Eduarda Osipova für besondere Leistungen am Klavier ausgezeichnet

„Ohne Fleiß kein Preis“-Stiftung aus Lippe belohnte talentierte Musikschülerin aus Bad Salzuflen mit 200 Euro - weitere engagierte junge Menschen gesucht

Talent und Fleiß wird im Kreis Lippe belohnt – Jörg Lohmann, Beiratsmitglied, und Miriam Bent, Projektleiterin bei der Stiftung „Ohne Fleiß kein Preis“, übergeben einen symbolischen Spendenscheck an Eduarda Osipova für ihre besonderen Leistungen am Klavier

Als Pianistin braucht es Talent, Geduld, Engagement und Durchhaltevermögen. Eduarda Osipova aus Bad Salzuflen bringt besonders viel davon mit, weiß die Stiftung „Ohne Fleiß kein Preis“ zu würdigen und zeichnete die Musikschülerin mit einem Preisgeld für ihre besonderen Leistungen am Klavier aus. Die Stiftung aus dem Kreis Lippe sucht auch weiterhin engagierte Bad Salzufler Schülerinnen und Schüler, die im sozialen, kulturellen, sportlichen oder schulischen Bereich besonderen Fleiß gezeigt haben.

Jeden Tag üben, konzentriert am Instrument sitzen und Passagen wiederholen, um sie sauber spielen zu können – vor allem, wenn man an Musikwettbewerben teilnehmen möchte. Eduarda Osipova spielt seit fünf Jahren Klavier und war im vergangenen Jahr als Solistin beim Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ dabei. Gemeinsam mit 37 weiteren Siegern qualifizierte sie sich für den Landeswettbewerb in Münster und gab zusammen mit ihren „Mitstreitern“ am 19. Februar 2017 ein Konzert in der Klosterabtei Marienmünster im Kreis Höxter (siehe Pressemitteilung Kreis Paderborn).

Aufgrund ihrer erfolgreichen Leistung erhielt die 15-Jährige von der Stiftung „Ohne Fleiß kein Preis“, eine Treuhandstiftung der Stiftung Standortsicherung Kreis Lippe, eine besondere Belohnung. Projektleiterin Miriam Bent von der Geschäftsstelle und Jörg Lohmann, Beiratsmitglied und Stiftungsspezialist bei der Sparkasse Lemgo, übergaben ihr einen symbolischen Spendenscheck über 200 Euro im Rahmen ihres Musikunterrichts an der Musikschule Bad Salzuflen.

Denn Eduarda Osipova investiert viel Zeit in ihr Hobby. „Ich übe ein bis zwei Stunden pro Tag“, erklärte sie im Rahmen der Preisgeldübergabe. Mit dem Klavierspiel habe sie im Alter von zehn Jahren begonnen und nach fünf Jahren bereits ein hohes Level in ihrem Spiel erreicht. Das könne Klavierlehrerin Susanne Roth, Honorarkraft an der Musikschule, nur bestätigen und meint: „Normalerweise braucht es dazu deutlich mehr Erfahrung.“ Mit Stolz auf ihre Schülerin blickend wisse sie auch, woran das liege: „Eduarda hat sehr viel Talent und übt fleißig.“

Von ihrem Talent durften sich auch die beiden Schecküberbringer überzeugen. Eduarda Osipova gab ihnen extra eine Kostprobe aus Frédéric Chopins Fantaisie-Impromptu in cis-Moll, ein Stück, das sie aktuell einstudiere. Was die talentierte Klavierschülerin mit dem Preisgeld machen wird, wusste sie zum Zeitpunkt der Scheckübergabe noch nicht genau. „Ich werde mir gut überlegen, wie ich das Geld verwende. Vielleicht kaufe ich mir Noten oder besuche ein Konzert“, überlegte sie.

„Wir freuen uns sehr, erneut eine talentierte und vor allem fleißige Schülerin auszuzeichnen. Wir wünschen Eduarda weiterhin viel Erfolg und vor allem Spaß mit ihrem Instrument“, so Bent und Lohmann, die beim Verlassen der Musikschule von den schönen Klängen ihres Klavierspiels begleitet wurden.

„Die Stiftung ‚Ohne Fleiß kein Preis‘ hat sich auf die Fahne geschrieben, Leistungen zu honorieren. Denn die jungen Menschen investieren viel ihrer Freizeit und zeigen großes Durchhaltevermögen, um erfolgreich zu sein. Das verdient Anerkennung“, erklärt das Beiratsmitglied. Daher möchte die Stiftung „Ohne Fleiß kein Preis“ auch weiterhin fleißige Schülerinnen und Schüler in Bad Salzuflen auszeichnen und ruft dazu auf, diese bei der Stiftung vorzuschlagen.

„Dabei sind wir nicht auf den musischen Bereich beschränkt“, betont Bent. „Es zählen genauso soziales Engagement, sportliche Leistungen, Erfolge in Wissenswettbewerben und vieles mehr.“ Gefördert würden dabei nicht nur Einzelpersonen, sondern auch Gruppen, wie zum Beispiel AGs in Schulen oder Teams in Sportvereinen.

Weitere Informationen zur Stiftung „Ohne Fleiß kein Preis“ finden sich auf der Webseite der Stiftung Standortsicherung Kreis Lippe.

Quelle Text und Foto: Marie-Theres Horowski, Marketing & Kommunikation, Stiftung Standortsicherung Kreis Lippe


Für ON zahl ich freiwillig
WERBUNG:
Diesen Bericht empfehlen/teilen:
Dieser Bericht wurde 164 mal gelesen. Vielen Dank! Und hier finden Sie weitere:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.