„Kreuz & Quer“ feiert 20-Jähriges in Bückeburg mit Ehemaligen

Der Gospelchor "Kreuz & Quer" aus Probsthagen lädt am 6. September 2015 zum Jubiläumskonzert ehemalige Sänger in die Bückeburger Stadtkirche ein

Kreuz+Quer Historie5
Wie schon 2012 in der Meerbecker Kirche wird der Chor „Kreuz & Quer“ bei stimmungsvoller Beleuchtung in der Bückeburger Stadtkirche sein Jubiläumskonzert zum klangvollen Erlebnis machen

Der Probsthäger Gospelchor „Kreuz & Quer“ feiert seinen 20. Geburtstag mit einem großen Konzert am Sonntag, 6. September 2015, ab 18 Uhr in der Bückeburger Stadtkirche. Das besondere Geschenk: rund 25 Ehemalige sind mit dabei. Der Eintritt ist frei.

Dass „Kreuz & Quer“ schon 20 Jahre alt ist, sieht man dem Chor der Kirchengemeinde Probsthagen nicht an. Und doch arbeitet Leiter Mathias Goedecke schon seit zwei Jahrzehnten mit den Sängerinnen und Sängern zusammen. Das muss natürlich gebührend gefeiert werden. Rund 40 Musiker werden zusammen mit ca. 25 ehemaligen Mitgliedern beim Jubiläumskonzert in Bückeburg ihre ausgebildeten Stimmen durch die „heilige Halle“ der frisch sanierten Stadtkirche (siehe auch unser Beitrag) erklingen lassen.

Kreuz+Quer Historie2
Die Begeisterung war groß beim Weihnachtskonzert in Seggebruch 2011

Als besonderes Geschenk an sich selbst hat der Chor die Ehemaligen zuvor eingeladen, dabei zu sein. „Etwa 25 ‚alte Hasen‘ haben sich bereits angemeldet“, sagt Jutta Reckmann. Gemeinsame Proben, sich wieder sehen, erinnern: Sie sitzt mit einem Team bereits seit Beginn des Jahres an der Organisation des Chorwochenendes und des Konzertes. „Wer noch mitsingen möchte, ist auch kurzfristig herzlich eingeladen.“

Wie viele Ehemalige es genau gibt, kann niemand abschließend sagen. Da der Chor zu einem großen Teil aus Jugendlichen besteht, zieht es viele nach dem Schulabschluss in die Ferne. Einige gingen, andere pausierten nur kurz. Doch bis heute finden sich Musiker in den Reihen, die mit „Kreuz & Quer“ erwachsen geworden sind. Wahrscheinlich ist es diese persönliche Verbundenheit über einen langen Zeitraum, die den Chor eine besondere Stellung in der heimischen Szene innehaben lässt.

1995 war es Hartmut Spier, damals Pastor in Probsthagen, der die Idee zu einem Gospelchor hatte. Vor allem Jugendliche wollte er ansprechen. Mit Mathias Goedecke fand er sofort den Chorleiter, der das Projekt umsetzen wollte. 12 Interessierte, zum Teil ohne musikalische Vorerfahrung, saßen am ersten Probenabend im Probsthäger Gemeindehaus. „I will follow him“ aus dem Film „Sister Act“ gehörte zu den ersten Stücken des Chores. Es hat sich zu einem Publikumsliebling gemacht und ist bist heute regelmäßig in den Konzerten zu hören.

Kreuz+Quer Historie1
Im Herbst 2014 gab „Kreuz & Quer“ ein Konzert auf dem Rittergut Remeringhausen

Drei Jahre dauerte es übrigens, bis „Kreuz & Quer“ das erste Mal abendfüllend auf der Bühne stand. Heute finden sich regelmäßig um die 40 Sängerinnen und Sänger zusammen, zwei bis drei Konzerte pro Jahr singt „Kreuz & Quer“. Immer dabei sind einige Profimusiker aus der Region in klassischer Bandbesetzung. Die instrumentale Begleitung hat ihre Wurzeln ebenfalls in Probsthagen. Dort gab es einige Jahre vor der Gründung eine Gemeindeband, die sich moderner Kirchenmusik verschrieben hatte.

Meilensteine der Chorgeschichte sind die Produktionen der beiden CDs, die Chorwochenenden sowie die Auslandsreisen in die Toskana und nach Südtirol. Besonders aufregend war die Einladung zum Casting „Grand Prix der Chöre“ mit Carmen Nebel. Mit dem zweiten Platz in Niedersachsen verfehlte der Kirchenchor nur knapp die Teilnahme am Finale – live im Fernsehen.

Sein Zuhause hat der Chor aber in der Kirchengemeinde Probsthagen, die Heimat in der Landeskirche Schaumburg-Lippe. Besonders in Erinnerung bleiben die Begegnungen mit den Menschen aus Südafrika – hier wie dort. Die Rhythmen und Klänge aus dem Kirchenkreis Kgetleng halten die Partnerschaft der Landeskirche in jedem Konzert lebendig und machen den unverwechselbaren Klang von „Kreuz & Quer“ aus.

Kreuz+Quer Historie4
Hoch oben in Südtirol sang „Kreuz & Quer“ beim Eröffnungskonzert des Alta Pusteria Chorfestival 2010 mit – Foto: privat

Der Chorleiter

Mathias Goedecke (49) ist von Beginn an Leiter von „Kreuz & Quer“. Der Atem-, Stimm- und Sprechlehrer legt in den wöchentlichen Proben viel Wert auf Details. Zwar steht die Freude am Gesang im Mittelpunkt. Aber Goedecke sucht immer wieder neue musikalische Herausforderungen für die Sängerinnen und Sänger. So erstreckt sich das Repertoire des Chores von modernem geistlichem Liedgut über Gospel und Spiritual bis hin zu bekannter Filmmusik. Zwischen hebräischem Stück und deutschem Volkslied finden sich Choräle, Kinderlieder oder Musicalmelodien. Einen Schwerpunkt setzt Goedecke auf afrikanischen Traditionals. Immer wieder schreibt Mathias Goedecke eigene Chorsätze, arrangiert für die wechselnden Instrumentalisten die Stücke neu. So gelingt dem Vollblutmusiker seit zwei Jahrzehnten der unverwechselbare „Kreuz & Quer“-Sound, den er zugleich permanent weiterentwickelt.

Kreuz+Quer Historie3
Immer wieder anders: Beim Spätsommerkonzert 2012 gaben sich Geige (Victoria Bielawski) und Querflöte (Annabel Rindfleisch) ein Stelldichein mit „Kreuz & Quer“

Historie

  • 1995 Gründung eines Chores in der Kirchengemeinde Probsthagen, Pastor Hartmut Spier, Mathias Goedecke.
  • 1996 Erster Auftritt beim Landeskirchentag in Bad Eilsen unter dem Motto „Salz der Erde, Licht der Welt“.
  • 1998 Erstes Konzert von „Kreuz & Quer“ in der Kirche Probsthagen mit Gemeindeband.
  • 1999 CD „Say yes“ wird im November veröffentlicht (Release-Konzert im Jakob-Damann-Haus, Stadthagen).
  • 2001 Teilnahme am Internationalen Chorfestival in Volterra, Toskana.
  • 2002 Neustart von „Kreuz & Quer“ nach einjähriger Auftrittspause.
  • 2003 Eine Delegation von „Kreuz & Quer“ reist nach Südafrika in den Kirchenkreis Kgetleng.
  • 2004 Besuch aus Südafrika – Gemeinsame Konzertreihe Probsthagen, Sachsenhagen, Sülbeck.
  • 2004 Teilnahme am Casting „Grand Prix der Chöre“, Hamburg.
  • 2005 CD „Elah“ wird im November veröffentlicht (Release-Konzert in der Kirche Seggebruch).
  • 2009 Konzert auf dem Bückeburger Marktplatz anlässlich des Jubiläums 450 Jahre Reformation in der Landeskirche Schaumburg-Lippe.
  • 2010/2013 Teilnahme am „Alta pusteria“ Chorfestival Südtirol.
  • 2014 Jugendprojektchor im Herbst/Winter, Abschluss ist ein großes Weihnachtskonzert in der Meerbecker Kirche.
  • 2015 Chorwochenende im September mit vielen Ehemaligen, großes Jubiläumskonzert in der Bückeburger Stadtkirche.

Liebhaber des Chorgesangs sollten sich den Konzerttermin am 6. September in der Bückeburger Stadtkirche auf keinen Fall entgehen lassen.

Veranstaltungsort:
Stadtkirche Bückeburg
Lange Straße, 31675 Bückeburg (Google Maps)
(direkt gegenüber der Altstadt / Einkaufsstraße)
Ein Parkplatz befindet sich direkt hinter der Stadtkirche (Zufahrt über Herderstraße / Kirchweg).

Ehemalige, die noch mitsingen möchten, möchten sich bitte bei Jutta Reckmann telefonisch melden unter +49 179 22 18 481.

Um eine Spende am Veranstaltungstag wird gebeten.

Quelle Text und Fotos: Ines Langhorst, Lübeck


Diesen Bericht teilen: