Es ist Weihnachten! Genießen Sie die Feiertage!

Alles erscheint wie im Nebel. Weihnachten 2020 wird anders.

Kein Weihnachtsmann. Keine Engel. Kein Markt. Alles erscheint im Nebel. Weihnachten 2020 wird anders. Bild: Namira McLeod

Als wenn es nicht schon schlimm genug wäre, dieses Jahr keinen Goldenen Oktober erlebt zu haben, pfuscht uns Corona auch noch zu Weihnachten dazwischen. Kein Glühwein- und Mandelduft. Kein Weihnachtsmann oder Engel, der Aufmerksamkeiten an Kinder verteilt. Keine nahe Begegnung und Pläuschchen unter Nachbarn und Freunden. Kein Weihnachtsmarkt. Keine Vorfreude auf Weihnachten. Alles erscheint wie im Nebel. Weihnachten 2020 wird anders.

Machen wir uns nichts vor. Heute ist Heiligabend und die zwei Weihnachtsfeiertage stehen bevor – aber nichts ist, wie es einmal war. Das leidige Thema Coronavirus wird selbst die lustigsten Gespräche am festlich gedeckten Familientisch überschatten. Warum das so ist? Nun, Psychologen würden vermutlich sagen, um sich im vertrauten Rahmen Luft zu verschaffen, was sich das ganze Jahr über angestaut hat. Juristen hingegen könnten die Thematik als “nebulös” bezeichnen. Denn das Volk bleibt weitestgehend im Unklaren, was sich hinter verschlossenen Türen der Pharmakonzerne, Virologen und Politiker abspielt. Wie beim Weihnachtsbraten werden Informationen nur scheibchenweise auf dem Teller serviert.

Ich möchte Ihnen nicht den Appetit verderben. Dennoch bitte ich Sie dringlichst darum: Halten Sie sich auch zu Weihnachten an die Corona-Regeln (Abstand halten, Mund-/Nasenschutz tragen, Hände gründlich mit Seife waschen, Fenster öffnen und lüften). Sie wissen ja: Wer artig ist … 🙂

Und bitte treffen Sie in der Familie keine vorschnellen Entscheidungen, wenn es ums Impfen geht. Erste Nebenwirkungen sind bereits bekannt gemacht worden (zum Beispiel anaphylaktischer Schock, weil eventuell eine Allergie gegen Polyethylenglykol vorliegt, siehe Bericht im Spiegel, aber auch Müdigkeit, Erschöpfung, Kopfschmerzen, allergische Reaktion an der Einstichstelle und anderes). Focus Online hat die Inhaltsstoffe aller hergestellten Impfstoffe in einem Bericht veröffentlicht. Und auf der Seite des Bundesgesundheitsministeriums finden Sie die komplette Verordnung zur Schutzimpfung, die am 15. Dezember in Kraft trat. Nehmen Sie sich nach den Feiertagen ruhig einmal Zeit, das alles in Ruhe durchzulesen, und informieren Sie sich ganzheitlich – auch was die künftige Nutzung Ihrer persönlichen und gesundheitlichen Daten angeht.

Mein Weihnachten: ein Paradoxon

Was mich persönlich betrifft, habe ich kurz vor Weihnachen unglaublicherweise zwei Mahnungen vom Kreis Minden-Lübbecke Jobcenter Minden erhalten, wonach ich ALG II-Leistungen von über 4000 Euro zurückzahlen soll. Warum? Weil ich zeitgleich Einstiegsgeld und einen Investitionszuschuss von 4999 Euro für mein Existenzgründungsvorhaben beantragt habe – ein Projekt, woran ich seit über einem Jahr und seit Anfang dieses Jahres zusammen mit einem Unternehmensberater Tag und Nacht hart gearbeitet habe. (Natürlich würde das Jobcenter beziehungsweise der Kreis nie zugeben, dass hier ein unmittelbarer Zusammenhang besteht – aber das Vorgehen ist durchschaubar: “Die Frau will Geld von uns, also versuchen wir, das Geld auf anderem Weg zurückzuholen”).

Dass zu den geforderten über 4000 Euro auch zurück zu erstattende Krankenversicherungsbeiträge kommen, womit sich die Forderung auf rund 10 000 Euro subsummieren würde, setzt dem Ganzen die Krone auf. Wäre die Forderung berechtigt, wovon ich erst mal nicht ausgehe, wäre mein Existenzgründungsvorhaben, das bereits als “tragfähig” attestiert wurde, und mein Lebensunterhalt massiv gefährdet.

Das Paradoxon an der Sache: Der Kreis selbst hat über eine Eingliederungsleistung den Unternehmensberater dafür bezahlt, dass dieser mit mir gemeinsam einen Businessplan und die passenden Liquiditätspläne erarbeitet.

Aber wie das Berufsleben für Selbstständige so spielt: Ein Verwaltungsbeamter “pfurzt” immer dazwischen.

Aufgeben ist nicht!

Wissen Sie was? Trotz aller schwierigen Umstände gebe ich nicht auf und lasse mich nicht unterkriegen. Das Existenzgründungsprojekt ist zu durchdacht, als dass ich es einfach in den Mülleimer schmeißen könnte. Außerdem gibt es Menschen in der Stadt Minden und im Mühlenkreis, im benachbarten Schaumburg, im Rheinland bis hoch oben in Schleswig-Holstein, die mich moralisch unterstützen, mich trösten und mir Mut zusprechen.

Und genau das wünsche ich Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, zum Weihnachtsfest:
Ihnen mögen – egal, was kommt – immer Menschen hilfreich zur Seite stehen!

Geben Sie nicht auf und lassen Sie sich nicht unterkriegen – vom Coronavirus und den ganzen Diskussionen drumherum, von unliebsamen Menschen, von aufgehalsten Geldschulden und steigenden Lebenshaltungskosten, von körperlichen Behinderungen, von Gesundheitsschäden, von der Kälte und Nässe auf der Straße und allem, was Ihr Leben erschwert. Alle Menschen auf dieser Welt haben das Recht, ein würdevolles, existenzielles Leben zu führen, was sie glücklich und zufrieden macht. In diesem Sinne:

Frohe Weihnachten und genießen Sie die Feiertage!

Winterdorf von AnnaliseArt/pixabay CC0

Ihre Namira McLeod
und das freiwillige Helfer-Team von OctoberNews


Diesen Bericht teilen: