Landwirtschaftliche Maschinen und Landespolitik auf dem Hof Kruse

CDU Hille lud bei Kruse Friedewalde in Petershagen rund 150 Gäste zur Landmaschinen-Besichtigung ein und stellte ihre Landtags- und Bundestagskandidaten vor

Symbolisch zurückblickend auf die Zeit, als Hofbesitzer Heinrich Kruse im Alter von 20 Jahren seinen ersten Trecker kaufte, fuhren die Hartumer und Holzhauser Gäste bei der CDU-Betriebsbesichtigung in Petershagen mit einem Planwagen vor

Herrliches Frühlingswetter und ein interessantes Programm erwartete die Besucher bei einer Unternehmensbesichtigung des Landwirtschaftlichen Lohnbetriebes Kruse Friedewalde in Petershagen. Die CDU-Ortsunionen Friedewalde und Meßlingen/Südfelde sowie der CDU-Gemeindeverband Hille hatten zu dieser Veranstaltung eingeladen.

Die modernen Landmaschinen von Heinrich Kruse fanden großen Anklang

Über 150 Gäste fanden vor Kurzem bei dieser Veranstaltung zusammen. Die Hartumer und Holzhauser Besucher kamen extra mit einem Planwagen und boten einen liebenswerten Kontrast zu den hochmodernen landwirtschaftlichen Maschinen, die auf dem Hof Kruse zu besichtigen waren.

Inhaber und Geschäftsführer Heinrich Kruse und sein Sohn Henning stellten den gesamten Betrieb und die Landmaschinen vor. Sie führten aus, dass das Unternehmen heute 10 Mitarbeiter beschäftige und das Leistungsspektrum von der Bodenbearbeitung bis zur Ernte alle landwirtschaftlichen Arbeiten umfasse.

„Wir sind ein Familienunternehmen, drei Generationen leben auf den Hof und arbeiten tatkräftig mit, wir haben Freude an der Arbeit und das Wohl der Kunden stets im Blick“, stellte Heinrich Kruse heraus, der den landwirtschaftlichen Betrieb im Jahr 1988 von seinen Eltern übernahm. Die Gründung eines gewerblichen landwirtschaftlichen Lohnbetriebes erfolgte im Jahr 1995

Fuhrpark des Landwirtschaftlichen Lohnbetriebes Kruse Friedewalde

Neben der Betriebsbesichtigung stellte sich CDU-Bundestagskandidat Oliver Vogt aus Espelkamp vor sowie CDU-Landtagskandidatin Bianca Winkelmann aus Preußisch Ströhen mit ihrem Wahlprogramm für den Mühlenkreis (Wahlkreis 88: Altkreis Lübbecke, Hille und Petershagen). Sie möchte sich im Landtag besonders für die Förderung des ländlichen Raumes einsetzen, der von der Rot/Grünen Landesregierung extrem vernachlässigt werde.

CDU-Landtagskandidatin Bianca Winkelmann (re.) stellte ihr Wahlprogramm vor und erntete dafür reichlich Applaus

„Unsere Landwirte sorgen für gesunde und bezahlbare Lebensmittel“, so Winkelmann. „Ihnen gebührt mehr Wertschätzung und weniger Gängelung.“ Rot/Grün habe ihrer Meinung nach mit ihren Gesetzen und Verordnungen die Arbeit auf den Bauernhöfen erschwert und die Existenz vieler Familienbetriebe gefährdet.

Weiter sprach die Landtagskandidatin die Bereiche Bildung, Wirtschaftsförderung und Innere Sicherheit an. Hier könne die Rot/Grüne Landesregierung nur schlechte Bilanzen vorlegen, weshalb sie an die Anwesenden appellierte: „Bei der Landtagswahl am 14. Mai müssen wir in NRW einen Regierungswechsel herbeiführen, denn die CDU kann es besser.“

Abschließend ließ man die gelungene Veranstaltung in gemütlicher Runde am Abend mit guten Gesprächen, Bratwürstchen und kalten Getränken ausklingen.

Doch am Karsamstag geht’s für die Hiller CDU-Frauen schon weiter: Sie verteilen traditionell Ostereier vor WEZ in Hille.

Quelle Text und Fotos: Hanna Hartmann / CDU Hille, Textergänzung: OctoberNews


Für ON zahl ich freiwilligSie meinen, dieser Bericht ist Ihnen was wert? Dann zeigen Sie doch Herz und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit durch einen Für ON zahl’ ich freiwillig-Beitrag. Herzlichen Dank!
Diesen Bericht empfehlen/teilen:
Dieser Bericht wurde 169 mal gelesen. Vielen Dank! Und hier finden Sie weitere:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.