10.000 Runden gelaufen für die Aula vom Mindener Herder-Gymnasium

Schüler und Lehrer des Herder-Gymnasiums Minden konnten über 1000 Euro beim Sponsorenlauf für die Aula-Ausstattung einnehmen - Bürgermeister Jäcke lief mit

Für die Renovierung und Ausstattung der Aula des Mindener Herder-Gymnasiums lief Bürgermeister Michael Jäcke (re.) gern mit Schulleiterin Heike Plöger und ihren Schülerinnen und Schülern den Parcours durchs Glacis – Foto: Stefanie Lehmkuhl

“Auf die Plätze, fertig, los!” Günter Henning gab am vergangenen Freitagmorgen das Startsignal zum Sponsorenlauf des Herder-Gymnasiums in Minden, um Geld für die in Sanierung befindliche historische Aula zu sammeln. Und zahlreiche Schülerinnen und Schüler, die Lehrerschaft, Eltern, Ehemalige und Freunde waren dabei – genau wie Bürgermeister Michael Jäcke.

Über 10.000 Runden wurden insgesamt von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern erlaufen. “Ein fabelhaftes Ergebnis”, findet Stefanie Lehmkuhl (Lehrerin für Deutsch, Geschichte und Sozialwissenschaften am Herder-Gymnasium sowie zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit). Henning (Mathematik- und Sportlehrer sowie Hauptorganisator des Sponsorenlaufs) holt auf der Crowdfunding-Seite weiter aus (Zitat): “Super! Die ersten Tausend Euro sind zusammen! Jetzt geht es richtig los! Es war so klasse, mit euch und Ihnen allen den Sponsorenlauf-Tag am Herder zu planen, vorzubereiten und dann erfolgreich durchzuführen. Das war der richtige Startschuss für das Crowdfunding-Projekt für unsere Aula. Danke!! für dieses gemeinsame Erlebnis an unserer Schule!”

Ein offenes Fenster verrät am 16. September: Die Sanierung der Aula des Mindener Herder-Gymnasiums geht weiter – Foto: onm

Wie bereits ausführlich beschrieben (siehe unser Bericht vom 10. Juni), steht die Aula des Herder-Gymnasiums seit November 2017 für den Schulbetrieb nicht zur Verfügung, weil die Stadt Minden seit rund 15 Jahren Handlungsbedarf bei anderen Schulen als dringlicher ansieht. Die Finanzierung der Aula-Sanierung – die aufgrund des Denkmalschutzes höher ausfällt als normal – haben zum Erstaunen der Stadtverwaltung die Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte daher selbst in die Hand genommen. Über 100.000 Euro kamen so über die Jahre zusammen.

Umso fälliger war unserer Meinung nach die Anwesenheit des Bürgermeisters, der am 14. September den Sponsorenlauf wenigstens mit seiner Sportlichkeit unterstützte. Auch die städtische Beigeordnete für Bildung, Kultur, Sport und Freizeit, Regina-Dolores Stieler-Hinz, zog sich die Laufschuhe an und lief mit. Nach Angaben von Lehmkuhl würden sie “damit ein Zeichen setzen, dass die Renovierung der Aula ein gemeinschaftliches Herangehen des Herder-Gymnasiums und der Stadt Minden ist. Die Aula ist ein besonderer Ort, ein Ort, der Gemeinschaft ausdrückt, ein Ort, der für das bunte und vielfältige Schulleben steht, und die Aula ist zugleich auch ein echtes Schmuckstück inmitten der Stadt.”

Fakt ist: Die Sanierung der Aula ist noch nicht fertiggestellt (durchs offene Fenster konnten wir am vergangenen Sonntag ein Baugerüst und Planen erkennen, siehe Foto). Beim Sponsorenlauf ging es aber darum, Geld für die technische Ausstattung der Aula zu sammeln, zum Beispiel für ein Mischpult, Monitorlautsprecher sowie ein Gerüst für die Lichtstrahler und Lautsprecher. Denn Ziel sei es, “allen Nutzern dieser Aula einen Raum für Kultur zu bieten, der auf einem technisch zeitgemäßen Stand ist”. Zudem würde laut Lehmkuhl “durch eine funktionale Licht- und Tontechnik die Aula in neuem Glanz erscheinen und tolle Konzerte, Theateraufführungen, Vorträge und Filmvorstellungen ermöglichen.”

Außerdem sei geplant, dass sich nicht nur die gesamte Schulgemeinde künftig an einer “liebevoll restaurierten, modern, funktional und flexibel” eingerichteten Aula erfreue, sondern auch die Volkshochschule Minden/Bad Oeynhausen, Vereine und die Stadt Minden von der technischen Ausstattung profitieren könne.

Der Sponsorenlauf

Pünktlich um 11 Uhr startete der Sponsorenlauf, erzählt Lehmkuhl. “Viele motivierte Läuferinnen und Läufer, strahlender Sonnenschein und ein buntes Rahmenprogramm waren tolle Bedingungen für einen rundum gelungenen Tag.”

Zusammen mit Schulleiterin Heike Plöger liefen die Schülerinnen und Schüler Runde um Runde auf dem extra vorbereiteten, knapp 500 Meter langen Parcours um die Schule. Entlang der Strecke feuerten Mitschülerinnen und Mitschüler, Lehrerinnen und Lehrer, Eltern, Freunde und Verwandte die Läuferinnen und Läufer an, spendeten Beifall und unterstützten sie, wenn die Beine ermüdeten. “Die Schülerinnen und Schüler waren sehr stolz auf jede Runde, die sie geschafft hatten. Freudestrahlend und überglücklich zählten sie später die roten Stempel auf ihren Laufkarten.”

Nach knapp zwei Stunden waren schon über 1000 Runden erfolgreich geschafft, verkündete der Leistungskurs Informatik der Q2, der sich um die zuverlässige Datenauswertung kümmerte. “Für Lina ist der Sponsorenlauf Ausdruck für ein tolles Gemeinschaftsgefühl und Clemens ergänzt, dass es schön zu sehen sei, wie alle für eine Sache kämpfen würden.”

Auf die Klappe, fertig und los! Der Sponsorenlauf der Schülerinnen und Schüler, Lehrerschaft, Eltern, Ehemaligen und Freunden des Herder-Gymnasiums brachte über 1000 Euro in die Aula-Kasse – Foto: Stefanie Lehmkuhl

Der Förderverein Herder-Gymnasium Minden e.V., ein Zusammenschluss aus Eltern und Lehrkräften (Infos siehe auf der Webseite des Herder-Gymnasiums), der von den genannten 100.000 Euro rund 20.000 Euro beisteuerte in der Vergangenheit, half ebenfalls tatkräftig bei der Vorbereitung und Durchführung des Sponsorenlaufs. Matthias Netzold, Kassenführer im Förderverein und Vorsitzender der Elternpflegschaft, betone zum Beispiel, dass “kulturelle Bildung ein wichtiger Bestandteil in der Schule” sei und “das Herz einer Schule sei die Aula, insbesondere wenn es sich um einen so wunderschönen Raum handeln würde wie die Aula des Herder-Gymnasiums.”

Netzold und viele andere Helferinnen und Helfer setzen sich dafür ein, dass jetzige wie auch zukünftige Schülerinnen und Schüler, ihre Eltern, die Lehrerinnen und Lehrer sowie andere Gäste interessante, spannende und lehrreiche Veranstaltungen erleben und als Highlight in Erinnerung behalten können, so Lehmkuhl.

Während des Sponsorenlaufs verteilte man jedenfalls Brötchen, servierte Kuchen, bot Bio-Pommes und -Würstchen an, verkaufte Eis und Getränke. Darüber hinaus wurde auf dem gesamten Schulgelände ein abwechslungsreiches Programm angeboten: von Kistenklettern über einen Basketball-Wurfwettbewerb, Streetball und Kinderschminken bis hin zum Glücksrad und einer großen Tombola. Auch eine Hüpfburg und ein Spielmobil waren vor Ort.

“Für alle war der Sponsorenlauf ein einzigartiges Erlebnis, das mit einem gemütlichen Beisammensein auf dem Herder-Abend endete”, freut sich Lehmkuhl.

Das Crowdfunding-Projekt

Parallel zum Sponsorenlauf startete auch das Crowdfunding-Projekt “Herder Aula” des Fördervereins, unterstützt von der Volksbank Mindener Land eG, auf das letztendlich die von Henning genannten Einzahlungen erfolgten. Aktuell sind 1365 Euro zu verzeichnen für die technische Ausstattung der Aula.

Wer möchte, kann das Mindener Schulprojekt weiterhin bis zum 27. November 2018, 00:00 Uhr, unter dem Motto “Viele schaffen mehr” finanziell unterstützen. Für jede Sponsorin und jeden Sponsor, die/der mindestens 10 Euro zahlt, gibt die Volksbank 5 Euro dazu.

Alle Informationen zum Crowdfunding-Projekt mit Einzahlungsmöglichkeit findet man hier: volksbank-ml.viele-schaffen-mehr.de/herder-aula. Weitere Infos gibt’s auf der Webseite des Herder-Gymnasiums.

Quelle: Pressemeldung Stefanie Lehmkuhl, Herder-Gymnasium Minden, Umformulierung/Ergänzung: OctoberNews


Diesen Bericht teilen: