Agrarberufe: viele Ausbildungsplätze noch frei in NRW

Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen bietet Jugendlichen Ausbildungen zum Landwirt, Gärtner, Pferdewirt und in anderen "grünen" Berufen an

IMG_4496 Kopie
Für Pferdewirte ein denkwürdiger Moment: wenn die Stute ihr Fohlen zum ersten Mal auf die Weide führt – Symbolfoto: onm

Zu Beginn des neuen Ausbildungsjahres 2016 stehen Jugendlichen noch zahlreiche offene Ausbildungsstellen in den Agrarberufen zur Verfügung, teilt die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen (NRW) aktuell mit. Der Fachkräftebedarf ist hoch und „grüne Berufe“ bieten vielseitige und abwechslungsreiche Perspektiven.

Ob Landwirt/in, Gärtner/in, Hauswirtschafter/in, Fischwirt/in, Tier- oder Pferdewirt/in – für Jugendliche, die noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben, bieten sich vielfältige Möglichkeiten, um ab September dieses Jahres noch mit einer Ausbildung zu beginnen. Nach einer aktuellen Umfrage unter den Ausbildungsbetrieben hat die Landwirtschaftskammer NRW rund 750 unbesetzte Ausbildungsplätze auf ihrer Webseite unter der Rubrik Berufsbildung veröffentlicht.

139 Auszubildende im Gartenbau werden landesweit noch gesucht, besonders gefragt ist der Nachwuchs im Garten- und Landschaftsbau. Aber auch in allen anderen Fachrichtungen, wie Zierpflanzenbau, Baumschule, Friedhofsgärtnerei, Staudengärtnerei, Gemüse- und Obstbau, sind noch Ausbildungsstellen unbesetzt.

Mehr als 500 Ausbildungsplätze für die Ausbildung zum Landwirt / zur Landwirtin werden noch angeboten. Auch in dem Beruf Fachkraft Agrarservice, der vor allem Dienstleistungen für landwirtschaftliche Unternehmen und andere Auftraggeber ausführt, gibt es noch 20 freie Ausbildungsstellen.

In der Pferdewirtschaft sind noch insgesamt 16 Ausbildungsplätze in den Fachrichtungen Klassische Reitausbildung, Pferdehaltung und Service sowie Pferderennen frei. Bei den Fischwirten sind noch zwei Plätze zu vergeben, bei den Tierwirten ist nur noch eine Ausbildungsstelle in der Fachrichtung Geflügelhaltung frei.

Im vielseitigen Ausbildungsberuf Hauswirtschaft, der in NRW auch von der Landwirtschaftskammer betreut wird, gibt es noch 46 Ausbildungsplätze. Wobei dieser Beruf heutzutage die professionelle, verantwortungsvolle Wirtschaftsführung in städtischen und ländlichen Klein-, Mittel- oder Großbetrieben beinhaltet, wie beispielsweise Kinder-, Senioren- und Jugendeinrichtungen, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, Sozialstationen, Kranken-, Erholungs- und Rehabilitationszentren, Tagungsstätten, Hotels, Restaurants und Dienstleistungsunternehmen (zum Beispiel Großwäschereien, Cateringunternehmen und Servicegesellschaften).

Umfangreiche Informationen über die Ausbildungsmöglichkeiten in Land- und Hauswirtschaft sowie Gartenbau, Ausbildungsinhalte, Anschriften der Ausbildungsberater und vor allem der Betriebe, die jetzt noch Auszubildende suchen, findet man auf dem besagten Internetportal der Landwirtschaftskammer NRW.

Quelle: Landwirtschaftskammer NRW, Wikipedia


Diesen Bericht teilen: