Jusos Minden-Lübbecke bestätigen Doppelspitze

Die Jungsozialisten der SPD aus dem Mühlenkreis ziehen Bilanz: Einsatz gegen Rechts kam gut an - Anregung: Gründung eines Jugendparlaments für mehr Mitbestimmung

Alles beim Alten, aber mit neuen Themen: Jusos-Doppelspitze bleibt und regt unter anderem ein sogenanntes Jugendparlament an: (v. li.) Julia Merdian (Vorsitz), Niklas Krusberski (Kommunikation), Joshua Heper, Thorsten Kuntemeier (Schriftführer), Alena Flintzak (Mitgliederbeauftragte), Jan-Niklas Sietas, Marie Hamelmann (Vorsitz), Christoph Öttking (Kasse) und Marcel Butzkies

Die Jungsozialisten der SPD Minden-Lübbecke, Julia Merdian aus Rahden und Marie Hamelmann aus Porta Westfalica, bleiben Vorsitzende der Jusos im Mühlenkreis, bestätigte man ihnen auf der Jahreshauptversammlung 2017.

Merdian zog zuvor eine positive Bilanz: „Besonders unser Einsatz gegen Rechts hat mir gefallen. Da kommt vor der nächsten Bundestagswahl aber noch einiges auf uns zu.“

Bis dahin wollen die Jusos noch weitere Projekte auf den Weg bringen. Unter anderem wurde angeregt, über die Themen Leiharbeit, Politik-Unterricht an Schulen und die Ehe für alle (sprich: auch für Homosexuelle) zu debattieren.

Zudem begrüßten die Jusos einen Vertreter der Organisation „Minden gegen Rechts“. Es fand ein reger Austausch über die Arbeit junger Menschen gegen Rassismus und anderweitige Formen der Diskriminierung statt.

Um Jugendliche mehr in Politik einzubinden und sie an das Thema heranzuführen, wollen die Jusos den Kreis Minden-Lübbecke dazu ermuntern, Jugendlichen mehr Mitbestimmung für ihre Interessen zu bieten. Sie stellen sich dahin gehend ein sogenanntes „Jugendparlament“ vor bzw. die Zusammenarbeit mit Schulen.

Quelle Text und Foto: Niklas Krusberski, Stellvertretender Vorsitzender Jusos Minden-Lübbecke


Für ON zahl ich freiwillig
WERBUNG:
Diesen Bericht empfehlen/teilen:
Dieser Bericht wurde 272 mal gelesen. Vielen Dank! Und hier finden Sie weitere:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.