Zukunftskonzept 2025 des Kreises Lippe: gemeinsam erfolgreich

Gemeinsam die Weichen für Lippes Zukunft stellen: Zukunftsdialog im Detmolder Kreishaus mit über 250 Teilnehmern

Gute Stimmung trotz vollem Programm: Teilnehmer des Lipper Zukunftsdialogs

Lippe fit machen für die Herausforderungen der Zukunft, das hat sich das Zukunftskonzept 2025 des Kreises Lippe zum Ziel gesetzt. Der Kreis setzt dabei gezielt auf die Mitwirkung der Kommunen und die verschiedensten gesellschaftlichen Kräfte der Region. Im Rahmen eines Zukunftsdialogs kamen über 250 Akteure in Detmold zusammen, um gemeinsam mit Landrat Dr. Axel Lehmann über die zehn Leitziele des Zukunftskonzepts zu diskutieren.

Diskussionsforum zum Thema Familiengerechtigkeit – an der Stellwand: Verwaltungsvorstand des Kreises, Karl-Eitel John

„Wir wollen bei der Gestaltung Lippes natürlich Moderator und Initiator sein, die Menschen in Lippe mit ihren Wünschen und Vorstellungen aber auf diesem Weg mitnehmen. Denn nur gemeinsam wird es uns gelingen, unsere Vision von einem lebenswerten Lippe der Zukunft umzusetzen“, ist sich Lippes Landrat sicher. Er dankte allen Anwesenden für ihre Bereitschaft, sich in diesen Prozess einzubringen und sich den Herausforderungen zu stellen.

Welche Herausforderungen und welche gesellschaftlichen Trends es zu berücksichtigen gilt, erläuterte Prof. Dr.-Ing. Theo Kötter von der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn in seinem Fachvortrag, in dem er Strategien für eine nachhaltige Entwicklung aufzeigte. Zu den Trends gehören seiner Meinung nach der demografische Wandel, die Digitalisierung, die Globalisierung und der Klimawandel.

Anschließend ging es für die Teilnehmer des Zukunftsdialogs in die einzelnen Diskussionsforen, die sich – den zehn Leitzielen des Zukunftskonzepts 2025 entsprechend – aufteilten in die Themen Digitalisierung, Wirtschaftsentwicklung, Arbeitsmarkt, Bildung, Mobilität, Gesundheitsversorgung, Familiengerechtigkeit, Integration, Dorfentwicklung und Klimaschutz.

Landrat Dr. Axel Lehmann präsentiert die zusammengefassten Ergebnisse der Diskussionsforen (zu sehen auf den Stellwänden im Hintergrund)

Die Ergebnisse der Diskussionsforen fließen in die Beratungen zum Zukunftskonzept ein, das am 27. März 2017 im Kreistag zur Abstimmung stehen wird. Nach diesem Grundsatzbeschluss werden ab April Ideen gesammelt. Im Haushaltsplan 2018 sollen dann die Gelder für entsprechende Projekte bereitstehen (siehe auch Bericht der Lippischen Landes-Zeitung).

Quelle Text und Fotos: Pressestelle Kreis Lippe


Für ON zahl ich freiwilligSie meinen, dieser Bericht ist Ihnen was wert? Dann zeigen Sie doch Herz und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit durch einen Für ON zahl’ ich freiwillig-Beitrag. Herzlichen Dank!
Diesen Bericht empfehlen/teilen:
Dieser Bericht wurde 336 mal gelesen. Vielen Dank! Und hier finden Sie weitere:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.