Ehrenamtskarte ab 2. Juli 2018 in Minden-Lübbecke erhältlich

Aktive Ehrenamtliche können ab sofort Ehrenamtskarte NRW beantragen beim Kreis Minden-Lübbecke - damit erhalten sie Vergünstigungen bei diversen Einrichtungen

Viele Menschen engagieren sich seit langer Zeit ehrenamtlich. Dieses Engagement wird seit Ende letzten Jahres vom Land Nordrhein-Westfalen (NRW) gewürdigt. Nun ist auch der Kreis Minden-Lübbecke dabei. Ab dem 2. Juli 2018 können besonders engagierte, ehrenamtlich tätige Bürgerinnen und Bürger einen Antrag auf Erhalt der Ehrenamtskarte NRW stellen, mit dieser sie landesweit zahlreiche Vergünstigungen kommunaler, gemeinnütziger und privater Anbieter oder Einrichtungen erhalten.

Der Engagementkongress NRW am 16. Oktober 2017 in Bonn hat gezeigt: “Bürgerschaftliches Engagement ist ein zentraler Bestandteil einer starken Zivilgesellschaft. Es fördert den sozialen Zusammenhalt und trägt zu einer lebendigen Demokratie bei.” Die Landesregierung hat deshalb mit dem “Kommunen-Netzwerk: engagiert in NRW” eine Plattform für den landesweiten Erfahrungsaustausch zur lokalen Engagementförderung geschaffen. Am 3. November 2017 war es dann soweit: Die Ehrenamtskarte NRW feierte Landespremiere im Münsterland. Minister Armin Laschet übergab symbolisch eine Ehrenamtskarte an Gronau – die erste Kommune, die Ehrenamtskarten an Engagierte aushändigte.

Mittlerweile zählen über 50 Städte, Gemeinden und Kreise zum Netzwerk – und ab sofort auch der Mühlenkreis Minden-Lübbecke. Ehrenamtliche aus Minden, Lübbecke, Hille, Espelkamp, Preußisch Oldendorf, Porta Westfalica, Rahden, Petershagen, Stemwede, Hüllhorst und Bad Oeynhausen, die sich “weit über das normale Maß hinaus” für andere einsetzen, können für ihr Engagement die Ehrenamtskarte NRW beantragen.

Mit dieser erhalten sie zahlreiche Vergünstigungen in ganz NRW bei kommunalen, gemeinnützigen und privaten Anbietern oder Einrichtungen. Die einzelnen Vergünstigungspartner (darunter Schwimmbäder, Modegeschäfte, Potts Park u.a.) sind in sich ständig erweiternden Verzeichnissen zu finden auf den Webseiten www.minden-luebbecke.de/Projekte/Ehrenamtskarte-NRW (siehe “Vergünstigungen”) und www.ehrensache.nrw.de (siehe “Übersicht” / “Wo bekomme ich was?”) sowie in der kostenlosen App Ehrensache.NRW (bei Google Play und im App Store).

Die Anträge für die Ehrenamtskarte liegen beim Bürgerservice des Kreises Minden-Lübbecke sowie bei den Städten und Gemeinden aus. Zusätzlich stehen das Antragsformular und weitere Informationen auf der Webseite des Kreises (siehe oben Link zu Ehrenamtskarte NRW) zur Verfügung.

Beantragen kann die Ehrenamtskarte, wer sich mindestens fünf Stunden pro Woche bzw. 250 Stunden im Jahr ohne pauschale Aufwandsentschädigung im Kreis Minden-Lübbecke ehrenamtlich engagiert. Dieses Engagement sollte seit mindestens zwei Jahren ausgeübt werden und kann auch bei unterschiedlichen Trägern erfolgen. Inhaberinnen und Inhaber der Jugendleitercard (JuLeiCa) sollten zum Zeitpunkt der Antragsstellung mindestens sechs Monate vorweisen können.

Die ehrenamtliche Tätigkeit muss von der jeweiligen Organisation oder Einrichtung bestätigt werden. Bei ehrenamtlicher Tätigkeit für verschiedene Organisationen sollte für jede Tätigkeit ein separates Formular eingereicht werden.

„In unseren Städten und Gemeinden sähe es ganz anders aus ohne diejenigen unter uns, die sich ehrenamtlich engagieren“, sagt Landrat Dr. Ralf Niermann. „Für diesen großen Einsatz sagen wir Danke! Es freut uns sehr, dass sich auch immer mehr Netzwerkpartner hier im Kreis an dem Projekt beteiligen und mit ihren Vergünstigungen ein Signal für das Ehrenamt setzen. Täglich kommen neue Partner hinzu.“

Der Landrat macht darauf aufmerksam, dass sich auch weitere Unternehmen und Einrichtungen als Kooperationspartner an dem Projekt Ehrenamtskarte NRW beteiligen können. Ansprechpartner findet man in der Pressemeldung des Kreises vom 26. Juni 2018.

Quelle Text und Grafik: Kreis Minden-Lübbecke, Land NRW engagiert-in-nrw.de, ehrensache.nrw.de, OctoberNews


Diesen Bericht teilen: