Das kann eine besondere Architektur, eine Technik-Neuheit, ein politisches Ereignis, eine uralte Erfindung, eine herausragende Persönlichkeit, ein Wissenssprung oder ein Durchbruch in der Forschung sein.

Wir möchten, dass sich junge, mittelalte Menschen und Senioren gleichermaßen mit Oktober-Themen identifizieren.

Unsere neuen OctoberNews sollen sich zu einem Nachschlagewerk zum Recherchieren und Faszinieren entwickeln, mit Möglichkeiten über soziale Netzwerke zum Kommentieren und Vorschläge einreichen zum Korrigieren.

Ohne Paywall – jetzt und in der Zukunft.

Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn Sie dabei sind.


Diesen Bericht teilen: