Dieter Nuhr kommt Anfang Dezember nach Minden

"Nuhr hier, nur heute" - Kabarettist Dieter Nuhr ist am 2. Dezember 2017 mit seinem neuen Programm in der Weserstadt zu Gast

Mit „Nuhr hier, nur heute“ wird Kabarettist Dieter Nuhr das Publikum in der Mindener Kampa-Halle zum Lachen und Nachdenken bewegen – Foto: Jutta Hasshoff-Nuhr

Zeit für Tacheles. Dieter Nuhr kommt nach Minden. Mit seinem neuen Programm „Nuhr hier, nur heute“ wird der Kabarettist wieder aussprechen, was andere nicht zu denken wagen – immer einen Schritt weiter, meist um die Ecke. Und zwar am Samstag, 2. Dezember 2017 ab 20 Uhr in der Kampa-Halle. Tickets sind noch zu haben.

Sein Familienname lässt aber auch verdammt viele Kombinationen zu: „Nuhr die Wahrheit“, „Nuhr die Ruhe“, „Nuhr ein Traum“, „Nuhr nach vorn“ und viele weitere Bühnenprogramme kann der 57-jährige Kabarettist, Komiker, Autor, Moderator und Hobby-Fotograf, der im besten Monat der Welt, im Oktober, in Wesel das Licht der Welt erblickte, für sich verbuchen. Aufgewachsen in Düsseldorf studierte Dieter Nuhr Bildende Kunst und Geschichte auf Lehramt, bevor er 1986 mit seinem Partner Frank Küster das Kabarettduo V.E.V.–KABarett gründete (siehe YouTube-Video vom ersten Auftritt) und seitdem nicht mehr von den „Brettern, die die Welt bedeuten“ loskommt – auch im TV.

Bekannt durch seinen markant auf den Punkt bringenden Sarkasmus, verbreitet über Twitter und Facebook, gibt er in „Nuhr hier, nur heute“ alle der Lächerlichkeit preis, die die Welt mit primitiven Ideen beglücken wollen: Ideologen, Populisten und sonstige Heilsprediger. Nuhr entzieht ihnen durch die Kraft des Humors die gedankliche Geschäftsgrundlage. Insbesondere beobachtet er mit wachem Auge das weltweit politische Geschehen.

Bei ihm geht es immer ums Ganze, um Glauben, Verschwörung und Verdauung, um Liebe, Tod und die Sprengkraft des Schnarchens. Im klassischen Kabarett sei die Welt schlecht und voller Skandale. Für Nuhr ist sie besser als ihr Ruf. Deswegen tourt der Mann seit zig Jahren durch Deutschland, bereist mit seiner Kamera aber auch ferne Länder, wie Indonesien, Japan, Thailand, Griechenland und viele mehr, um seine ganz persönlichen Augenblicke einzufangen, die er auf seiner Webseite „Kunst“ gern der Öffentlichkeit preisgibt.

Seine Botschaft: „Es gibt ein Leben vor dem Tod. Wir müssen nur damit anfangen.“ Nuhr will mindestens 120 Jahre alt werden, da er davon ausgeht, dass es bis dahin für alles Ersatzteile gibt. So begeistert er sein Publikum. Der tiefenentspannte Komiker marschiert eloquent und faktensicher kreuz und quer durchs Weltgeschehen, erklärt das Dasein und die menschliche Psyche. Dabei trägt er nicht die kabarettübliche Depression zur Schau, sondern ist extrem lustig. Nuhr ist der Beweis: Es gibt einen Humor, der sich der Oberflächlichkeit verweigert und trotzdem Spaß macht.

Seine Zuschauer verlassen den Saal in der Regel begeistert – wenn man von denen absieht, die auf der Bühne gerne bloß ihre eigenen Vorurteile bestätigt sehen wollten. Nuhr beherrscht die Fähigkeit, ein Publikum gleichzeitig zum Lachen und zum Denken zu bringen. Das Publikum fühlt sich am Ende der rund zweistündigen Show nicht nur extrem gut unterhalten, sondern im besten Fall auch ein bisschen schlauer. Ein Abend mit Dieter Nuhr sei nicht nur Therapie, sondern auch sauwitzig.

Zudem gilt er als der intelligenteste und wahrscheinlich vielseitigste Denker auf deutschen Comedybühnen. Er ist Träger des IQ-Preises der Vereinigung der Hochbegabten, hat zahlreiche deutsche Comedypreise erhalten – zuletzt im September 2016 den Münchhausen-Preis für seinen feinsinnigen Humor und seine kritischen, politischen Betrachtungen – und darf sich staatlich anerkannter Fahrtenschwimmer nennen. Leider ist er weder Nobelpreisträger noch Weltmeister im Pfahlsitzen. Aber wie lange noch? Bei ihm weiß man nie, was als Nächstes kommt.

Bei „Nuhr hier, nur heute“ wird jeder Abend ein bisschen anders sein. Live ist Nuhr am besten. Also nichts wie hin.

Veranstaltungsort:
Kampa-Halle
Hahler Str. 112, 32427 Minden (Google Maps)

Tickets kann man über eventim.de buchen zu Preisen zwischen 30,05 und 36,65 Euro – „nuhr“ ein Schnäppchen gegenüber dem, was geboten wird.

Quelle: Agentur Die Kulturagenten GbR, eventim.de, Wikipedia


Für ON zahl ich freiwillig
WERBUNG:
Diesen Bericht empfehlen/teilen:
Dieser Bericht wurde 436 mal gelesen. Vielen Dank! Und hier finden Sie weitere:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.