Corona-News und -Zahlen vom 2. April 2020

Ostern fällt aus? Zusammenfassende Meldung vom Vortag - nur das Wichtigste aus Minden, Minden-Lübbecke und Deutschland

Etwas Spaß muss sein – auch in oder gerade wegen der düsteren Coronazeit. Ostereier lassen sich ja auch prima im Homeoffice verstecken: im Aktenschrank, im Drucker, im Schredder, im PC 🙂 – Symbolfoto: Free-Photos pixabay CC0, Text: OctoberNews

Jetzt ist es amtlich. Ostern 2020 muss definitiv ohne Osterfeuer und ähnliche Veranstaltungen auskommen – in der Stadt Minden, in Petershagen und anderswo. Wenn das nicht traurig genug wäre, müssen die Ärmsten der Armen auch noch auf die Essensausgabe der Mindener Tafel verzichten – aber nicht mehr lange, kündigt der Bürgermeister an. Doch dazu nächste Woche mehr. Einen Lichtblick gibt es für diejenigen, die dringend Medikamente benötigen – Rezepte soll es jetzt auch ohne Vorlage der Gesundheitskarte geben. Hier ist unsere vierte zusammenfassende Meldung über die Fallzahlen und unseres Erachtens wichtigsten Corona-Nachrichten aus Minden, Minden-Lübbecke und Deutschland vom 2. April 2020.

Corona-News allgemein

Droht eine Abmahnwelle zu Zeiten der Solidarität? Rechtsanwalt Phil Salewski von der IT-Recht Kanzlei München macht in einem Bericht vom 27. März darauf aufmerksam, dass rechtliche Fallstricke drohen beim Privatverkauf oder Spenden von selbstgemachten Nasen-/Mundschutz-Masken. Wer diese mit der Bezeichnung “Mundschutz”, “Mundschutzmaske” oder “Atemschutzmaske” in den Verkehr bringt, anderweitig “Schutz” assoziiert oder gar durch Zusatzbezeichnungen auf eine Art Infektionsschutz hindeutet, könnte Gefahr laufen, gegen das Irreführungsverbot des § 4 Abs. 2 MPG (Gesetz über Medizinprodukte) zu verstoßen. Dies kann eine (teure) Abmahnung nach sich ziehen.

Die IT-Recht Kanzlei betont dahin gehend, dass sie die aktuelle Arbeit der vielen Näher und Näherinnen ausdrücklich respektiere und befürworte und das Aussprechen von Abmahnungen in der aktuellen Coronakrise verurteile, könne es aber nicht verhindern. Daher liefert die Münchner Kanzlei auch gleich eine FAQ-Seite mit Lösungsmöglichkeiten für die rechtssichere Abgabe an Dritte mit.

Außerdem führt der Rechtsanwalt weiter aus, dass “die Anfertigung von Schutzmasken für den Eigenbedarf und auch für einen engen Freundes- und Familienkreis regelmäßig zulässig und keinen rechtlichen Beschränkungen unterworfen ist”.

Corona-News aus Minden und Minden-Lübbecke

Im Kreis Minden-Lübbecke gibt es den ersten Todesfall eines Corona-Infizierten, genauer in der Stadt Minden. Es handelt sich um einen 78-jährigen Mann mit schweren Vorerkrankungen, der am Morgen des 2. April 2020 auf die Intensivstation des Johannes Wesling Klinikums Minden verlegt und beatmet werden musste, teilt die Kreisverwaltung mit. Die Mitarbeitenden der Mühlenkreiskliniken sind tief betroffen und sprechen der Familie ihr Mitgefühl aus. Dazu Landrat Dr. Ralf Niermann:

„Wir sind tief erschüttert und hätten uns gewünscht, dass der heutige Tag noch in weiter Ferne liegen möge. Leider gehören wir jetzt auch zu den Kreisen, die den ersten Todesfall zu melden haben. In Gedanken sind wir bei den Angehörigen, denen wir viel Kraft in dieser schweren Zeit wünschen.“ 

Die Ordnungsbehörde der Stadt Minden weist darauf hin, dass die Durchführung von Osterfeuern und ähnlichen Brauchtumsfeuern gemäß der Coronaschutzverordnung NRW und der aktuellen Allgemeinverfügung der Stadt untersagt ist. Im Regelfall haben die Veranstalter ihre zuvor angemeldeten Oster-/Brauchtumsfeuer bereits abgesagt – die Ordnungsbehörde wird jedoch im Stadtgebiet entsprechende Kontrollen durchführen und Verstöße ahnden, heißt es in einer Pressemeldung.

Die Stadt Petershagen weist mit Blick auf das bevorstehende Osterfest und aufgrund vieler Nachfragen noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass alle Osterfeuer auf öffentlichen Plätzen und privaten Grundstücken nach wie vor untersagt sind. Bei Verstößen drohen Bußgelder.

Im Grunde genommen sind im gesamten Kreis Minden-Lübbecke und darüber hinaus Osterfeuer und ähnliche traditionelle Veranstaltungen untersagt – das erklärt schon das Versammlungsverbot. Bei solchen Veranstaltungen den bundesweit vorgeschriebenen 1,5-Meter-Mindestabstand einzuhalten, ist einfach nicht durchsetzbar.

Corona-News seitens der Bundesregierung

Vonseiten des Bundesgesundheitsministeriums gab es am 2. April nichts Neues zu vermelden.

Fallzahlen im Kreis Minden-Lübbecke und Deutschland

Wischen Sie auf dem Smartphone mit dem Finger die Tabelle nach rechts oder links oder nutzen Sie den Scrollbalken unterhalb der Tabelle.

Infektionen Genesungen Todesfälle
Kreis Minden-Lübbecke 364 137 1
Bad Oeynhausen 33 12 0
Espelkamp 31 18 0
Hille 27 8 0
Hüllhorst 27 6 0
Lübbecke 51 24 0
Minden 90 28 1
Petershagen 24 7 0
Porta Westfalica 10 4 0
Preußisch Oldendorf 14 3 0
Rahden 10 4 0
Stemwede 47 23 0
Deutschland 84.788 22.440 1107

Quelle: Kreis Minden-Lübbecke (Fallzahlen 11 Uhr), Coronavirus-Monitor Berliner Morgenpost
Die ersten zwei Corona-Fälle im Kreis Minden-Lübbecke wurden am 6. März 2020 bekannt. Alle Angaben ohne Gewähr.


Diesen Bericht teilen: