Erstes Frühlingsfest in Minden für Flüchtlinge, Einheimische und Kanusportliebhaber

1. Mai 2015: Kanusportgemeinschaft und Bündnis "Minden Hand in Hand" veranstalten gemeinsames Frühlingsfest an der Weser mit Tee-Ecke, Schnupper-Paddeln, Kletterfelsen, Boule, Saftbar und vieles mehr

In Minden wächst am Maifeiertag zusammen, was zusammen gehört - Archivfoto Skulptur am Amphitheater: onm
In Minden wächst am Maifeiertag zusammen, was zusammengehört – Archivfoto Skulptur am Amphitheater: onm

In einer erstmaligen Gemeinschaftsaktion laden die Kanusportgemeinschaft Kurt-Tucholsky-Gesamtschule Minden e.V. und das Bündnis “Minden Hand in Hand” am 1. Mai 2015 von 11.00 Uhr bis 16 Uhr zu einem Frühlingsfest an der Weserpromenade der ganz besonderen Art ein: Flüchtlinge und Mindener können sich gemeinsam an Sportgeräten ausprobieren, kulinarische Köstlichkeiten aus nah und fern probieren, Schnupper-Paddeln, Boule spielen oder es sich in der Tee-Ecke gemütlich machen.

Einladung an Flüchtlinge auf Arabisch - Quelle: Bündnis "Minden Hand in Hand"
Einladung an Flüchtlinge auf Arabisch – Quelle: Bündnis “Minden Hand in Hand”

Der Maifeiertag 2015 wird in Minden zu einem ganz besonderen Erlebnis werden. Nicht nur, dass Flüchtlinge aus Minden ausdrücklich zu einem gemeinsamen Frühlingsfest an der Weser eingeladen werden – diese werden auch dazu ermuntert, Anwohnern ihre ganz eigenen Sitten und Bräuche vorzustellen – ob in einem ersten Annäherungsgespräch und/oder mit selbstgemachten Köstlichkeiten aus ihrem Land. Gleichzeitig findet der Tag der offenen Tür bei der Kanusportgemeinschaft (KSG) statt.

Wobei mit “Anwohnern” nicht nur Mindener, sondern selbstverständlich auch Gäste aus der Umgebung angesprochen sind. Und die Leute, die am Vormittag auf der DGB-Veranstaltung zum “Tag der Arbeit” in die Innenstadt gehen, bekommen die Möglichkeit, gleich im Anschluss einfach mal zur Weser runterzulaufen, um sich vom Alltagsstress zu erholen. Wer am Eröffnungstag die Maimesse (s. Bericht) besucht, braucht einfach nur über die Glacisbrücke (Fußgängerbrücke / Hängebrücke) zu laufen, und schon kommt man links an der Schiffmühle vorbei zum Frühlingsfest.

Am Bootshaus des KSG Minden wird schon kräftig aufgebaut - Foto: MHIH
Am Bootshaus des KSG Minden wird schon kräftig aufgebaut – Foto: MHIH

Denn Besucher aller Altersklassen erwartet zwischen Bootshaus der KSG und Schiffmühle eine bunte Mischung aus reichlich Spiel, Spaß und Leckereien. Kiddies werden mit Kletterfelsen, Bemalen der Weserpromenade mit Straßenkreide, Tauziehen, Schnupper-Paddeln im Drachenboot (Kajak nach Interesse) und Kinder-Schminken (auch Eltern werden angeregt, ihre Kinder selbst zu schminken nach Anleitung) in Bewegung bleiben. Wobei das angrenzende Boule-Feld, ein Spielplatz und eine Skater-Bahn ebenfalls zur Verfügung stehen.

Rodenbecks Quartiermanager Guido Niemeyer wird an seiner Saft- und Cocktail-Bar für die richtige Mischung sorgen. Im Pavillon des “Weltladens” wird Besuchern mit frisch zubereitetem Tee aus einem originalen Samowar ganz warm ums Herz werden und den zugezogenen Flüchtlingen ein wenig Heimat vermitteln. Ansonsten werden “kleine und große Bäuche” zu ihrem Recht kommen.

Zuguterletzt wird Musikfreunden eine Sessionband des Wittekindshofes (Diakonie-Stiftung) was “auf die Ohren geben”. Wenn das Wetter am Freitag auch noch mitspielt, kann es ein rundum sonniger Tag werden.


Gesprächsrunde Minden Hand in Hand
Im “Quartier” von Guido Niemeyer haben die Bündnis-Mitglieder am 1. April geplant, organisiert und Ideen eingebracht für das Frühlingsfest, was das Zeug hielt – Foto: onm

Wir waren bei einem Treffen der Bündnis-Mitglieder im Rodenbecker “Quartier” von Guido Niemeyer am 1. April 2015 dabei und staunten nicht schlecht über die vielen kreativen Ideen und Organisationsgedanken, durften sogar selbst welche vorschlagen. Einfach jeder, der sich für die Aktivitäten von “Minden Hand in Hand” interessiert und mitmachen möchte, wird von den Mitgliedern herzlichst willkommen geheißen und aufgenommen – ohne jegliche Verpflichtung. Daher wollen wir an dieser Stelle alle Mitwirkenden des Bündnisses auch namentlich erwähnen: Kameran Ebrahim (Vorsitzender Integrationsrat Minden), Ulrieke Schulze (Stellvertretende Bürgermeisterin von Minden), Athanasios Vlachos (Ortsvorsteher Minden-Königstor), Karl-Heinz Ochs (Minden – Für Demokratie und Vielfalt e.V.), Imke Reinhardt-Winteler (Pfarrerin), Detlef Müller (Initiator Bündnis “Minden Hand in Hand”), Barbara Brockamp (Leiterin Stadtbibliothek), Oliver Brosch-Guesnet (Verein Freundeskreis Minden), Guido Niemeyer (Quartiermanager Minden-Rodenbeck).


Das Frühlingsfest ist eine Gemeinschaftsaktion der KSG Minden (Achim Riemekasten und Detlef Müller), der Weserlieder, des Mindener Roten Kreuzes, der DLRG (die für die notwendige Sicherheit auf dem Wasser sorgen wird), der Essbaren Stadt Minden, des Bündnisses “Minden Hand in Hand” und der Mindener Hilfe für Rojava und Nordirak.

Der Tag der offenen Tür der Kanusportgemeinschaft beginnt ab 11 Uhr.
Das Frühlingsfest für und mit Flüchtlingen beginnt ab 12.30 Uhr.

Veranstaltungsort:
Weserpromenade 17, 32423 Minden (Google Maps)

Kameran Ebrahim, Vorsitzender des Integrationsrates und Bündnis-Mitglied, hat bereits rund 50 Personen auf der Mitfahrer-Liste, und es könnten noch mehr werden
Kameran Ebrahim, Vorsitzender des Integrationsrates und Bündnis-Mitglied, hat bereits rund 50 Personen auf der Mitfahrer-Liste, und es könnten noch mehr werden – Foto: onm

Für Menschen aus Minden ohne Fahrzeug wird ein Abholdienst bereitgestellt. Bei Bedarf bitte melden bei Kameran Ebrahim, Telefon 0571 / 38 56 956.


Diesen Bericht teilen: