Mit Elektrofahrzeugen und Planwagen zum Obstbaumschnitt in Lippe

NaTourEnergie bietet "Erlebnisführung Obstbaumschnitt" bei Dörentrup an - am 17. Februar 2018 geht's zur Gutshof Brennerei Begatal und zum Obsthof

Authentisch und ökologisch mit dem Planwagen zum Obstbaumschnitt – Kreis Lippe und NaTourEnergie lehren das Handwerk wie vor über 700 Jahren – Symbolfoto: geraldfriedrich2/Momentmal/pixabay CC0

Bis Obstbäume anfangen, Früchte zu tragen, werden noch ein paar Wochen vergehen. In der Zwischenzeit sollten sie einem fachgerechten Baumschnitt unterzogen werden, damit man sich im Sommer über eine reiche Ernte freuen kann. Wer sich noch nicht rantraut oder passende Ratschläge braucht, dem kann bei der „Erlebnisführung Obstbaumschnitt“ an der Gutshof Brennerei Begatal im Kreis Lippe geholfen werden.

NaTourEnergie, ein Projekt der Lippe Tourismus & Marketing GmbH aus Detmold, bietet unter dem Motto „Landwirtschaft im Einklang mit der Natur“ ab dem 17. Februar 2018 kostengünstige Kurse an, wo man lernt, unter fachmännischer Anleitung verschiedenste Arten von Obstbäumen zu beschneiden.

Um 11 Uhr am Treffpunkt „Innovationszentrum für Elektromobilität und Erneuerbare Energie im Ländlichen Raum“, kurz: IZD, in Dörentrup eingetroffen, werden die Teilnehmer mit Elektro-Fahrzeugen zuerst zur Gutshof Brennerei Begatal nach Humfeld gefahren, wo sie Erlebnisführer Friedhelm Begemann erwartet.

Nach einer kurzen Einführung durch die Geschichte seines Gutshofes geht es wie in alten Zeiten mit dem Planwagen zum Obsthof im Begatal. Dort warten 12 Birnen-, 10 Kirsch-, 13 Pflaumen- und Zwetschgen- sowie 35 Apfelbäume auf gut 6 Hektar Streuobstwiese darauf, von Hand beschnitten zu werden. Passendes Werkzeug wird zur Verfügung gestellt. Insgesamt muss man mit rund 5 Stunden Aufenthalt rechnen.

Im Vordergrund soll dabei nicht nur das Erlernen eines fachgerechten Obstbaumschnitts stehen, sondern der Gedanke einer ökologischen Landwirtschaft – vom Transportmittel bis zum fertigen Produkt. Zudem werde Gastfreundschaft hier groß geschrieben.

Denn der Stammbaum der Gutshofsfamilie Begemann lasse sich bis ins Jahr 1284 zurückverfolgen, heißt es auf der Website. Gegründet von Armin Begemann handele es sich um einen der ersten Höfe im Lipperland. Heute bewirtschaften Friedhelm Begemann und seine zwei Söhne Falk und Fabius das Gut, und zwar ganz im Sinne der Urväter: auf ökologische Weise mit so wenig Chemie wie vor über 700 Jahren. Die Streuobstwiese wurde im Jahr 2000 angepflanzt. Außerdem wachsen rund 40 Kräutersorten auf ihrem Stück Land.

Sinn der ganzen Mühe ist die Herstellung von Gin und Obstbränden, die mit „lippischer Sturheit und Pioniergeist“ gebrannt werden – gebraut in der von Hanns Begemann 1535 errichteten Fachwerkscheune, die im Jahr 2016 restauriert und zur Gutshof Brennerei Begatal umfunktioniert wurde. Seitdem werden hier feinste Destillate, zum Beispiel die aromatische „Honvelder Himbeere“ oder der charismatische „Be Gin Man“, in mühevoller Handarbeit produziert aus den besten Rohstoffen, die Lippe zu bieten hat. Daher darf die Brennerei auch das regionale Gütesiegel „Lippequalität“ führen.

Wer jetzt Lust darauf hat, sich in die Geschichte des Gutshofes mit einzubringen, kann das Seminar „Erlebnisführung Obstbaumschnitt“ für 8 Euro pro Person direkt online buchen auf der Webseite von NaTourEnergie (siehe oben rechts „Buchung“). Für einen Eintopf mit Obstler fallen 12,50 Euro vor Ort extra an.

Im Übrigen wird das Projekt vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

Anschrift Treffpunkt:
IZD-Gebäude
Donoper Str. 2, 32694 Dörentrup (Google Maps)

Textquelle: Pressestelle Kreis Lippe, Umformulierung/Ergänzung: OctoberNews


Für ON zahl ich freiwillig
WERBUNG:
Diesen Bericht empfehlen/teilen:
Dieser Bericht wurde 101 mal gelesen. Vielen Dank! Und hier finden Sie weitere:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.