Neues Beratungszentrum für Berufskolleg-Schüler in Lemgo eröffnet

Alles unter einem Dach: Kreis Lippe stellt neues Informations- und Beratungszentrum „An.Schu.B“ auf der Lemgoer Bildungsmeile rund um Ausbildung und Studium vor

Bieten ab sofort vielseitige Beratung unter einem Dach in Lemgo: (v. li.) Manfred Kreisel, Leiter des Lüttfeld Berufskollegs, Bernd Wolter, stellvertretender Leiter des Hanse Berufskollegs, Laura Krüger, Henning Matthes, Vorstand des Jobcenters Lippe, Markus Rempe, Dr. Axel Lehmann, Landrat Kreis Lippe, Horst Tegeler, Stella Welzel, Berufseinstiegsbegleiterin bei der DAA, Claudia Otto vom Eigenbetrieb Schulen des Kreises Lippe sowie Brigitte Wilting von der „Schu.B“

Mit dem neu eröffneten Informations- und Beratungszentrum „An.Schu.B“ in Lemgo bietet die Kommunale Koordinierungsstelle Schule-Beruf (Schu.B) vielfältige Beratungsangebote rund um Ausbildung und Studium gebündelt an einem Ort. Ab sofort können Schülerinnen und Schüler beider Berufskollegs des Kreises Lippe in Lemgo das umfangreiche Angebot nutzen.

In dem Beratungszentrum „An.Schu.B“, das sich auf der Lemgoer Bildungsmeile und somit in direkter Nachbarschaft zum Hanse- und Lüttfeld-Berufskolleg befindet, arbeiten Fachkräfte verschiedener Institutionen und Einrichtungen zusammen, um Jugendliche bei allgemeinen Fragestellungen beraten und sie auf dem Weg in das Berufsleben unterstützen und begleiten zu können.

„Jedes Jahr stehen viele junge Menschen in Lippe vor der Frage, welche beruflichen Alternativen sie haben und welche berufliche Laufbahn sie einschlagen möchten. Demgegenüber steht die Tatsache, dass es einige Möglichkeiten und Ausbildungsgänge gibt, die den Jugendlichen gar nicht bekannt sind, ihnen aber tolle Chancen eröffnen. Deshalb ist es wichtig, dass wir mit dem Informations- und Beratungszentrum diese Lücke schließen und den Schülern eine passgenaue und individuelle Beratung bieten können“, betont Lippes Landrat Dr. Axel Lehmann.

Markus Rempe, Vorstandsvorsitzender der Lippe Bildung eG und Leiter des Fachdienstes Bildung Kreis Lippe, ergänzt: „Durch die enge und Institutionen übergreifende Zusammenarbeit an einem Ort profitieren insbesondere die Schülerinnen und Schüler von einem deutlich erleichterten Zugang zu Informations- und Beratungsangeboten.“

Mit der Einrichtung des Informations- und Beratungszentrums „An.Schu.B“ sei eine Idee realisiert worden, bei der viele Netzwerkpartner eng zusammenarbeiten. So werden hier neben der Schulsozialarbeit, den Azubi-Coaches aus dem Projekt „Zukunft Ausbildung – Fit für den Beruf“ und den Integrationscoaches, die sich um die Belange der jugendlichen Geflüchteten aus den Internationalen Förderklassen kümmern, auch die Arbeitsagentur Detmold mit der Berufsberatung, das Jobcenter Lippe mit der Schülerberatung, die Berufseinstiegsbegleitung der Deutschen Angestellten Akademie (DAA), die Bildungsberatung des Kreises Lippe sowie die Karriereberatung der Bundeswehr in den Räumlichkeiten mit regelmäßigen und teilweise täglichen Sprechzeiten präsent sein.

„Es ist schön, dass die Fachkompetenz der unterschiedlichen Akteure, die am Übergang Schule-Beruf tätig sind, in einem Gebäude gebündelt wird und Jugendliche somit nur noch eine zentrale Anlaufstelle haben, um sich über die weiteren Schritte bei der Berufswahl zu informieren und sich unterstützen zu lassen“, findet Laura Krüger, Teamleiterin der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Detmold.

Für die Schülerinnen und Schüler bedeutet der Besuch des Informations- und Beratungszentrums eine Gesprächssituation in einer ruhigen Umgebung außerhalb des Schulbetriebs. Ergänzt wird das Beratungs- und Unterstützungsangebot durch den Umzug des Lemgoer Selbstlernzentrums vom Zentrum für Bildung, Medien und Beratung des Kreises Lippe (ZBMB) an dem gemeinsamen Standort in der Johannes-Schuchen-Straße 4.

„Neben dem Angebot des selbstgesteuerten Lernens bieten wir auch professionelle Bildungsberatung im direkt angrenzenden neuen Informations- und Beratungszentrum auf der Bildungsmeile an“, erklärt Horst Tegeler, Leiter des ZBMB. In den Selbstlernzentren können die Schüler unter Anleitung beispielsweise ihre Sprachkenntnisse erweitern, sich über das Aufsetzen von Bewerbungen informieren, im Internet recherchieren und sich je nach Bedarf und Interessenslage weiterbilden.

Entstanden ist das neue Informations- und Beratungszentrum „An.Schu.B“ in enger Zusammenarbeit der Kommunalen Koordinierungsstelle „Schu.B“ mit dem Eigenbetrieb Schulen des Kreises Lippe, den beiden lippischen Berufskollegs am Standort Lemgo, dem Hanse-Berufskolleg mit kaufmännischer und dem Lüttfeld-Berufskolleg mit gewerblich-technischer Ausrichtung.

Quelle Text und Foto: Pressestelle Kreis Lippe


Für ON zahl ich freiwilligGefällt Ihnen unser Bericht – ohne Paywall? Dann zeigen Sie doch Herz und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit durch einen Für ON zahl’ ich freiwillig-Beitrag, damit es auch so bleibt.
WERBUNG:
Diesen Bericht empfehlen/teilen:
Dieser Bericht wurde 251 mal gelesen. Vielen Dank! Und hier finden Sie weitere:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.