Die Regelung der Heizung verstehen und umsetzen

Verbraucherzentrale NRW bietet am 8. März 2018 Workshop in Porta Westfalica an und in Minden kostengünstigen Heiz-Check

Keine Ahnung, wie man die eigene Heizungsanlage gerade in der Winterzeit effizient einstellt? Hier kann die Verbraucherzentrale NRW aus Minden weiterhelfen – Foto: Verbraucherzentrale

Gerade zur aktuellen Kälteperiode sollten Heizungen zuverlässig Wärme abgeben. Doch oft ist das nicht der Fall: Man hört nur merkwürdige Geräusche und die Kosten steigen ins Unermessliche. Es wird Zeit, die Heizungsanlage gründlich durchchecken zu lassen. Das kann die Beratungsstelle Minden der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen (NRW) übernehmen.

„Schon mit einer Anpassung der Einstellungen, ganz ohne neue Teile, können viele Probleme behoben und reichlich Energiekosten gespart werden“, erklärt Energieberaterin Kerstin Pahnke von der Verbraucherzentrale in Minden und rät zu einem professionellen „Heiz-Check“. Dieser kostet für private Hauseigentümer und Mieter (zum Beispiel mit Gas-Etagenheizung) gerade einmal 40 Euro und ist für einkommensschwache Haushalte (Hartz IV o.Ä.) – unter Vorlage entsprechender Nachweise – sogar kostenlos. Mieter benötigen lediglich eine schriftliche Einverständniserklärung des Vermieters bzw. Eigentümers.

Dabei werden Experten der Verbraucherzentrale an zwei aufeinanderfolgenden Tagen die Heizperiode ermitteln: Am ersten Tag kommen der Energieverbrauch im Vorjahr, Zustand und Alter der Heizungsteile, die Rohrdämmung und die Leistung des Kessels in den Blick. Anschließend werden Messgeräte angeschlossen, die bis zum nächsten Tag die Temperaturen im System aufzeichnen. Auf Grundlage dieser Daten erarbeiten die Fachleute schließlich ihre Ratschläge und fassen sie zu einem schriftlichen Bericht zusammen.

Im Schnitt könnten die jährlichen Heizkosten nach dem Heiz-Check ohne Neuanschaffungen um circa 10 Prozent gesenkt werden, so Pahnke.

Zwar kommen nicht alle empfohlenen Veränderungen – für den hydraulischen Abgleich beispielsweise müssten Fachleute ans Werk – für Verbraucher selbst infrage, aber in der Regel machten sich auch solche Zusatzmaßnahmen bezahlt.

Wer die Experten nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen lassen will, dem bietet die Volkshochschule Minden in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale am 8. März 2018 von 17.30 bis 19 Uhr im Bürgerhaus Porta Westfalica (Am Park 1, 32457 Porta Westfalica, siehe Google Maps) einen Workshop unter dem Thema „Die Regelung meiner Heizung verstehen und umsetzen“ an.

Ansonsten führt die Beratungsstelle Minden der Verbraucherzentrale NRW in der Portastraße 9 regelmäßig allgemeine Energiesprechstunden durch – als Nächstes am 13. Februar von 14.30 bis 18 Uhr und am 27. Februar 2018 von 10.30 bis 13 Uhr.

Anmeldungen für alle Veranstaltungen (wobei man sich nach den Preisen erkundigen sollte) sind möglich unter der Telefonnummer 0571 / 38 63 79 06 oder per E-Mail an minden.energie@verbraucherzentrale.nrw sowie in ganz NRW telefonisch unter 0211 / 33 99 65 55.

Weitere Informationen zum „Heiz-Check“ findet man auf der Webseite der Verbraucherzentrale NRW.

Quelle Text und Foto: Verbraucherzentrale NRW in Minden, Umformulierung: OctoberNews


Für ON zahl ich freiwillig
WERBUNG:
Diesen Bericht empfehlen/teilen:
Dieser Bericht wurde 100 mal gelesen. Vielen Dank! Und hier finden Sie weitere:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.