Kinder und Eltern entdecken Verwendungsvielfalt von Wildkräutern

Heilkräuter-Expertin Petra Höner gab ihr Wissen an Kinder und Eltern weiter im Garten Tausendschön in Minden - Geschmäcker verschieden bei Jung und Alt

Kraeuterquark Vater und Sohn
Wer nicht da war, hat was verpasst – Vater und Sohn zeigen, wie lecker selbstgemachter Frischkäse mit Wildkräutern aus dem Garten Tausendschön sein kann

Bei einer Wildkräuter-Exkursion durch den Gemeinschaftsgarten Tausendschön in Minden erfuhren Kinder und Eltern, dass man mit Sauerampfer, Breitwegerich, Brennnessel und Co. nicht nur leckeren Tee und Kräuterfrischkäse zubereiten kann.

Im Halbkreis standen Kinder zwischen 7 und 11 Jahren um Petra Höner, Heilkräuterexpertin nach Kneipp aus Porta Westfalica, herum. Eltern, Tanten und Großeltern hielten sich im Hintergrund, während sie ein Blatt vom Breitwegerich pflückte, es einem Jungen gab, der unter den kritischen Blicken der anderen Teilnehmer einen Schuh damit auslegte. Probelaufen mit natürlicher Einlegesohle war angesagt. Alle beobachteten, wie der Gang des Kindes sich veränderte. Ein Gehwohlgefühl stellte sich bei ihm ein.

Petra Hoener
Mit Kräutern in der Schuhsohle ein Gehwohlgefühl verspüren? Wildkräuter-Expertin Petra Höner (5. v. li.) erklärte Kinder und Eltern, dass es funktioniert.

„Das liegt daran, dass beim Laufen der Saft austritt. Dieser kühlt und erfrischt die Füße. Und die Socken bleiben sauber“, erklärte die Inhaberin der Kräuterschule des Nordens. „Fußschmerzen, Blasen und Rötungen heilen schnell ab, wenn die Oberseite des Blattes direkt auf die schmerzende Stelle gelegt und Socken und Schuh darüber gezogen werden.“

Der Anfang war gemacht. Weiter ging’s zur Wildkräuter-Exkursion durch den Gemeinschaftsgarten im Mindener Stadtteil Leteln. Groß und Klein sammelten in Teebeuteln unter Anleitung der Expertin ihre Lieblingskräuter.

„Mir ist wichtig, dass Kinder mit ihren Eltern gemeinsam teilnehmen. Denn oft sind es die Kinder, die begeistert nach Hause gehen, es dort nachmachen wollen und von ihren Eltern erfahren müssen, dass diesen das Wissen über Wildkräuter fehlt“, meinte Höner.

Wildkraeuter Tee
Erfrischend im Sommer: selbstgemachter Wildkräutertee

Nach einer Teepause lernten alle Teilnehmer die Inhaltsstoffe von Brennnessel, Giersch, Melde, Franzosenkraut, Kapuzinerkresse, Stockrose und Sauerampfer kennen, wo man die Kräuter sammeln, wie man sie aufbewahren und verwenden kann. Ein wenig Biologie, Ökologie und Umweltschutz gehörte genauso zur Wildkräuterkunde der Expertin wie das immer wieder Pflücken, Ansehen, zwischen den Fingern Reiben, Riechen und Schmecken der Kräuter im Garten der Initiatorin Elisabeth Schmelzer von GreenFairPlanet e.V. aus Minden.

Abschließend bereiteten Eltern und Kinder getrennt voneinander einen Wildkräuter-Frischkäse zu. Beim Probieren wurde deutlich, wie sehr sich die Geschmäcker der verschiedenen Generationen unterscheiden. Doch nach zwei Stunden war man sich einig: Beim nächsten Wildkräuter-Kurs von Petra Höner am 27. August 2016 sind sie wieder dabei.

Gruppenfoto
Klar, Gruppenfoto gehört auch dazu, bitte Lächeln.

Quelle Text und Fotos: Elisabeth Schmelzer, GreenFairPlanet e.V.


Diesen Bericht teilen: