Ein Tässchen Kaffee auf den Oktober

OctoberNews-Redaktion feiert dreijähriges Bestehen am ersten Tag ihres Lieblingsmonats zusammen mit dem internationalen Tag des Kaffees am 1. Oktober 2016

tasse-kaffee-mit-kaffeebohnen-herbst3
Besser kann der Lieblingsmonat Oktober der Redaktion nicht beginnen: genüsslich mit einer Tasse Kaffee am “International Coffee Day” – Symbolfoto: publicdomainpictureres/gemeinfrei

Endlich hat unser Lieblingsmonat angefangen – der Oktober hat begonnen. Als wenn das nicht Grund genug zum Feiern wäre, schreiben wir heute auch noch den “International Coffee Day” mit dem “Stoff”, der für unsere Redaktion nicht mehr wegzudenken ist.

Dass der internationale Tag des Kaffees auf den 1. Oktober fällt, ist unserer fast gleichnamigen Redaktion mehr als recht. Ohne das schwarze Heißgetränk würde die umfangreiche Arbeit der Berichterstattung von OctoberNews wohl kaum durchzustehen sein. Ob morgens, mittags, abends oder nachts – der “Muntermacher” ist immer dabei.

Nicht verwunderlich wurde der “Tag des Kaffees” (ähnlich dem Valentinstag) vom Deutschen Kaffeeverband e.V. im Jahr 2006 ins Leben gerufen. Und der Ehrentag wird nicht nur zum elften Mal zelebriert, sondern findet im Jahr 2016 erstmals weltweit statt – zusammen mit dem neu geschaffenen “International Coffee Day”, teilt der Verband mit.

So finden heute bundesweit verschiedene Aktionen rund um das beliebte Kaffeegetränk statt, um die Vielfalt der aromatischen Bohne entdecken und einen Blick hinter die Kulissen der Kaffeewelt werfen zu können. Das bekannte Mindener Familienunternehmen Melitta® ist natürlich auch dabei. Ausgewählte Kaffeeautomaten wurden gestern und heute beispielsweise direkt vom Werk zu vergünstigten Preisen angeboten.

Drei Jahre OctoberNews

Unsere OctoberNews (kurz: ON) können zwar noch nicht von einer jahrzehntelangen Geschichte zehren, haben aber immerhin schon drei Jahre publizistische Erfahrung auf dem Buckel, seitdem die Idee dem Kopf unserer Redakteurin Namira McLeod entsprang. Erstmals am 11. November 2013 ins Internet gegangen, entwickelt sich das Online-Magazin mittlerweile zu einem von Leserinnen und Lesern bundesweit geschätzten Medienwerk.

Einer der neuesten Kommentare unter unserem Bericht über das Weserfloß 2016 macht uns besonders stolz: “Liebe ON-Macher, man lernt nie aus. So bin ich durch unser Floß auf Ihre Aktivität aufmerksam geworden und mehr als angenehm überrascht worden: Tolles Niveau, hervorragende journalistische Arbeit, das macht Spaß! Deshalb alles Gute, viel Erfolg und beste Grüße.”

Das geht doch runter wie Öl. Genau wie verschiedene Meinungen, die per E-Mail eintreffen, zum Beispiel “… ich bin heute aus Hamburg zurück und habe im ‘Hiller Internet’ gesurft und diesen super Artikel gelesen, hier insbesondere die Ausführungen zu dem Haushaltsplan 2015 …” oder “… gelungene Präsentation, ich sage herzlichen Dank!” oder auch “… danke für … Deinen Superartikel in der ON über unser Muckertreffen” und viele mehr. Natürlich haben unsere Redaktion auch Kritiken erreicht, die stets ernst genommen und Fehler entsprechend korrigiert wurden.

screenshot-googlenews
Screenshot von OctoberNews-Berichtsauszügen in Google News

Ein weiteres, nicht zu verachtendes Kriterium ist die vor Kurzem erfolgreiche Aufnahme in Google News. Auszüge unserer Berichte erscheinen also, sobald auf den “Veröffentlichen-Knopf” gedrückt, automatisch sofort auf der Nachrichtenseite des weltweit bekannten Internetriesen. Auf diese Weise erreichen unsere Geschichten und Meldungen einen deutlich größeren Leserkreis und werden viel schneller gefunden – vor allem in der Region, über die wir gerade berichten.

Sodann hat man uns darauf aufmerksam gemacht, dass der QR-Code auf der Kontaktseite keinen funktionierenden Webseitenlink hat. Das ist natürlich ein No-Go. Daher haben wir einen neuen QR-Code eingepflegt, der alle Kontaktdaten zur Redaktion sowie einen funktionstüchtigen Direktlink zu unserer Website enthält.

“Blitz-Dings” von ON-Unterstützern ermöglicht

Wer kennt es nicht, dieses “Blitz-Dings” aus dem Science-Fiction-Film “Men in Black”, wo die Hauptdarsteller eine Art Röhrchen hochhalten und beim Auslösen dem Gegenüber die Erinnerung an das Ereignis rauben. Okay, so ein Ding könnte jeder mal gut gebrauchen. Nicht weniger wirkungsvoll ist da ein externes Blitzgerät an einer Spiegelreflexkamera.

_dsc4315-kopie700
Den Kauf dieses nagelneuen Blitzgeräts haben ON-Leser ermöglicht – Foto: onm

Es “löscht” zumindest die störende Unschärfe bei Fotografien in Innenräumen. Genauer gesagt ist ein Blitzgerät eine Lichtquelle, die für sehr kurze Zeit sehr viel Licht zur Verfügung stellt. Hier muss man nicht lange erklären: Mit einem externen Blitzgerät auf der Kamera kann man einfach bessere Bilder bei Veranstaltungen, die drinnen stattfinden, schießen.

Jetzt müsste man meinen, so etwas gehört zur Standardausrüstung eines jeden lokalen Medienmagazins. Vollkommen richtig. Nur dass sich unsere Redaktion das bisher einfach nicht leisten konnte und daher entweder Termine, die in Innenräumen stattfinden, absagen oder verhältnismäßig schlechte Aufnahmen veröffentlichen musste. Damit ist ab sofort Schluss.

Denn dank der freiwilligen finanziellen Unterstützung einiger Leserinnen und Leser konnte zum ersten Mal ein wichtiger “benötigt noch”-Punkt von unserer “Für ON zahl’ ich freiwillig”-Liste gestrichen werden. Pünktlich zum dreijährigen Bestehen ist das bestellte Blitzgerät namens “mecablitz 52 AF-1 digital” vom Hersteller Metz eingetroffen und wartet darauf, eingesetzt zu werden.

on-freiwillig-stand-01-10-2016
Diagramm der Umsätze von OctoberNews im Zeitraum Jan.-Sept. 2016 (ohne Gewähr) – Grafik: onm

Somit beträgt (unter Berücksichtigung aller Einnahmen und Ausgaben) der aktuelle Kontostand von OctoberNews 309,05 Euro, hat also seit Ostern um 179,82 Euro zugelegt plus ein Blitzgerät im Wert von 188,89 Euro brutto.

An dieser Stelle hauen wir deshalb einen RIESEN DANK an all unsere freiwilligen Unterstützer raus! Ohne Sie wäre die Anschaffung des Blitzgerätes nicht möglich gewesen, von der nunmehr alle Leserinnen und Leser profitieren werden.

Jetzt kann noch so ein trübes Wetter – wie leider heute am 1. Oktober – oder Dunkelheit, ob draußen oder drinnen, herrschen: Unscharfe Bilder sind ab sofort (bzw. nach Austesten aller Einstellungen) passé.

Ohne Kaffee wird bei OctoberNews nichts ausgebrü(h)tet

Schlussendlich kann gesagt werden: Melitta® und Co. verdienen sich an uns eine “goldene Nase”. Denn ohne Kaffee werden in unserer Redaktion keine Ideen ausgebrü(h)tet. (Oha, ein schöner Slogan für die Kaffeehersteller, schon wieder eine Idee verschenkt). Ob geröstet, gemahlen, löslich oder gefiltert: Kaffee ist bei OctoberNews ein absolutes Muss – ob privat, neben der Computerarbeit oder unterwegs.

In diesem Sinne: Lassen Sie es sich gut gehen, liebe Leserinnen und Leser, genießen Sie den goldenen Oktober und schauen Sie doch einfach ab und an bei OctoberNews vorbei. Wir freuen uns auf Sie!


Diesen Bericht teilen: