Breitbandausbau VDSL in Minden nahezu abgeschlossen

Schnelles Internet ab 17. November 2014 buchbar

Breitbandkabel
Schnelleres Internet bald möglich dank Breitbandkabel der Deutschen Telekom – Foto: onm

Die Deutsche Telekom verlegt seit dem 8. März bis Ende dieses Jahres 2014 mehr als 56 Kilometer Glasfaserkabel im Stadtgebiet Minden. Schnelles Internet wird es ab dem ersten Quartal 2015 für rund 34.500 Haushalte in Minden geben. Die VDSL-Anschlüsse mit bis zu 50 Megabit pro Sekunde (MBit/s) werden dann ab sofort oder spätestens Anfang 2015 für die Haushalte in Minden buchbar sein.

“Das schnelle Internet kommt nicht von allein ins Haus”, so Andreas Chwalek, Wirtschaftsförderer bei der Stadt Minden. Es gebe keine automatische Umschaltung auf die neue Technik. Die Internetnutzer müssen sich selbst bei ihrem Anbieter melden. “Dieser muss natürlich auf die Infrastruktur zugreifen”, nennt Chwalek eine weitere Voraussetzung.

Eine gute Nachricht ist, dass für viele Bereiche, die südlich des Mittellandkanals liegen, ab dem 17. November 2014 eine Breitbandleistung von bis zu 50 MBit/s buchbar ist. Das habe die Deutsche Telekom der Stadt Minden jetzt mitgeteilt. “Nach der Buchung beim Anbieter wird die Umstellung erfahrungsgemäß vier bis sechs Wochen dauern”, so der Wirtschaftsförderer in einem Newsletter. Die Bereiche nördlich des Mittellandkanals werden voraussichtlich ab dem 16. März 2015 buchbar sein.

Für den Ausbau des Breitbandnetzes in Minden wurden im ersten Halbjahr 2014 genau 116 Multifunktionsgehäuse (MFG) neu aufgestellt oder mit Glasfaser angeschlossen. Weitere 27 Gehäuse folgten und folgen noch in der zweiten Jahreshälfte. Die Arbeiten sollen Ende dieses Jahres abgeschlossen sein. Dank der neuen Vectoring-Technik verdoppelt sich die Geschwindigkeit beim Herunterladen von bisher bis zu 50 auf 100 MBit/s. Beim Heraufladen von Daten vervierfacht sich die Geschwindigkeit sogar auf bis zu 40 MBit/s.

Grafik: minden.de
Übersicht der Mindener DSL-Netzversorgung – Grafik: minden.de

Mit dem Ausbau 2014 würden nahezu alle “weißen Flecken” auf der Karte Mindens beseitigt, hat Uwe Ingenhaag (Beauftragter der Deutschen Telekom für den Breitbandausbau in der Region Nord) im April 2014 bei einem Pressetermin zusammengefasst. Noch kein schnelles Internet hatten bisher Teile von Königstor, das südliche Hahlen, Teile von Minderheide und das südliche Gebiet von Stemmer sowie Teile von Häverstädt, Dankersen und Meißen.

Quelle: Pressemeldung der Stadt Minden, minden.de

Fakt ist, dass unter unserer Redaktionsanschrift in Minden-Rodenbeck seit mehreren Wochen das Internet immer langsamer wird, was die Online-Arbeit erheblich erschwert. Ob es daran liegt, dass zwischenzeitlich immer mal wieder Telekom-Mitarbeiter am neuen Verteilerkasten (siehe unseren Bericht) werkeln, können wir leider nicht sagen. Ist auf jeden Fall echt nervig! ;o(


Diesen Bericht teilen: