Kinder-Workshop „Flotte Flitzer mit Sonnenenergie“ kam gut an

15 Kinder besuchten kostenlosen Workshop der Verbraucherzentrale NRW in Minden und brachten Solarautos ins Rennen

It’s magic – von Kindern zusammengebaute Mini-Solar-Rennwagen bewegten sich bei der Verbraucherzentrale in Minden mithilfe von Licht über die „Piste“

Formel 1 geht auch in klein und nur mit Sonnenenergie. 15 Kinder brachten am Aktionstag der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen (NRW) in Minden ihre selbst zusammengebauten Solar-Rennautos in Bewegung. Der Solarauto-Workshop im Rahmen der NRW.KlimaTage2017 fand großen Anklang.

15 Kinder im Alter von 8 bis 11 Jahren bastelten am 7. Juli 2017 in der Mindener Beratungsstelle ihre eigenen Formel-1-Rennwagen im Miniformat zusammen und brachten sie auf die „Piste“ – nur mithilfe von Licht. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale NRW des Kreises Minden-Lübbecke hatte im Rahmen der NRW.KlimaTage dazu aufgerufen (siehe unsere Ankündigung).

Mit den Solarautos traten die Jungen (das einzig angemeldete Mädchen hatte abgesagt) zum Abschluss des Workshops „Flotte Flitzer mit Sonnenenergie“ der Verbraucherzentrale NRW gegeneinander an. Mit dem Wissen aus vorangegangenen Experimenten rund um Solarstrom brachten sie die kleinen Formel-1-Wagen gezielt auf Hochtouren.

„Für die Kinder, die heute teilgenommen haben, wird Autofahren mit Solarstrom im Laufe ihres Lebens wahrscheinlich eine Selbstverständlichkeit werden“, meint Kerstin Pahnke, Energieberaterin der Verbraucherzentrale in Minden. „Damit es soweit kommt, brauchen wir heute aber noch Pioniergeist. Und genau diesen Pioniergeist wecken wir hier – neben dem technischen Verständnis – mit spielerischen Experimenten und dem Spaß am Wettbewerb.“

Passend dazu lautete die Devise im Workshop: „Selber machen, selbst herausfinden!“ Mit Solarzelle, Motor, Lampe und Messgerät ermittelten die Kinder die idealen Bedingungen für die Fahrt mit Lichtenergie. Danach bauten sie unter Anleitung der Energieberaterin ihre Solarflitzer und trieben sie auf der Tisch-Rennpiste mit einem Handstrahler an.

Unter anderem erfuhren die Teilnehmenden, wie viel umweltfreundlicher und klimaschonender Solarstrom im Gegensatz zu fossiler Energie sei. „Rennautos ganz ohne schädliche Abgase machen nachvollziehbar, dass Sonnenenergie auch für Kühlschrank, Computer und Co. eine saubere Alternative ist“, erklärte Pahnke. Entscheidend sei für sie aber, dass die Kinder ein allgemeines Verständnis für das Thema Energie entwickeln, sodass sie im Alltag bewusster damit umgehen können.

Der Solarauto-Workshop der Verbraucherzentrale war dank der Förderung von Land, EU und des Kreises Minden-Lübbecke für die teilnehmenden Kinder kostenlos. Bei Fragen zum Energie-Bildungsangebot sowie rund um das Thema Energieberatung beim Verbraucher steht Kerstin Pahnke auch zukünftig gern zur Verfügung, per E-Mail unter minden.energie@verbraucherzentrale.nrw wie auch telefonisch unter 0571 / 38 63 79 06. Weitere Veranstaltungsangebote in NRW zum Thema Energie findet man auf der Webseite der Verbraucherzentrale.

Quelle Text und Foto: Verbraucherzentrale NRW in Minden, Ergänzung: OctoberNews


Für ON zahl ich freiwilligGefällt Ihnen unser Bericht – ohne Paywall? Dann zeigen Sie doch Herz und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit durch einen Für ON zahl’ ich freiwillig-Beitrag, damit es auch so bleibt.
WERBUNG:
Diesen Bericht empfehlen/teilen:
Dieser Bericht wurde 123 mal gelesen. Vielen Dank! Und hier finden Sie weitere:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.