Leitungswechsel bei der Landwirtschaftskammer NRW

Karl Werring, Martin Dahlmann und Oliver Beitzel führen ab sofort die Geschäfte der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen an - Weihnachtsmärkte auf dem Land

Die Landwirtschaftskammer NRW wählte Karl Werring, Martin Dahlmann und Oliver Beitzel (v. li.) in das Präsidium – erster Schnee im Mühlenkreis Minden-Lübbecke weckt Weihnachtsstimmung auf dem Lande – Porträtfotos: Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen, Schneelandschaft: onm

Die Hauptversammlung der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen (LWK NRW) hat am 8. Dezember 2017 in Bad Sassendorf ein neues Präsidium gewählt.

Karl Werring, seit vielen Jahren Kreislandwirt der Kreisstelle Warendorf, tritt als neuer Präsident der Landwirtschaftskammer NRW in die Fußstapfen von Johannes Frizen. Martin Dahlmann, bekannt für seine Ehrenberger Bauernhofskäserei in Wuppertal, wurde zum Stellvertretenden Präsidenten der Arbeitgeber gewählt. Und Oliver Beitzel, der erst im April dieses Jahres den Vorstandsposten der Bezirksgruppe Siegen-Wittgenstein des NRW-Waldbauernverbands übernahm, besetzt den Posten des Vizepräsidenten der Arbeitnehmer der Landwirtschaftskammer.

Karl Werring neuer Präsident der Landwirtschaftskammer NRW

Neuer Präsident ist Karl Werring aus Sendenhorst. Der 57-Jährige, seit 2014 Stellvertretender Präsident der Landwirtschaftskammer, besetzt nun das Amt seines Vorgängers Johannes Frizen aus Alfter bei Bonn, der nach zwölfjähriger Amtszeit nicht mehr zur Wahl antrat

Werring wurde in Münster geboren und wuchs auf dem landwirtschaftlichen Betrieb seiner Eltern in Sendenhorst auf. Nach dem Abitur studierte er Landwirtschaft an der Fachhochschule in Soest, die er 1983 als Diplom-Agraringenieur verließ. Nach einem Jahr Praxis in einem landwirtschaftlichen Betrieb in Ostwestfalen sammelte er unter anderem Erfahrungen in der landwirtschaftlichen Beratung in Bayern sowie im Ausland. 1991 übernahm er den Betrieb seiner Eltern.

Die ehrenamtliche Tätigkeit für die Landwirtschaftskammer begann für Werring 1996, als ihn seine Berufskollegen zum Mitglied der Kreisstelle Warendorf wählten. Noch im selben Jahr wurde er Kreislandwirt von Warendorf und ist dies bis heute. In verschiedenen Fachausschüssen arbeitete er bei der Landwirtschaftskammer, vor allem im Finanz- und Organisationsausschuss, dessen Vorsitzender er von 2008 bis 2014 war. Weiterhin ist Werring Vorsitzender der Kooperation Landwirtschaft/Wasserwirtschaft im Kreis Warendorf.

Beim Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverband engagiert sich Werring als Stellvertretender Kreisverbandsvorsitzender in Warendorf. Bei der Stiftung Westfälische Landschaft ist er Vorsitzender des Landschaftsausschusses.

Karl Werring ist verheiratet und hat drei Kinder.

Martin Dahlmann zum Stellvertretenden Präsidenten gewählt

Zum Stellvertretenden Präsidenten aus der Gruppe der Arbeitgeber wählte die Hauptversammlung der Landwirtschaftskammer NRW Martin Dahlmann aus Wuppertal.

Der 52-Jährige wurde in Wuppertal geboren und wuchs auf dem elterlichen Milchviehbetrieb im Stadtteil Langerfeld auf. Bereits ein Jahr nach seinem Abschluss zum Staatlich geprüften Landwirt übernahm er 1989 die Leitung des elterlichen Betriebes, auf dem er einige Jahre später eine hofeigene Käserei aufbaute.

Dahlmann begann seine ehrenamtliche Tätigkeit in der Landwirtschaftskammer 2002, als ihn seine Berufskollegen zum Ortslandwirt wählten. Seit 2014 ist er gewähltes Mitglied der Landwirtschaftskammer für den Wahlbezirk Mettmann, zu dem auch die kreisfreien Städte Düsseldorf, Duisburg, Essen, Mülheim/Ruhr, Oberhausen, Remscheid, Solingen und Wuppertal gehören. Im gleichen Jahr wurde er zum Stellvertretenden Kreislandwirt gewählt und war seitdem auch Mitglied im Finanz- und Organisationsausschuss der Landwirtschaftskammer.

Seit 2008 ist Dahlmann ehrenamtlich im Rheinischen Landwirtschafts-Verband (RLV) tätig, als Vorsitzender der Kreisbauernschaft Mettmann, als Mitglied im Vorstand des RLV und als Vorsitzender des RLV-Fachausschusses Direktvermarktung. Darüber hinaus arbeitet er in den Fachausschüssen Agrarpolitik, Milch, Öffentlichkeitsarbeit und Umwelt/EEG mit.

Martin Dahlmann ist verheiratet und hat drei Kinder.

Oliver Beitzel im Amt des Vizepräsidenten der Arbeitnehmer

Oliver Beitzel ist 46 Jahre alt, stammt aus Bad Berleburg im Kreis Siegen-Wittgenstein und wurde von der Hauptversammlung im Amt des Stellvertretenden Präsidenten der Landwirtschaftskammer NRW aus der Gruppe der Arbeitnehmer bestätigt.

Beitzel ist Forstwirtschaftsmeister bei der Wittgenstein-Berleburg’schen Rentkammer. 2014 wurde er erstmals zum Stellvertretenden Präsidenten der Landwirtschaftskammer gewählt. Mitglied der Hauptversammlung ist er bereits seit 2005. 2011 wählten seine Berufskollegen ihn als Arbeitnehmervertreter zum Mitglied der Kreisstelle Siegen-Wittgenstein der Landwirtschaftskammer. Im gleichen Jahr wurde er in den Hauptausschuss gewählt, nachdem er zuvor drei Jahre lang im Finanz- und Organisationsausschuss mitgearbeitet hatte. Seit 2007 ist er Mitglied und Stellvertretender Vorsitzender im Meisterprüfungsausschuss für den Beruf Forstwirt sowie der Industriegewerkschaft Bauen, Agrar, Umwelt.

Als Privatwaldbesitzer ist Beitzel Geschäftsführer der Forstbetriebsgemeinschaft Oberes Edertal und Vorsteher der Waldgenossenschaft Wingeshausen-Aue, zudem seit April 2017 Vorsitzender der Bezirksgruppe Siegen-Wittgenstein des Waldbauernverbandes NRW.

Oliver Beitzel ist verheiratet und hat zwei Töchter.

Landwirtschaftliche Weihnachtsmärkte in NRW

Vor lauter Geschäften darf man nicht vergessen: Der erste Schnee ist gefallen in Nordrhein-Westfalen und es herrscht Weihnachtsstimmung auf den Bauernhöfen.

Familien können Plätzchen ausstechen und im Holzbackofen backen, sich mit Glühwein und anderen Leckereien aufwärmen oder gemeinsam einen Weihnachtsbaum schlagen. In urigen Bauernhofcafés ist Platz zum Einkehren, um in der Adventszeit regionale Gerichte oder Kuchen und Plätzchen aus der Weihnachtsbäckerei zu genießen. Und die Auswahl an Handwerkskunst ist riesengroß.

Eine Liste mit noch geöffneten Weihnachtsmärkten und Events auf Bauernhöfen 2017 findet mit auf der Webseite der Landwirtschaftskammer NRW (siehe PDF-Datei).

Quelle: Pressestelle Landwirtschaftskammer NRW


Für ON zahl ich freiwillig
WERBUNG:
Diesen Bericht empfehlen/teilen:
Dieser Bericht wurde 212 mal gelesen. Vielen Dank! Und hier finden Sie weitere:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.