50 kreative Kaffeetrinker aus Minden-Lübbecke gesucht

Verbraucherzentrale NRW in Minden startet Kreativaktion: bis zum 13. November 2015 können Motive für einen Mehrwegbecher eingereicht werden

Mehrwegbecher kreativ
Sein eigenes kreatives Inlet für den Mehrwegbecher gestalten, behalten und die Umwelt schützen – eine Kreativaktion der Verbraucherzentrale in Minden

Der eigene Kaffeebecher für unterwegs soll selbstverständlicher werden. Dafür wirbt die Umweltberatung der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen (NRW), Außenstelle Minden, bei Verbrauchern, Coffeeshops, Bäckereien und Cafés. Unter dem Motto „EINFACH MEHRFACH! Mein Becher. Mein Kaffee. Kein Abfall!“ sucht die Mindener Verbraucherzentrale daher 50 kreative Kaffeetrinker aus dem Kreis Minden-Lübbecke, die bis zum 13. November 2015 jeweils ein Motiv für einen Mehrwegbecher gestalten, welche sie im Anschluss an die Aktion geschenkt bekommen.

Der Einweg-Becher ist die neue Plastiktüte

Mit rund 106.000 Tonnen und umgerechnet 130 Stück pro Kopf und Jahr seien Getränkebecher für Heiß- und Kaltgetränke – inklusive Deckel und Rührstäbchen gerechnet – größere Müllmacher als Tüten, so die Verbraucherzentrale NRW, denn von diesen würden jährlich in Deutschland „nur“ rund 95.000 Tonnen oder 115 Stück pro Kopf verbraucht. Die Menge der Getränkebecher und Zubehör habe sich seit der Jahrtausendwende bis 2012 verdreifacht. Bei Heißgetränken wie Kaffee, Tee oder Kakao mache der Verbrauch rund 60 Becher pro Kopf und Jahr aus.

Durchschnittlich würde ein Einwegbecher nur 15 Minuten genutzt, bevor er in den Müll wandert. „Wenn es ein Symbol für die leicht vermeidbare Umweltverschmutzung gibt, dann ist das heute der Wegwerfbecher und nicht mehr die Plastiktüte“, meinen die Umweltberaterinnen der Verbraucherzentrale in Minden. „Dabei ist es gerade bei Heißgetränken leicht, den Becher zu ersetzen – durch einen Mehrwegbecher. Der vermeidet nicht nur Abfall, sondern ist unterm Strich auch praktischer: Der Kaffee läuft nicht aus und bleibt länger warm.

Das Ziel

Die Verbraucherzentrale NRW setzt sich daher zum Ziel, dass Kaffeeverkäufer ihren Kunden das Abfüllen im mitgebrachten Becher anbieten sollten – am besten mit einem Preisnachlass für den nicht benötigten Einwegbecher.

Kreative Kaffeetrinker gesucht

Dass Müllvermeidung auch kreativ daherkommen kann, möchten die Umweltberaterinnen der Verbraucherzentrale am Standort Minden mit einer besonderen Aktion beweisen. Sie rufen daher Bürgerinnen und Bürger aus dem Kreis Minden-Lübbecke dazu auf, mitzumachen:

Ob Fotokollagen, Bilder oder Sprüche – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. In der Beratungsstelle Minden oder online unter www.vz-nrw.de/minden-downloads ist ein Papier-Inlet erhältlich, mit dem ein ganz persönlicher Becher kreiert werden kann. Das individuelle Motiv wird dann in die transparente Außenhülle geschoben (siehe Titelfoto). Es werden maximal 50 Becher gestellt.

Das gestaltete Inlet reicht man dann bis zum 13. November entweder bei der Verbraucherzentrale NRW, Umweltberatung, Portastr. 9, 32423 Minden, ein oder schickt es per E-Mail an minden.umwelt@vz-nrw.de – zusammen mit dem ausgefüllten Teilnahmeformular.

Teilnahmebedingungen:
Jeder Teilnehmende darf nur einen Beitrag einreichen. Das Logo der Verbraucherzentrale NRW sollte auf dem individuellen Inlet zu sehen sein. Gestaltungen, die diskriminierend oder gewaltverherrlichend sind, werden ausgeschlossen.

Im Rahmen der Europäischen Woche zur Abfallvermeidung wird die Verbraucherzentrale NRW circa Ende November / Anfang Dezember den mit kreiertem Inlet versehenen Mehrwegbecher zum Thema machen. Diesen erhalten die Teilnehmer im Anschluss an eine zweiwöchige Präsentation in der Beratungsstelle Minden dann als Geschenk.

Quelle Text und Foto: Verbraucherzentrale in Minden


Diesen Bericht teilen: