CDU Hille begrüßt provisorische Rettungswache am Brockkamp

Notfallrettung für das Gemeindegebiet Hille vorerst vom Container aus - kreisweite Einführung der Wertstofftonne "Option für die Zukunft"

Kreistagsmitglied Erwin Habbe berichtet der CDU Hille über Aktuelles aus dem Kreistag

Wie die Bürgerinnen und Bürger in Hille freut sich auch der CDU-Gemeindeverband über die Umsetzung einer ersten provisorischen Rettungswache am Brockkamp, und berichtet aus seiner letzten Versammlung, die im Kurhaus Pivittskrug in Rothenuffeln stattfand.

Erwin Habbe, Mitglied des Kreistages Minden-Lübbecke und Finanzbeamter im Ruhestand, kam mit einer guten Nachricht aus der Sitzung: Nach langen Diskussionen wird es endlich eine Rettungswache in Hille geben. Bis der Neubau an der Eickhorster Straße fertiggestellt ist, müssen die rund zehn Rettungskräfte allerdings weiterhin vom blauen Container am Brockkamp 1 aus arbeiten, der am 1. Mai 2018 aufgestellt wurde.

Aber die rettungsdienstliche Notfallversorgung für das Gemeindegebiet ist damit für die Hiller Bürgerinnen und Bürgern vorerst gesichert. Träger des Rettungsdienstes ist der Kreis Minden-Lübbecke.

Im Übrigen gehöre es zu den Aufgaben des Kreises, eine bedarfsgerechte und flächendeckende Versorgung der Notfallrettung, notärztlichen Versorgung und des Krankentransportes sicherzustellen, so Hanna Hartmann, CDU-Gemeindeverbandsvorsitzende in Hille, und erklärt: Um dieser Verpflichtung Rechnung zu tragen, hat der Kreistag am 19.12.2016 den Rettungsdienstbedarfsplan beschlossen. Zur optimalen Abdeckung der Gemeinde Hille sei der Neubau einer zentralen Rettungswache erforderlich.

Die rettungsdienstliche Notfallversorgung in Hille ist am Brockkamp 1 übergangsweise in einem Container untergebracht

Auch die kreisweite Einführung der Wertstofftonne war Thema am Versammlungstag der CDU Hille. Hier seien noch keine verbindlichen Beschlüsse gefasst worden, sie bleibe aber eine „Option für die Zukunft“ (siehe dazu Pressemeldung des Kreises).

Des Weiteren diskutierten die Parteimitglieder über das „HillerWebBlatt“, ein neues Internetmagazin für Hille unter Vorsitz von Hartmann. Die Website wurde von ehrenamtlichen Mitarbeitern aufgebaut und soll über Neuigkeiten, besondere Ereignisse, Veranstaltungen und humorvolle Geschichten aus Hille und Umgebung informieren. Zudem werde über die politische Arbeit im Gemeinderat berichtet, wobei Parteipolitik eine nebensächliche Rolle spielen soll.

Damit das HillerWebBlatt mit Leben gefüllt wird, werden Menschen aus Hille gesucht, die mitmachen wollen. Wer Spaß am Fotografieren hat, kleine oder umfangreichere Geschichten erzählen oder seine Meinung mitteilen möchte, kann sich bei Hanna Hartmann melden (siehe Online-Redakteure). Ganz unter dem Motto: „Hiller schreiben für Hiller“.

Quelle Text und Fotos: Hanna Hartmann, CDU-Gemeindeverband Hille, Umformulierung/Ergänzung: OctoberNews


Diesen Bericht teilen: