„Junge Nacht“ im LWL-Museum in Münster

LWL-Museum für Kunst und Kultur lädt am 20. Januar 2017 zur "Jungen Nacht" ein bei freiem Eintritt - mit Poetry Slam, DJ Crawdaddy, Führungen, Münzberatung, Gemüseschnitzen u.a.

LWL-Museum für Kunst und Kultur lädt zur „Jungen Nacht“ nach Münster ein – Foto: LWL/Neander

Einen Blick hinter die Kulissen der Museumsbibliothek werfen, die Epoche des Barock entdecken, Themenführungen, offene Ateliers, Poetry Slam, Münzberatung, Gemüseschnitzen und Party mit DJ Crawdaddy im Foyer: Das LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster lädt am 20. Januar 2017 ab 18 Uhr zur „Jungen Nacht“ ein – bei freiem Eintritt und verlängerten Öffnungszeiten.

Im Mittelpunkt der „Jungen Nacht“ stehen die beiden Ausstellungen „Henry Moore. Impuls für Europa“ und „Monetissimo!“. Diese können mit verschiedenen Führungen entdeckt werden: Die Ausstellung zum britischen Bildhauer Henry Moore steht sowohl bei der Führung um 18 Uhr als auch bei den Kuratorenführungen mit Malte Jung und Eline van Dijck um 19 Uhr und um 19.30 Uhr im Fokus. Zwischen 19.30 und 21.30 Uhr geben zudem Experten an verschiedenen Punkten der Ausstellung Auskunft über das Schaffen Henry Moores und seine Wechselbeziehung zu anderen Künstlern. Kurator Stefan Kötz führt um 18 Uhr und um 20.30 Uhr durch die „Monetissimo!“-Ausstellung und nimmt die Besucher mit auf eine Entdeckungsreise durch 27 Jahrhunderte Münz- und Geldgeschichte.

Eines der Highlights des Abends ist der Poetry Slam „Slamming the Brexit“ um 20 Uhr. Vier Poeten treten bei dem modernen Dichterwettstreit gegeneinander an und teilen ihre Gedanken rund um den geplanten Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union.

Selber aktiv und kreativ werden die Besucher in den offenen Ateliers von 18.30 bis 21.30 Uhr. Dabei können sie sich beim Gemüseschnitzen ausprobieren und beim sogenannten „Slit-Scan“ durch Live-Aufnahmen mit ihrem eigenen Körper digitale Figuren formen.

In der Beratungsstunde „Zeigt her eure Münzen“ ab 19 Uhr haben Besucher die Möglichkeit, ihre Münzen von Numismatiker und Kurator der Ausstellung „Monetissimo!“, Stefan Kötz, begutachten zu lassen und neben dem Wert interessante Hintergründe zu ihrem Stück zu erfahren. Die Beratung findet vor den Räumen der Studio-Ausstellung statt. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.

Verschiedene Themenführungen bieten bereits ab nachmittags Einblicke in das Museum. Die Highlight-Tour um 14.30 Uhr richtet den Fokus auf die Epoche des Barock. Um 18 Uhr gibt Kuratorin Marijke Lukowicz Einblicke in die raumgreifende Installation von Andreas Siekmann, dem Preisträger des diesjährigen Konrad-von-Soest-Preises für Bildende Kunst.

Hat das Foyer eine Höhe von zwölf Metern und führen 23 Treppenstufen in die Sammlung? Ab 19 Uhr beantwortet Heike Körner in der Führung „Stimmt’s?“ diese und andere Fragen – es darf gerätselt und spekuliert werden.

Einen Blick hinter die Kulissen der Museumsbibliothek ermöglicht die Führung „Im Bücherregal“ um 19 Uhr. Die Tour um 20.30 Uhr gibt einen Überblick über die Sammlung und Architektur des LWL-Museums.

Abschließend verwandelt DJ Crawdaddy von 22 Uhr bis 1 Uhr nachts das Foyer des Museums in eine stimmungsvolle Location zum Tanzen und Feiern.

Programm im Überblick:
14.30 Uhr – Führung: Highlight-Tour Barock
18 Uhr – Führung: „Henry Moore. Impuls für Europa“
18 Uhr – Kuratorenführung: „Monetissimo!“
18 Uhr – Kuratorenführung: „Konrad-von-Soest-Preis 2016. Andreas Siekmann“
18-22 Uhr – Impulsführungen der Jungen Freunde: „Schnapp dir einen Freund“
18.30-21.30 Uhr – Offene Ateliers: Gemüseschnitzen und Slit-Scan
19 Uhr – Kuratorenführung: „Henry Moore. Impuls für Europa“
19 Uhr – Führung: Im Bücherregal
19 Uhr – Comedyführung durch die Sammlung: „Stimmt’s?“
19.15-20.15 Uhr – Münzberatung: „Zeigt her eure Münzen“
19.30-21.30 Uhr – Cicerone: „Henry Moore. Impuls für Europa“
19.30 Uhr – Kuratorenführung: „Henry Moore. Impuls für Europa“
20-21.30 Uhr – Poetry Slam: Slamming the Brexit
20.30 Uhr – Kuratorenführung: „Monetissimo!“
20.30 Uhr – Führung: Überblick – Sammlung und Architektur
22-1 Uhr – Foyer: DJ Crawdaddy

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) arbeitet als Kommunalverband mit mehr als 16.000 Beschäftigten für die 8,2 Millionen Menschen in der Region. Der LWL betreibt 35 Förderschulen, 21 Krankenhäuser, 17 Museen und ist einer der größten deutschen Hilfezahler für Menschen mit Behinderung. Er erfüllt damit Aufgaben im sozialen Bereich, in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der Psychiatrie und Kultur, die sinnvollerweise westfalenweit wahrgenommen werden. Ebenso engagiert er sich für eine inklusive Gesellschaft in allen Lebensbereichen. Die neun kreisfreien Städte und 18 Kreise in Westfalen-Lippe sind die Mitglieder des LWL. Sie tragen und finanzieren den Landschaftsverband, dessen Aufgaben ein Parlament mit 116 Mitgliedern aus den westfälischen Kommunen gestaltet.

Veranstaltungsort:
LWL-Museum für Kunst und Kultur
Westfälisches Landesmuseum
Domplatz 10, 48143 Münster (Google Maps)

Der LWL auf Facebook: http://www.facebook.com/LWL2.0


Für ON zahl ich freiwilligSie meinen, dieser Bericht ist Ihnen was wert? Dann zeigen Sie doch Herz und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit durch einen Für ON zahl’ ich freiwillig-Beitrag. Herzlichen Dank!
Diesen Beitrag empfehlen/teilen:
Dieser Beitrag wurde 329 mal gelesen. Vielen Dank! Und hier finden Sie weitere:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.