Berliner Comiczeichner Paul Paetzel faszinierte Kinder in Lippe

Leseförderung mal anders: Grundschüler aus Lügde und Lemgo entwarfen ihre eigenen Superhelden in der interaktiven Comic-Leseshow des Künstlers

Was Schülerinnen und Schüler aus Lippe alles über Comichelden wissen, verdutzte die Lehrkräfte, ist für Comiczeichner Paul Paetzel aber nichts Neues – er diskutierte mit den Kindern der Grundschulklassen aus Lemgo und Rischenau und zeichnete auf Zuruf ihre ganz eigenen Superhelden

Die Lehrerinnen und Lehrer der Grundschulen Rischenau in Lügde und am Schloss Lemgo staunten nicht schlecht über das umfangreiche Wissen ihrer Schützlinge. So konnten sie auf Nachfrage von Paul Paetzel zahlreiche Superhelden und ihre Superkräfte aufzählen und entwarfen ihre eigenen Comichelden. Der Comiczeichner aus Berlin war mit seiner interaktiven Comic-Leseshow zu Gast in Lippe.

Superhelden faszinieren von jeher. Wie schön wäre es doch, einmal fliegen, unsichtbar oder besonders stark sein zu können? Diese besonderen Fähigkeiten griff der Berliner Comiczeichner Paetzel in seinem Workshop auf und entführte die Kinder in eine Welt der Fantasie und Superlative. Rund 120 Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen sind der Einladung der Stiftung „Für Lippe“ am 13. Oktober gefolgt und ließen ihrer eigenen Kreativität freien Lauf.

Paul Paetzel, wie er sich selbst als Comicfigur sieht – Quelle: eventilator.de

Paul Paetzel stellt sich nicht nur selbst als Comicfigur dar (siehe Grafik), sondern der Comiczeichner und Illustrator lebt und arbeitet in Berlin, unter anderem für die Künstleragentur Eventilator aus Kreuzberg. Aufgewachsen im Stadtteil Moabit (dahin gehend nette Grüße in die Heimat von unserer Redakteurin), studierte er Illustration an der Universität der Künste und schloss sein Studium 2012 als Meisterschüler ab. Doch schon 2008 gründete er mit Till Hafenbrak und Ana Albero den Eigenverlag Edition Biografiktion.

Es folgten Arbeiten für zahlreiche nationale und internationale Kunden. In seinen Arbeiten spiegelt Paetzel Ereignisse aus seinem Leben in fiktiven autobiografischen oder auch fantastischen Geschichten wider. Seit 2014 leitet er Comic-Workshops für Kinder und Jugendliche und gibt Fortbildungen für Lehrkräfte.

Zum Anfang seiner Leseshow widmete er sich gemeinsam mit den Kindern erst einmal ganz allgemeinen Fragen zum Thema Comic und Superhelden: Was macht diese Comicfiguren so interessant? Seit wann gibt es sie? Kennt ihr auch Superheldinnen? Welche Superkräfte hättet ihr denn selbst gerne? Das stieß bei den Schülerinnen und Schülern schon mal auf große Begeisterung, denn mit Superhelden und -heldinnen kennen sie sich aus. Auch über den „Sidekick“, nämlich den Gefährten und Helfer eines Superhelden, wussten sie Bescheid.

„Den Kindern hat jedoch besonders gut gefallen, den eigenen Superhelden zum Abschluss auf Papier zu bringen“, berichtet Dagmar Schultz, Schulleiterin der Grundschule Rischenau. Die Entwürfe waren entsprechend kreativ und variantenreich. Da gab es grüne Wesen mit Tentakeln, die Raketen aus der Hand abschießen konnten, oder eine schöne Frau, die als „Superwoman“ in die Lüfte stieg. „Die Comic-Leseshow regt die Fantasie der Kinder an und hat sie direkt mitgerissen. Besonders die Jungen lieben Comics“, so Schultz.

Beim Zeichnen der eigenen Superhelden zeigten die Schülerinnen und Schüler der Grundschulen aus Lippe Konzentration und eine Menge Kreativität

Nach wissenschaftlichen Erkenntnissen bilde dieses Medium häufig den Einstieg in das spätere Lesen von Büchern. „Aus diesem Grund habe wir uns besonders gefreut, einmal diese andere Form der Leseförderung nach Lippe zu holen“, referiert Dr. A. Heinrike Heil von der Stiftung „Für Lippe“. Die interaktive Comic-Leseshow mit Paul Paetzel war zudem Teil des Förderprogramms „Lippe liest“, das die Lipper Stiftung seit 2005 durchführe, unter anderem Autorenlesungen, Vorlesewettbewerbe und Workshops zur Sprachförderung.

Weitere Informationen zur Stiftung gibt es unter www.fuer-lippe.de und über Paul Paetzel auf der Eventilator-Website www.eventilator.de/kuenstler.

Quelle Text und Fotos: Pressestelle Kreis Lippe, Ergänzung/Umformulierung: OctoberNews


Für ON zahl ich freiwillig
WERBUNG:
Diesen Bericht empfehlen/teilen:
Dieser Bericht wurde 151 mal gelesen. Vielen Dank! Und hier finden Sie weitere:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.