Autogrammstunde mit Walter Röhrl auf der „Retro Classics“

Porsche Museum erwartet Rallye-Legende Walter Röhrl am Stand der Oldtimermesse in Stuttgart und bietet Vorgeschmack auf kommende Sonderausstellungen

Wenige Tage vor seinem 70. Geburtstag wird Rallye-Legende Walter Röhrl eine Autogrammstunde am Porsche-Stand der „Retro Classics“ in Stuttgart geben – Fotos: Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG:

Auch in diesem Jahr präsentiert sich das Porsche-Museum auf der „Retro Classics“ in Stuttgart, eine der wichtigsten Oldtimermessen Europas. Als Vorgeschmack auf eine Sonderausstellung erwartet der Autohersteller den zweifachen Rallye-Weltmeister Walter Röhrl zu einer Autogrammstunde am Porsche-Stand.

Wenige Tage vor seinem 70. Geburtstag, am 4. März 2017, wird Rallye-Legende Walter Röhrl um 14 Uhr eine Autogrammstunde am Porsche-Stand geben. Der am 7. März 1947 in Regensburg geborene ehemalige Rallyefahrer ist seit 1992 als Testfahrer, Mit-Entwickler (zum Beispiel beim Porsche Carrera GT) und Repräsentant bei Porsche unterwegs, nachdem er von 1968 bis 1987 die einstigen Rallyestrecken dieser Welt für verschiedene Fahrerlager eroberte (siehe auch seine Website www.roehrl-walter.de).

Den runden Geburtstag nimmt das Porsche Museum zum Anlass, Walter Röhrl ab dem 14. März mit der Sonderpräsentation „Genie auf Rädern“ in Stuttgart-Zuffenhausen zu würdigen. Der neueste Titel der museumseigenen Buchreihe „Walter Röhrl – der Querlenker“ wird erstmals auf der „Retro Classics“ – traditionell in der „Porsche Halle“, Halle 4 – vorgestellt und ist zum Preis von 49,90 Euro erhältlich.

In Erwartung auf die im Sommer startende Sonderausstellung „Neue Wege. Jedes Ziel. Immer Porsche“ zeigt Porsche auch seine Allradkompetenz auf und stellt die Erfolgsgeschichte des Cayenne dar. Denn zwei der drei Exponate meisterten außergewöhnliche Herausforderungen in Afrika.

Zuletzt auf der Rallye „East African Safari“ 1978 im Einsatz gewesen: der Porsche 911 SC 3,0

So bewältigte der allradangetriebene 959 Paris Dakar 1986 den denkbar härtesten Rallyeeinsatz in der Wüste Afrikas, während der 911 SC „Safari“ die „East African Rallye“ 1978 in Kenia bestritt. René Metge und Dominique Lemoyne sowie Jacky Ickx und Claude Brasseur konnten mit dem 959er bei der Paris-Dakar-Rallye einen Doppelerfolg einfahren. Der 911 SC „Safari“ belegte die Plätze zwei und vier, da trotz erhöhter Bodenfreiheit von 28 Zentimetern an einem Felsbrocken der Hinterachslenker riss. Das dritte Exponat, der Cayenne Transsyberia, gewann 2008 die Transsyberia Rallye, die von Moskau bis in die mongolische Hauptstadt Ulan Bator führte.

Die Messebesucher werden zudem auf ausgewählte Modelle aus der Porsche-Unternehmenssammlung treffen.

Außerdem präsentiert Porsche Classic seine Restaurierungskompetenz anhand eines restaurierten Motors (911 S 2.2, Modelljahr 1971) und eines Getriebes (911 Carrera RS, Modelljahr 1992). Hier stehen Experten für Fragen zu dem 52.000 Teile umfassenden Originalteile-Sortiment sowie zur Reparatur und Restaurierung von Porsche-Klassikern zur Verfügung.

Von exklusiven Fahrerlebnissen auf außergewöhnlichen Routen als auch im Rahmen der Porsche Sport Driving School werden die Spezialisten der Porsche Driving Experience berichten. Porsche Drive stellt sein Mietangebot aktueller Modelle aus der Produktpalette vor.

Der Porsche-Museumsshop wird neben verschiedenen Fahrzeugminiaturen und anderer ausgewählter Produkte auch Bücher aus dem Eigenverlag „Edition Porsche Museum“ und Bedienungsanleitungen für Technik-Interessierte zum Verkauf anbieten.

Eines von drei Rallyefahrzeugen, die auf dem Porsche Stand präsentiert werden: der Cayenne Transsyberia

Mehr als 90.000 Besucher werden vom 2. bis 5. März 2017 auf der „Retro Classics“ in Stuttgart erwartet. Aussteller aus vielen Teilen der Welt präsentieren in einem extravaganten Umfeld kostbare und sehenswerte Raritäten aus allen Epochen der Automobilgeschichte. Zudem werden über 40 Oldtimer und Youngtimer verschiedener Marken und Modellreihen sowie Uhren, Kunstwerke und eine Honda Monkey versteigert. Highlights der Auktion sind ein Mercedes-Benz 190 SL und ein seltener Alfa Romeo Giulietta Sprint Speciale, der nur von 1958 bis 1961 gebaut wurde.

Geöffnet hat die „Retro Classics“ am Donnerstag, 2. März, von 11 bis 19 Uhr, und Freitag bis Sonntag (3. bis 5. März) von 9 bis 18 Uhr.

Weitere Informationen und Eintrittspreise zur Oldtimermesse findet man auf der Website www.retro-classics.de sowie auf www.porsche.de/museum.


Für ON zahl ich freiwilligSie meinen, dieser Bericht ist Ihnen was wert? Dann zeigen Sie doch Herz und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit durch einen Für ON zahl’ ich freiwillig-Beitrag. Herzlichen Dank!
WERBUNG:
Diesen Bericht empfehlen/teilen:
Dieser Bericht wurde 630 mal gelesen. Vielen Dank! Und hier finden Sie weitere:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.