LWL-Messe der Integrationsunternehmen 2017 in Münster

Für Inklusion im Arbeitsleben: Rund 90 Integrationsunternehmen aus Westfalen-Lippe präsentieren sich am 1. März 2017 in der Münsterland-Halle - Eintritt frei

Auch mit nur einem Arm kann Alexander Ulrich komplizierte Musterstücke fräsen – Foto: LWL/Arendt

In Westfalen-Lippe sorgen sogenannte „Integrationsunternehmen“ für Inklusion im Arbeitsleben, wo Menschen mit und ohne Behinderung zusammenarbeiten. 90 dieser Firmen präsentieren sich am 1. März 2017 von 9 bis 17 Uhr auf der 4. LWL-Messe der Integrationsunternehmen, die der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) bei ihrer Arbeit unterstützt. Der Eintritt zur Messe ist frei.

Zurzeit gibt es um die 160 Integrationsunternehmen bzw. -abteilungen in Westfalen-Lippe aus Industrie, Handel und Gewerbe, in denen etwa 2000 Menschen mit Behinderung gemeinsam mit Menschen ohne Behinderung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt arbeiten. Die Betriebe, die zum großen Teil Mitarbeiter mit Handicaps beschäftigen, sind rechtlich und wirtschaftlich selbstständig und müssen sich, wie jedes andere Unternehmen, am freien Markt behaupten.

Der LWL unterstützt diese Firmen mit Mitteln aus der Ausgleichsausgabe, die Unternehmen leisten müssen, die nicht mindestens fünf Prozent ihrer Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Mitarbeitern besetzen. Die Integrationsunternehmen bekommen Zuschüsse zu Investitionen, betrieblichem Mehraufwand, Betreuung und Lohnkosten. An der Finanzierung beteiligen sich auch die Bundesagentur für Arbeit, das Land Nordrhein-Westfalen über das Programm „Integration unternehmen!“ sowie die Stiftung Wohlfahrtspflege NRW und die Aktion Mensch. Hinzu kommen Mittel aus dem Förderprogramm „Inklusionsinitiative II – AlleImBetrieb“ des Bundes. Die Arbeitsplätze sind im Schnitt somit deutlich kostengünstiger als die Plätze in den Werkstätten für Menschen mit Behinderung, betont der Veranstalter, das LWL-Integrationsamt Westfalen.

Um auf diese Arbeitsplätze aufmerksam zu machen, präsentieren sich am 1. März in der Münsterland-Halle auf der LWL-Messe rund 90 Integrationsunternehmen. Vier dieser Betriebe stellt der LWL in seiner Pressemeldung näher vor, und zwar die AGA Detmold (sammelt und verwertet Sperrmüll), Floristik Steinbrecher (Blumenfachgeschäft), das „Kochwerk“ aus Siegen (Kantinenbewirtung) und Transfair Montage aus Reken (Metallbau). Profile weiterer Unternehmen können vom LWL angefordert werden.

Veranstaltungsort:
Messe und Congress Centrum Halle Münsterland
Albersloher Weg 32, 48155 Münster (Google Maps)

Das Messegelände ist komplett barrierefrei. Alle Informationen inklusive Programmheft, Video und vieles mehr zur LWL-Messe der Integrationsunternehmen 2017 findet man auf der Website des LWL.


Für ON zahl ich freiwilligSie meinen, dieser Bericht ist Ihnen was wert? Dann zeigen Sie doch Herz und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit durch einen Für ON zahl’ ich freiwillig-Beitrag. Herzlichen Dank!
WERBUNG:
Diesen Bericht empfehlen/teilen:
Dieser Bericht wurde 652 mal gelesen. Vielen Dank! Und hier finden Sie weitere:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.