Frohe Ostern! Happy Easter!

Ob Bemalen oder Rumeiern - Ostern 2014 wird lustig

Frohe Ostern! Foto: onm
Haben Sie auch bunte Eier gefunden? Glückwunsch und Frohe Ostern! Foto: onm

„The same procedure as every year, James“ würde May Warden sagen, wenn sie ihr Dinner for One zu Ostern abgehalten hätte. Eier werden wie jedes Jahr zur Osterzeit bemalt, ausgestochen, beklebt, ausgefräst, gerollt, verbacken, in Büschen und falschen Hasen versteckt und auf Löffeln getragen. Doch sie begrüßte auch ihre (vermeintlich anwesenden) Gäste mit: „Well, I must say that everything looks nice.“ Kein Wunder, Miss Sophie, denn das Osterwetter 2014 soll weltweit ziemlich viel Sonne bescheren: bei 9°C in Jakutsk (Sibirien) über durchschnittlich 19°C in Deutschland (Germany) bis hin zu 43°C in Khartum (Sudan).

Sind doch gute Aussichten für eine Erholung im Freien und Veranstaltungsbesuche. Von Gottesdiensten über Ostermärkte, Karfreitaggerichten mit Spargel und Fisch, abendlichen Osterfeuern, Osterspaziergängen und öffentlichen Ostereier-Suchereien ist doch wirklich genug Abwechslung dabei, um mal einfach rauszukommen und den Kopf freizukriegen – fernab von Computer, Smartphone und Co., von kontrollierenden Vorgesetzten, mobbenden Arbeitskollegen und lärmenden Maschinen. „Yeah…“, würde James jetzt gelassen sagen, schließlich gibt es auch ein Leben nach Ostern.

Aber daran wollen wir doch jetzt gar nicht denken, wollte man meinen, wenn man heute die Warteschlangen an den Supermarkt-Kassen gesehen hat. „I’m sorry, Madam, sorry.“ Da wurde um den letzten Schokohasen und den Magerquark für die Ostertorte gefeilscht … wobei … okay, einem Kind kann man ja nichts verwehren, menno – die restliche Familie befindet sich eh schon auf der Autobahn Richtung Nordsee – so wie viele Tausend andere Familien, he, he – da braucht man auch keinen Kuchen backen und kann sich allein einen hinter die Binsen kippen mit Eierlikör. Oder was meinst du, James?

„Sugar in the morning, sugar…“ Richtig! Schokoeier am Morgen, Schokokuchen zur Kaffeezeit, Schokopudding zum Mittagessen, Eierlikörchen am Nachmittag und Alkopops am Abend – so viel Zucker an einem Osterwochenende. Naja, ist ja nur ein Mal im Jahr Ostern. „Schkolll!“ Und schließlich sagt ein bekanntes Sprichwort: Nach 1.000 Kalorien sollst du ruh’n oder tausend Schritte tun (oder so ähnlich). Null Problemo, vom Osterfeuer aus am Samstag muss man ja schließlich noch nach Hause laufen.

Also, wir kriegen das schon auf die Reihe, dieses Osterfest 2014 – wie jedes Jahr. Und wenn wir dann Dienstag wieder an die Arbeit müssen und dabei vielleicht ein wenig müde aussehen, können wir immer noch sagen: „Huuuhhh, I’ll kill that bunny!“ 

In diesem Sinne: OctoberNews wünscht Ihnen allen auf dieser Welt ein wunderschönes, sonniges, ausgelassenes und fröhliches Osterfest! 

Den kompletten Originaltext zu Dinner for One finden Sie übrigens in einem Bericht von ndr.de. ;o)


Diesen Bericht teilen: