DTM 2018: René Rast will mit Glücksnummer 33 an den Start gehen

Audi-Pilot aus Minden äußerte sich während Trainingswoche auf Lanzarote - Auftakt zur DTM-Saison 2018 ist vom 4. bis 6. Mai auf dem Hockenheimring

Mit der Nummer 33 ging René Rast für das Audi Sport Team Rosberg 2017 an den Start und holte sich seinen ersten DTM-Champion-Titel – die Nummer will er beibehalten – Foto: Audi Communications Motorsport

Er ist fest davon überzeugt, dass ihm die Startnummer 33 Glück bringt: Der in Minden geborene Titelverteidiger René Rast möchte bei der DTM 2018 nicht mit der Startnummer 1 des amtierenden Champions, sondern mit seiner Glücksnummer 33 an den Start gehen, mit der er im vergangenen Jahr den Titel holte.

„Die 33 gefällt mir und sie hat mir Glück gebracht“, äußerte Rast während der Trainingswoche der Audi-DTM-Piloten auf Lanzarote. Schließlich hat das Nachwuchstalent mit dieser Nummer auf dem „Audi RS 5 DTM“ den Champion-Titel 2017 nach Hause gebracht – zur Freude aller Mindener Motorsport-Fans. In diesem Jahr wird er auf dem Bock des Nachfolgemodells sitzen, da darf die „33“ nicht fehlen.

Genauer werden Jamie Green und René Rast für das Audi Sport Team Rosberg vom 1. bis 3. März in Vallelunga mit der 2018er-Version des Audi RS 5 DTM die ersten Testfahrten absolvieren. Beim abschließenden Test in Hockenheim kommen vom 9. bis 12. April dann alle sechs Audi-Piloten zum Einsatz, ehe die neuen Deutsche Tourenwagen-Masters (DTM) vom 4. bis 6. Mai 2018 traditionell auf dem Hockenheimring in Baden-Württemberg beginnen.

Fitnesstraining auf Lanzarote

Schwimmen, Krafttraining, Laufen, Radfahren und jede Menge Spaß: Unter Leitung von Le-Mans-Rekordsieger Tom Kristensen und Aufsicht von Teamarzt Dr. Vincenzo Tota absolvierten die sechs Audi-DTM-Piloten eine abwechslungsreiche Trainingswoche auf Lanzarote. Gemeinsam mit ihren Fahrerkollegen aus der Formel E, den Teamchefs und Audi-Motorsportchef Dieter Gass reisten sie zum Club La Santa, den Profisportler aus der ganzen Welt als Trainingslager schätzen.

Nur nicht nachlassen! Le-Mans-Rekordsieger Tom Kristensen feuert René Rast beim Fitnesstraining auf Lanzarote kräftig an, die Seile zu schwingen – Foto: Audi Communications Motorsport / Michael Kunkel

Audi nutzte die Woche auch dazu, die DTM-Mannschaft vor der neuen Saison zusammenzuschweißen. „Teamgeist war schon immer eine unserer größten Stärken“, sagt Gass. „Darauf setzen wir auch in Zukunft.“

Welcher Fahrer geht in welchem Audi-Team an den Start?

Vor der Trainingswoche auf Lanzarote war noch offen, welcher Audi-Pilot nach der erfolgreich zurückliegenden Saison in der DTM 2018 in welchem Team an den Start geht. Dabei hat sich Audi für Konstanz entschieden. „Das Motto ‚never change a winning team‘ ist sicherlich nicht neu“, sagte Gass. „Wenn man alle drei DTM-Titel holt und auch noch die ersten vier Plätze in der Fahrerwertung, gibt es wirklich keinen Grund, alles zu verändern.“

Deshalb wird der Niederländer Robin Frijns das Cockpit von Mattias Ekström bei ABT übernehmen und damit im Audi Sport Team Abt Sportsline neuer Teamkollege des Schweizers Nico Müller. Beide 26-Jährigen zusammen bilden das jüngste Audi-Fahrerduo in der DTM, wobei Müller mit 64 DTM-Rennen schon fast ein „alter Hase“ sei.

Die beiden anderen Fahrerpaarungen bleiben unverändert, so der Audi-Motorsportchef weiter. Im Audi Sport Team Phoenix starten der Deutsche Mike Rockenfeller (DTM-Champion des Jahres 2013) und der Franzose Loïc Duval, der 2018 seine zweite DTM-Saison in Angriff nimmt. Im Team Rosberg starten eben Jamie Green, der im Winter von Monaco in seine Heimat Großbritannien zurückzog, und René Rast, der zwar in einer Mindener Klinik zur Welt kam, aber im Kreis Nienburg aufwuchs und jetzt in Österreich lebt (siehe unser Bericht).

Alles in allem gibt sich Gass zuversichtlich: „Wir sind damit für die Titelverteidigung in der DTM bestens aufgestellt.“

Die DTM-Saison 2018 kann losgehen, das Auto-Team steht schon mal am Start mit Arno Zensen, Allan McNish, Ernst Moser, Robin Frijns, Jamie Green, René Rast, Adrian Dunskus, Lucas di Grassi, Daniel Abt, Harry Unfalth, Dieter Gass, Tom Kristensen, Vincenzo Tota, Loïc Duval, Mike Rockenfeller, Thomas Biermaier und Nico Müller – Foto: Audi Communications Motorsport / Michael Kunkel

Insgesamt stehen in diesem Jahr 20 DTM-Rennen bei zehn Veranstaltungen in Deutschland, Großbritannien, Italien, den Niederlanden, Österreich und Ungarn auf dem Programm. Der Ticketverkauf hat unter www.dtm.com/tickets bereits begonnen. In Deutschland überträgt SAT.1 alle Rennen.

Am 14. Oktober wird sich letztendlich auf dem Hockenheimring zeigen, wer 2018 den Titelkampf für sich entscheiden kann. Unsere Daumen bleiben für René Rast am Drücker.

Quelle: Pressestelle Audi Media Center, Umformulierung/Ergänzung: OctoberNews


Diesen Bericht teilen: